24.04.13 12:07 Uhr
 1.811
 

Mordfall Peggy: Gustl Mollath versteht Psychatriegenossen und Tatverdächtigen

Der Psychatrieinsasse Gustl Mollath ist wegen seines eigenen Falles derzeit in den Medien, weil er gegen seinen Willen und vermutlich zu Unrecht dort einsitzt. Man wirft ihm wegen der Aufdeckung eines Schwarzgeldskandals Paranoia vor (ShortNews berichtete).

Nun äußerte er sich zu einem anderen prominenten Fall, denn sein Psychatriegenosse in Bayreuth ist Ulvi K., dem vorgeworfen wird, die kleine Peggy ermordet und deren Leiche versteckt zu haben. Mollath bezweifelt dies stark.

Laut Mollath ist der geistig zurückgebliebene Tatverdächtige "unterwegs wie ein kleiner Bub". Keiner in der Psychatrie traut ihm ein so raffiniertes und durchdachtes Verbrechen zu und es gibt tatsächlich auch im Fall Ulvi K. erhebliche Zweifel, dass er der Mörder ist.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Mordfall, Gustl Mollath, Peggy Knobloch
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2013 12:36 Uhr von cvzone
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Das ist ja so nicht richtig, man wirft ihm die Aufdeckung nicht vor. Er selber behauptet nur, dass er wegen der Aufdeckung eingewiesen worden wäre.

Jeder der ihm ein schlechtes psychiatrisches Gutachten ausgestellt hat, wurde kurzerhand einfach von ihm als Komplize und Mittäter in diesem angeblichen Schwarzgeldskandal erklärt.

[ nachträglich editiert von cvzone ]
Kommentar ansehen
24.04.2013 13:37 Uhr von MRaupach
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@cvzone

Nun dann müsste man mich vermutlich auch einweisen, denn ich glaube auch, dass die Gutachter im Fall Gustl Molath alle geschmiert wurden.

Wenn jemand Eine Schwarzgeldanzeige einbringt, der Fall nicht weiter untersucht wird und zur Belohnung der EIGENE Geisteszustand untersucht werden soll, würde ich auch glauben, dass da ne Verschwörung im gange ist... und wenn das Gutachten dann noch bestätigt, dass man Paranoid sein soll, DANN würde ich erst recht glauben, dass alle unter einer Decke stecken....

Hat hier keiner genug Empathie um sich mal in den Mann hineinzuversetzen ?

Ich wäre in seiner Situation vermutlich auch in einer Anstalt gelandet und dabei halte ich mich für geistig so gesund wie der Rest der deutschen Bevölkerung.
(Wobei ich oft an der geistigen Gesundheit der Masse der Deutschen zweifel)

[ nachträglich editiert von MRaupach ]
Kommentar ansehen
24.04.2013 14:28 Uhr von Wil
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Die reichen mutmaßlichen Steuerhinterzieher werden so was von geschützt, und die fleißigen Aufdecker eingesperrt in die Psychiatrie. Das ist Deutschland.

heute-show 12.04.2013
http://www.youtube.com/...

Sonst kein Kommentar

[ nachträglich editiert von Wil ]
Kommentar ansehen
24.04.2013 15:38 Uhr von cvzone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich will nicht behaupten, dass es keine Steuerhinterziehung gegeben hat. Aber man sollte sich auch mal informieren, was der Herr Mollath sonst noch so abgezogen hat. Es war ja nicht so, dass er nur brav zur Polzei ging und einfach eingebuchtet bzw. eingewiesen wurde, wegen nichts.
Kommentar ansehen
24.04.2013 15:44 Uhr von Wil
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Peggy ist übrigens wahrscheinlich gerade gefunden worden, also Gustl Mollath unschuldig.

Peggy: Polizei findet Knochenteile
Einsatzkräfte suchen seit Montag in einem Anwesen in Lichtenberg nach der Leiche der seit zwölf Jahren vermissten Peggy. Am Mittwoch findet die Polizei mehrere Knochenfragmente. Ob diese tatsächlich von dem Mädchen stammen, ist unklar.
http://www.mittelbayerische.de/...



Ruhe in Frieden
Kommentar ansehen
24.04.2013 15:59 Uhr von Wil
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ulvi K. sollte es heißen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht