24.04.13 08:17 Uhr
 11.743
 

"Tatort" kann eventuell nicht gesendet werden - Fahndung nach Schaulustigen

Am 5. April war ein Drehtag für den "Tatort"-Weimar des MDR-Senders. Doch die Szenen von diesem Tag kann man eventuell gar nicht verwenden.

Der Sender sucht nämlich noch die Personen, die als Schaulustige mit in die Szenen rutschten. Denn ohne deren Einverständniserklärung darf man die Szene nicht senden.

Nun wird nach diesen Personen gefahndet. Regisseurin Franziska Meletzky will unbedingt diese Szene senden, da sie ihr besonders gut gelungen ist.


WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Entertainment / TV & Radio
Schlagworte: Tatort, Fahndung, Weimar, Schaulustige
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2013 08:17 Uhr von Klickklaus
 
+29 | -11
 
ANZEIGEN
Das alles nur auf Kosten der GEZ-Zahler. Da kann man schon mal so eine "Fahndung" ausschreiben, gelle ;-)
Kommentar ansehen
24.04.2013 08:29 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Aber dann bei Interviews aus dem Hintergrund immer grinsend in die Kamera winken. Is klar.
Ich glaube kaum, dass der Drehort nicht als solcher zu erkennen gewesen wäre.
Aber in der heutigen Abmahngesellschaft braucht man langsam mehr Zeit sich über mögliche rechtliche Konsequenzen eines Filmdrehs in der Öffentlichkeit Gedanken zu machen, als für den eigentlichen Dreh selbst.
Kommentar ansehen
24.04.2013 08:32 Uhr von Klickklaus
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Sieht man doch schon bei Streetview. Gibt echt genug Leute die sich ihr Haus verpixeln ließen.... Macht Sinn, wenn der Nachbar es nicht tut.
Kommentar ansehen
24.04.2013 11:08 Uhr von Schischkebap69
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
kann gleich zu Aktenzeichen XY geschoben werden.
Kommentar ansehen
24.04.2013 11:24 Uhr von Flaming
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das man sowas selbst dann braucht, bei Verarschungen wie Versteckte Kamera versteh ichs ja.
Soll hier Horst geschützt werden wie er in den Puff ging obwohl er in der Arbeit krank geschrieben war?^^

Solange hier keiner gedemütigt oder in fragwürdigen Stellen (s.o. ^^) gedreht wird, doch nur unsinnig. Vor allem in Zeiten wo jeder sein Leben auf Fratzenbuch veröffentlicht.
Kommentar ansehen
24.04.2013 11:42 Uhr von Trallala2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht durcheinander kommen Leute. Bei einer Reportage benötigt man nicht unbedingt das Einverständnis der unbeteiligten Leute, die zufällig ins Bild rutschen. Beim Spielfilm sieht das anders, sie sind dann Statisten.
Kommentar ansehen
24.04.2013 12:08 Uhr von RatedRMania
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Tatort mit Christian Ulmen ist definitiv mal was Neues, und das wird sogar von mir dann mal angesehen. Ulmen ist genial.
Kommentar ansehen
24.04.2013 13:12 Uhr von Klickklaus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ulmen ist schon geil, is mal ein Tatort den ich gugge
Kommentar ansehen
24.04.2013 17:32 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie ist es, wenn ich einfach eine Autofahrt filme, und auf Youtube stelle?
Das machen doch viele, oder Videos auf einer Veranstaltung.
Kommentar ansehen
24.04.2013 19:21 Uhr von Neu555
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Petabyte
Nur weils viele machen ist es noch lange nicht erlaubt.
Deswegen müssen ja auch die ganzen Kameras an Privathäuser abgebaut werden, wenn der Bildausschnitt einen Teil des Bürgersteigs oder der Strasse mit erfasst.
Fällt alles unter Persönlihkeitsschutz.
Kommentar ansehen
24.04.2013 20:10 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach mal die Bilder bei Facebook durschieben^^ und gucken wann es treffer raushaut^^
Kommentar ansehen
25.04.2013 01:36 Uhr von Botlike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wärs mit einer Retusche via After Effects o.Ä.? Wäre deutlich einfacher und billiger als diese Fahndung...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht