24.04.13 19:42 Uhr
 798
 

Google Street View: Strafe in Deutschland wegen illegaler Erhebung privater Daten

Gegen den Internetkonzern Google wurde nun durch den Hamburgischen Datenschutzbeauftragten Johannes Caspar ein Bußgeld von 145.000 Euro verhängt.

Google hatte während der Touren seiner "Street View"-Autos auch Daten unverschlüsselter W-LAN-Router erfasst, darunter nicht nur deren Standort, sondern auch sensible persönliche Daten wie Fragmente von Fotos oder E-Mail-Adressen. Der Internetkonzern begründet dies mit einem Programmierungsfehler.

Die Höhe des Bußgeldes ist annähernd die maximal mögliche von 150.000 Euro, wegen der Kooperation Googles wurden 5.000 Euro erlassen. Caspar setzt sich jedoch nun auch für eine Erhöhung der maximal möglichen Strafe ein, da die zu leistende Summe vollkommen ungeeignet sei, um einen Konzern wie Google von derartigen Praktiken wirkungsvoll abzuschrecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thallian
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, Google, Strafe, Daten, Bußgeld, Google Street View
Quelle: www.nytimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privatsphäre zu ernst genommen: Google Street View macht Kuh-Gesicht unkenntlich
Färöer Inseln: PR-Gag - Schafe filmen à la Google Street View die Inseln
Hamburger Miniaturwunderland jetzt auf Google Street View

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2013 20:36 Uhr von shadow#
 
+2 | -5