24.04.13 14:29 Uhr
 3.983
 

Zweitgrößter Autobauer Deutschlands steckt tief in der Krise

Daimler findet nicht genügend Absatz auf den weltweiten Automärkten. Der Umsatz im Auftaktquartal 2013 fiel um drei Prozent negativer aus wie in der Vorjahresfrist bilanziert wurde.

Daimler-Chef Dieter Zetsche sagt, dass sich die Märkte in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres drastisch verschlechtert haben und widerruft seine noch im Februar prognostizierte Gewinnmarge von 8,1 Milliarden Euro für dieses Jahr.

Daimler hat viel Zeit und Geld in den USA bei der Tochter Chrysler verloren, dadurch auch den Anschluss bei effizienteren Modellen, vor allem in der LKW-Sparte wirkt sich dies negativ auf die Verkaufszahlen aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TadeuszKosciuszko
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Daimler, Autobauer
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Capri-Sonne" wird bald "Capri-Sun" heißen
Nach Brexit: Mehr Briten wollen Deutsche werden
Privatbanken: Voller Einlagenschutz nur noch für Privatkunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2013 14:42 Uhr von El-Diablo
 
+38 | -4
 
ANZEIGEN
aha schlechte Nachrichten Daimler setzt weniger autos ab..

"Im laufenden Jahr werde der Gewinn vor Steuern und Zinsen aus dem laufenden Geschäft unter die Marke von 8,1 Milliarden Euro sinken, die sich Daimler noch im Februar zugetraut hatte. "

Och die Armen Firmen, haben letztes Jahr gesagt (Orakel, Geschätzt, was weiß ich) 2013 wollen wir 8.1 Mrd € Gewinn machen, nun werden es wahsrcheinlich im schlimmsten Fall 5 Mrd. Gewinn.

Aktienkurs stürzt ein, Mitarbeiter werden entlassen etc...

Gewinn= (Einnahmen-Ausgaben)

Hallo gehts noch, solange eine Firma immer noch Gewinn macht ist doch alles in Ordnung.

Meine AG hat genau das selbe mit uns gemacht, Bonis eingespart, Mitarbeiter entlassen, Kürzungen, weil sie denn Hals nicht genug bekommen ahben und ihre Ziele nicht erreicht haben, aber immer noch Gewinn machen.


Die Menschen verblöden immer mehr Dank Fernsehen a la RTL und Zeitung a la BILD.

Und der Turbokapitalimus zieht uns den letzten Cent aus der Tasche und die Regierungen sind die Vertreter der Industrie und nicht des Volkes.
Kommentar ansehen
24.04.2013 15:41 Uhr von xXThePainXx
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Komisch das der CLS sich gut verkauft ? Die neue C Klasse erscheint 2014 und die E Klasse hatte vor kurzem ein facelift und hat nur gute Bewertungen in den Tests. Nur weil dir die Marke nicht gefällt musst du Modelle die, die Haupteinnahme Daimlers ausmachen! als hässlich bezeichen. Hässlich ist wenn dann die immer gleich aussehende Fratze der Audimodelle oder hässlich ist die mangelnde Qualität in BMW Fahrzeugen(google mal nach Rost an den Sitzen im neuen 1er,3er,5er, da haben Fahrzeuge mit unter 500km Laufleistung bereits Rost).
Kommentar ansehen
24.04.2013 15:42 Uhr von bigJJ
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
... und dann noch das auslutschen der kunden, wenn man bei mercedes zur reperatur oder prüfung MUSS! Anderswo gehts ja nicht, wegen spezialteilen etc. pp.
das geht auch besserverdienern irgendwann auf den keks, weil die preise einfach exorbitant hoch sind...

mein vater hat seinen mb verkauft...vor allem wenn sie älter werden, werden sie unbezahlbar... und wenn man paar mal hinternander 1000€ hier, 1500€ da bezahlen soll... ne danke!
das ist natürlkich nicht nur ein problem von mb, sondern auch vw, audi oder bmw... und das schlimme ist auch noch, dass uns das als "made in germany" verkauft wird.
wenn es hochkommt, wird es in D zusammengeschraubt (von einigen mitarbeitern und vielen maschinen/robotern) und die teile an sich kommen aus der ganzen welt.

merkt man dann auch an der qualität der autos - ob bei VW oder MB...
mein bester kumpel hat sich einen neuen golf gekauft... nach GENAU 2 jahren, genau nachdem die gewährleistung des herstellers erloschen ist, ging das teil monatlich kaputt... 1000e euro schon reingesteckt!

naja freut euch... bald gibts auch noch internet in den autos... dann wirds besser!

disclaimer: mein onkel hat eine hohe managerposition bei MB und babbelt immer wieder von made in germany und wie toll MB ist und sowieso toller als alle anderen... blabla... naja er kriegt seine 1000e gehalt!
Kommentar ansehen
24.04.2013 15:58 Uhr von MasterMind187
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ El-Diablo, anscheinend guckst du zuviel RTL :)

Der Gewinn sagt erstmal nichts aus. Die Frage ist, wieviel Umsatz steht dem entgegen. Und in der Quelle steht klar, dass die Rendite auf 3,5% gefallen ist. 8 Mrd Gewinn mag zwar erstmal viel klingen, dem gegenüber stehen aber etwa 231,4 Mrd an ein Einnahmen! Oder anders ausgedrückt über 223,3 Mrd. an Kosten/Ausgaben.

D.h. zum Verlust ist es nicht weit. Denn wenn man die Kosten/Ausgaben einfach mal durch 12 teilt, kommt man auf über 18,6 Mrd. (stark vereinfacht gerechnet)

D.h. der Gewinn kann nicht mal die Kosten für einen einzigen Monat decken, wenn etwas schief läuft.

Deswegen kann es auch vorkommen das Einsparungen statt finden, obwohl ein Mrd Gewinn erwirtschaftet wurde. Die Frage ist halt immer, wie hoch der Aufwand war.
Kommentar ansehen
24.04.2013 16:05 Uhr von GouJetir
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ich finde die Autos von Audi und Mercedes am schönsten, aber ist ja Geschmackssache.
Kommentar ansehen
24.04.2013 18:23 Uhr von P17244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN