23.04.13 17:11 Uhr
 217
 

Koalition lehnt NPD-Verbot ab

Die Koalition will am Donnerstag den Antrag der SPD auf ein NPD-Verbot, ablehnen.

Auf einer Sitzung am heutigen Dienstag wurde dies von der Unionsfraktion beschlossen. Hans-Peter Friedrich, der innenpolitische Sprecher der Fraktion meinte: "Wir haben es mit einer sterbenden Partei zu tun."

In Deutschland gibt es zirka 23.000 Rechtsextremisten, wovon nur um die 6.000 bei der NPD sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, NPD, Koalition, Ablehnung
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 17:14 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
...und obendrein mit einem sterbenden Volk samt Nachbarländern.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
23.04.2013 18:11 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Solange die NDP der CDU auch nur einige Wählerstimmen wegnehmen könnte, wird sie gegen ein Verbot sein. ;-)
Kommentar ansehen
23.04.2013 20:26 Uhr von CrazyWolf1981
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wie haben hier ganz andere Extremisten die täglich auf Deutsche einprügeln, gern in der Bahn, wegen 10 cent oder ner Zigarete, iPhone usw usf. Wenn die Politik gegen Extremisten vorgeht, müsste sie nicht nur gegen die Rechtsextremen was tun, sondern gegen die anderen auch. Also dann lieber gar nicht, bevor man selbst wieder zum Nazi abgestempelt wird.
Selbst die meisten Ausländer dürften sich weniger um die Rechten sorgen machen als um den anderen globalen Einzelfall.
Kommentar ansehen
24.04.2013 20:12 Uhr von Route81
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
von mir aus können es noch viele mehr werden! und es werden bestimmt auch mehr, solange sich bei uns nichts ändert.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?