24.04.13 17:21 Uhr
 1.130
 

Armutsgefahr von Arbeitslosen europaweit in Deutschland am größten

Eine Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung belegt nun, dass die Armutsgefährdung von Arbeitslosen in Deutschland europaweit am größten ist.

Das Risiko von Arbeitslosen liegt bei 68 Prozent arm zu werden, Litauen folgt erst auf Platz zwei mit 52 Prozent. Der europäische Durchschnitt beträgt nur 46 Prozent.

Forscher Eric Seils glaubt, dies habe mit der Hartz-IV-Reform zu tun und sagt: "Hartz IV bewahrt die Betroffenen jedoch nur vor der bittersten Armut. Im Jahr 2010 lag der durchschnittliche ALG-II-Bezug eines Alleinstehenden mit 645 Euro."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Gefahr, Hartz IV, Armut
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2013 17:36 Uhr von Katzee
 
+6 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.04.2013 17:49 Uhr von blaupunkt123
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Unsere hellen Politiker haben dafür auch wieder eine gute Erklärung.....

Sinnlos sich darüber noch aufzuregen.

Ich persönlich verstehe bald jeden, der sein Geld was er noch hat packt und aus diesem Armenhaus abhaut.
Kommentar ansehen
24.04.2013 17:58 Uhr von certicek
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Reicher Mann und armer Mann
Standen da und sahn sich an.
Und der Arme sagte bleich:
Wär ich nicht arm, wärst Du nicht reich.

Bertolt Brecht
Kommentar ansehen
24.04.2013 18:03 Uhr von Gnarf456
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.04.2013 18:42 Uhr von Prachtmops
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
hartz 4 kann man doch gar nicht ohne schwarze nebeneinkünfte überleben... frag mich wie das gehen soll von 360 euro zu leben.
wenn davon noch strom, telefon, medikamente, kosmetikartikel usw bezahlt werden müssen.
da bleibt ja unterm strich grad mal 200 euro und weniger über.
dann braucht man auch noch anziehsachen...

geht mal einkaufen, da sind 50 euro gar nix mehr wert.
klar ändern sich die zeiten, aber wenn ich mir überlege das ich anfang 2000 für 100 mark nen einkaufswagen voll hatte, und jetzt rennt man von 50 euro mit ner fast vollen tüte ausn laden. nun gut das ist nen anderes thema.

hartz 4 ist im prinzip clever gemacht... zum leben zu wenig und zum sterben zuviel.
ich will damit nicht sagen, das jeder hartz 4 empfänger betrag X mehr bekommen soll, jedoch sollte der hartz 4 satz immer an gewisse erhöhungen angeglichen werden.
z.b. wie bei der letzten strompreiserhöhung... viele hartz 4 empfänger stehen nun mit ner fetten nachzahlung im regen... würde man dort einlenken und sagen: "gut, erhöhen wir nun um 10 euro hartz 4, ist das wieder ausgeglichen".
klar bekommt ein bauarbeiter nun auch nicht 10 euro mehr, aber darum gehts auch gar nicht.
hartz 4 ist nunmal für sozial bedürftige und wenn wir als arbeitende Gesellschaft zu wenig geld haben, nunja dann machen wir nen falschen job... dann sind aber nicht hartz 4 empfänger schuld, sondern unsere bosse, das sie uns unter tarif bezahlen.
aber auf den wehrlosen wird ja meist rumgehackt, als wie auf den verursachern oder?
Kommentar ansehen
24.04.2013 19:01 Uhr von generalviper
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, bald steht Deutschland da, wo andere Länder schon länger stehen:

Alle Jobs, wo man nicht lange für lernen muss, nicht viel Wissen muss, und der Ablauf meistens immer derselbe ist, werden nun bald auch in Deutschland so mies bezahlt wie in der anderen Welt schon immer.

Vorneweg, ich möchte NIEMANDEN!!! hier beleidigen, denunzieren, oder ähnliches! Wir brauchen auch alle Jobs die nachfolgend angesprochen werden.

Nur ist es nun einmal Fakt, dass man bei vielen Jobs an sich keine große Qualifikation braucht.

In den meisten Jobs läuft jeden Tag alles gleich, egal ob Müllmann, Sekräterinnen, Putzfrau, Maler, Verkäufer, und und und... bei 70% kann man von der Theorie her einen einigermaßen intelligenten Menschen den Ablauf innerhalb von einer Woche erklären und fertig.

Und hier haben wir nun in Deutschland einen Punkt erreicht, wo wir erkennen müssen: Fleiß alleine bringt dich nicht weiter.
Jeder Normalsterbliche kann an einer Kasse Waren eintippen, Geld entgegen nehmen, und rausgeben.
Jeder kann nach ein paar Anweisungen Tapeten an die Wand kleben, Fliesen verlegen, Fenster putzen, am Fließband jeden Tag denselben Handgriff machen, im Call Center Kunden werben, Rasen mähen, im Büro Daten in den PC eingeben, Gläser auf einem Tablett zum Kunden tragen,und und und.

Natürlich braucht man für viele Jobs bei uns in Deutschland eine 2-3 1/2 jährige Ausbildung, doch sind wir mal ehrlich: 90% dessen wenden wir nach der Ausbildung nie wieder an, nur einige wenige müssen die Arbeiten beaufsichtigen und Fehler die gemacht werden korrigieren, und den Leuten erklären, was sie überhaupt machen sollen.

Wie gesagt, ich will hier diese Jobs weder schlecht machen, noch schlecht reden. Doch wir sehen nun langsam auch in Deutschland, dass viele Leute ersetzbar sind, und dank Hartz IV die Leute auch ersetzt werden.

Wie schnell werden heute denn bei den oben genannten Jobs:
- Urlaubs- und Weihnachtgeld gekürzt / nicht bezahlt
- Überstunden nicht bezahlt / aufgeschrieben (60 Stunden Wochen sind doch inzwischen für viele Normalität)
- Vollzeitstellen in 400,- Euro Jobs umgewandelt
- Tarifverträge durch Leiharbeit umgangen

Und wer sich (alleine) versucht dagegen zu wehren, wird entlassen, und der nächste freut sich, für 6,50 Euro endlich wieder Arbeiten gehen zu dürfen.

Hartz IV hat das geschafft, was viele Arbeitgeber seit Jahren ein Dorn im Auge ist: Den Lohn endlich wieder nach unten zu korrigieren.

Alles was die Nachkriegsgeneration für uns geschafft hat, nämlich gerechte Bezahlung für jede Arbeit, egal ob körperlich / geistig, Tarifverträge, Urlaub, Prämien, Kündigungsschutz, und vieles mehr, wird nach und nach abgeschafft.

Das Vorbild vieler Arbeitgeber ist doch China:
Die Unterkunft der Mitarbeiter neben der Fabrik, Essensversorgung durch den Arbeitgeber, und sonst keine Kosten.

Und warum das ganze? Kapitalismus in neoliberaler Reinform....
Kommentar ansehen
24.04.2013 19:06 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Man könnte den Schluß auch anders ziehen:

In Deutschland liegt das "mittlere, bedarfsgewichtete Einkommen nach Sozialleistungen" im europäischen Vergleich am höchsten, weshalb mehr Menschen "armutsgefährdet" sind.

Die Studie legt auch nur die Personen zu grunde, die von Armut bedroht sind, und nicht die, die bereits in Armut leben. Diese Quote ist z.B. in Litauen deutlich höher. Es bleiben weniger, die "nur" von Armut bedroht sind. Und schon haben wir ein der Realität entsprechendes Bild... ;-)

Beispiel (Zahlen willkürlich)
Deutschland: 20% reich, 50% normal, 20% armutsgefährdet, 10% arm
Litauen: 5% reich, 50% normal, 15% armutsgefährdet, 30% arm

Litauen ist im Bereich armutsgefährdet deutlich besser als Deutschland! Glasklar....!


Nein, ich möchte Hartz-IV nicht verteidigen, aber auf die Möglichkeiten der Interpretation von Studien hinweisen.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
24.04.2013 21:55 Uhr von xeniu
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie schon generalviper schon sehr gut erklärt hat, dass sich die Geschichte wiederholt.

"Edit: Hat sich erledigt!"

p.s.: Ich denke schon seit Jahren ans Auswandern, da Deutschland auf der Kippe steht.

[ nachträglich editiert von xeniu ]
Kommentar ansehen
24.04.2013 22:03 Uhr von shadow#
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wie sieht arbeitslos und "arm" denn in Litauen aus?
Eine warme Wohnung und was zu Essen zu haben?

@ xeniu
Dann halt doch einfach die Klappe und mach dass du aus Deutschland weg kommst.
Kommentar ansehen
24.04.2013 22:04 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Alles was die Nachkriegsgeneration für uns geschafft hat, nämlich gerechte Bezahlung für jede Arbeit, egal ob körperlich / geistig, Tarifverträge, Urlaub, Prämien, Kündigungsschutz, und vieles mehr, wird nach und nach abgeschafft."

Liegt daran das es ein kommunistisches Gegengewicht gab, der Kapitalismus musste zeigen das er besser ist als der Kommunismus.
Nun ist der Kommunismus besiegt und der Kapitalismus kann die Maske wieder fallen lassen und zeigen wie er wirklich ist.

Müsste langsam jeder begriffen haben.
Kommentar ansehen
24.04.2013 22:28 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Klickklaus

"die Studie lügt also... aufgrund von was?"

Nein sie lügt nicht, aber was bedeutet Armutsgefahr? Die Studie benennnt dies mit weniger als 60 % des durchschnittlichen Netto Verdienst des Landes.

Klar ist das in Deutschland Höher als in anderen Ländern, schon alleine weil wir keine 25 % Arbeitslosen haben die den Schnitt heftig drücken.

....und sorry da die Armutsgrenze (irrsinnigerweise) in Prozent angegeben wird muss es dann auch immer Arme geben und wenn nicht Arbeitslose, wer soll es dann sein?
Kommentar ansehen
24.04.2013 23:00 Uhr von Phyra
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
"hartz 4 kann man doch gar nicht ohne schwarze nebeneinkünfte überleben... "
Bullshit!
Meine utter hatte mehrere Jahre von H4 gelebt, bis sie wieder eine arbeit gefunden hatte, und es ging ihr nie schlecht, genauso ein paar meiner bekannten.
Natuerlich kann man sich nicht mit drogen (tabak/alkohol) eindecken, und muss auch ein wenig bei der nahrungsmittelauswahl zurueckstecken, aber es ist mitnichten zu wenig.

"Das Risiko von Arbeitslosen liegt bei 68 Prozent arm zu werden"
sollen arbeitslose lieber reich werden? oder auf dem gleichen stand sein wie arbeitende? natuerlich werden arbeitslose aermer bzw arm, man kann ihnen schließlich nicht den durchschnittsverdienst als arbeitslosengeld geben. arbeitgeber und arbeitnehmer zahlen 3%, d.h. man wuerde theoretisch 33 jahre fuer 1 jahr arbeitslosengeld arbeiten muessen...
Kommentar ansehen
25.04.2013 00:22 Uhr von Prachtmops
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ phyra

warum wußte ich das so ein schwachsinn jetzt kommt?

tabak und alkohol, das totschlag argument bei hartz 4 empfängern.
stimmt, ich kenn ja auch nur säufer und raucher die hartz 4 empfänger sind.
rasende geschäftsleute unter alkoholeinfluss hab ich auch noch nie gesehen lol...

wo wir grad dabei sind... alle mercedes fahrer sind zuhälter, alle bmw fahrer sind türken, blondinen sind alle doof und jeder deutsche ist ein nazi.
wir waren doch grad beim alles über einen kamm scheren oder? ach nee, da warst du ja nur.
waren deine mutter und deine bekannten eigentlich auch zu ihrer hartz 4 zeit ständig besoffen und haben geraucht wie ein schornstein, so wie es alle hartz 4 empfänger tun?

achso, an alle.. mein beitrag enthält natürlich ne menge sarkasmus und/ oder ironie.

[ nachträglich editiert von Prachtmops ]
Kommentar ansehen
25.04.2013 01:14 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Prachtmops
"ch kenn ja auch nur säufer und raucher die hartz 4 empfänger sind."

Wo wurde das denn geschrieben? Nirgends!

Ich kann Phyra nur recht geben, natürlich muss man sich einschränken und 2 Schachteln Kippen am Tag machen es natürlich schwer mit der Kohle aus zukommen.


"rasende geschäftsleute unter alkoholeinfluss hab ich auch noch nie gesehen"

Gerade rasende Geschäftsleute sollten sich den Rausch leisten können, wenn nicht die wer dann?
Kommentar ansehen
25.04.2013 06:26 Uhr von Phyra
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@prachtmops
wenn du auf einen kommentar antwortest, dann solltest du nicht inhalt hinzudichten der nciht existiert.
Natuerlich rauchen nicht alle H4 empfaenger, aber die meisten die ich darueber meckern sehe, dass es nicht reicht, machen dies.
Die aussage in meinem kommentar war, dass das geld reicht wnen man es nicht gerade verschleudert.
Und das kann mmn. niemand verneinen, denn es wuerden bereits ein paar beispiele (un dich sehe mehr als nur ein paar in meiner umgebung) reichen um dies zu beweisen.
Kommentar ansehen
01.05.2013 09:53 Uhr von Rapunzel99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hartz IV ist staatlich geförderte (und gewollte) Armut !!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
01.05.2013 19:48 Uhr von Slyzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ generalviper

"Und warum das ganze? Kapitalismus in neoliberaler Reinform...."

der ultimative Witz an der Sache ist, dass sämtliche Firmenchefs anscheinend nicht verstehen, dass dadurch auch der Konsum einbricht.

Und wenn das passiert, ist das ganze Geld wertlos, weil die gesammte Wirtschaft ohne Konsum zusammenbricht.

Im Wirtschaftssystem muss es IMMER einen Ausgleich zwischen Gewinn und Lohnverteilung geben.

Ist der Lohn des Arbeiters zu gering, konsumiert er weniger. Wenn der Konsum zurückgeht, brechen alle Wirtschaftszweige zusammen, die Luxusgüter herstellen (Autoindustrie, etc.)

Und da gerade Deutschland vom Verkauf dieser Luxusgüter profitiert, ist Lohndumping für den Binnenmarkt und damit auch für den Europamarkt der Tod.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?