23.04.13 19:04 Uhr
 1.476
 

Berlin: Blumenverkäuferin wohl von einer Tarantel gebissen worden

In Berlin ist eine Blumenverkäuferin von einer Tarantel in die Hand gebissen worden. Die Spinne ist seitdem auf der Flucht, die Verkäuferin wurde aufgrund einer allergischen Reaktion in ein Krankenhaus gebracht.

"Die Symptome der Patientin - eine leichte Hautrötung an der Bissstelle - wurden von uns behandelt", so eine Sprecherin des Krankenhauses. Die Patientin habe keine Beschwerden mehr.

Das Geschäft der Verkäuferin wurde von der Polizei abgeriegelt. Die Beamten suchen zusammen mit der Feuerwehr nach dem Tier. Ob es sich bei dem Tier wirklich um eine Giftspinne handelt ist noch nicht geklärt.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Biss, Verkäufer, Tarantel
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 20:23 Uhr von Daffney
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Wenn ihr einkauft schaut mal in die Kartons wo die Bananen drin sind, da hab ich auch schon Spinnen gefunden.
Kommentar ansehen
23.04.2013 21:39 Uhr von spl4t
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Daffney: Und wenn ich bei Dir in den Schädel schauen könnte, würde ich wohl Spinnenweben finden ;)
Kommentar ansehen
23.04.2013 23:46 Uhr von JensGibolde
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es schon ein phantombild der spinne?
Kommentar ansehen
24.04.2013 20:05 Uhr von Route81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die frau hatte nur eine kleine wunde und keine allergische reaktion. also war es wohl keine taranel. vogelspinne schon eher. obwohl ich das auch bezweifle...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?