24.04.13 11:51 Uhr
 304
 

"Das war ein vollkommener Schock": Witwe des Bostoner-Attentäters will kooperieren

Die Ehefrau des toten Bostoner Attentäters Tamerlan Zarnajew möchte mit den Ermittlern kooperieren.

Laut Anwälten der Witwe, war die Tat für die Frau ein "vollkommener Schock" und sie fühle mit den Opfern und deren Angehörigen.

Die 24-Jährige hat ein Kind mit dem aus Tschetschenien stammenden Attentäter und war für ihn zum Islam konvertiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schock, Attentat, Boston, Witwe
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sexualmord in Freiburg - Verdächtiger nicht mehr Jugendlicher
Bonn: Vermieterin kündigt Ärztin, weil diese Cannabis auf dem Balkon züchtete
Irak: Ex-Guantanamo-Insasse sprengt sich und eine Kommandozentrale in die Luft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2013 21:45 Uhr von DoctorWho
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"war für ihn zum Islam konvertiert".... muss ich in letzter zeit sehr häufig lesen... hat aber mit der news nichts zu tun.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sexualmord in Freiburg - Verdächtiger nicht mehr Jugendlicher
Baden-Württemberg: AfD will gegen zeitgenössische Kultur und Kunst vorgehen
Erdogan kommt im März zu Werbeauftritt für Referendum nach Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?