23.04.13 16:46 Uhr
 19.681
 

DSL-Drosselung bei der Telekom: Diese Mitbewerber werden mitziehen (Update)

Am gestrigen Montag kündigte die Telekom an, die DSL Geschwindigkeit in Zukunft bei erreichen bestimmter Volumengrenzen drastisch zu drosseln (ShortNews berichtete).

Nun fragen sich viele verunsicherte Kunden anderer Provider, ob bei ihnen das gleiche droht. Eine Website hat jetzt eine Tabelle erstellt, welcher Provider ebenfalls eine Drosselung plant.

Tele Columbus ist einer der Provider, die keine Beschränkungen plant.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, DSL, Kabel Deutschland, Drosselung, Mitbewerber
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vodafone/Kabel Deutschland hat Kabelnetz wieder hergestellt
Vodafone/Kabel Deutschland: Sicherheitsleck bei 1,3 Millionen Routern
Vodafone übernimmt Kabel Deutschland und ändert im September den Markennamen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

<
Kommentar ansehen
23.04.2013 16:57 Uhr von kert
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.04.2013 17:24 Uhr von vmaxxer
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Nuja, das sollte ein schönes Sonderkündigungsrecht ergeben ;)
Adé 2-Jahres Vertrag
Kommentar ansehen
23.04.2013 17:56 Uhr von LucasXXL
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
"Eine Website hat jetzt eine Tabelle erstellt, welcher Provider ebenfalls eine Drosselung plant." Warum schreibst du nicht das winfuture.de einen Tabelle erstellt hat, sollen wir hier alle raten???
Kommentar ansehen
23.04.2013 18:00 Uhr von LucasXXL
 
+4 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.04.2013 18:09 Uhr von Phyra
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@LucasXXL
auch normale nutzer muessen sich da gedanken machen!
Wenn man mal mit einer guten kamera im urlaub war kommen sehr schnell etliche dutzend gigabyte and filmen und photos zusammen, die man oftmals auf irgendeinen server hochlaedt, um sie mit freunden und bekannten zu teilen.
Arbeit mit digitalen messgeraten koennen ebenfalls haufenweise daten liefern, die man sich nach hause schicken moechte um dort noch weiter daran zu sitzen, d.h. die muessten auch zu hause runtergeladen werden, und es gibt noch etliche andere beispiele, wie ein normalverbraucher die 75gb grenze sehr sehr schnell erreichen kann.
Kommentar ansehen
23.04.2013 19:06 Uhr von ELeMeNT1983
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
60GB pro Tag wäre am vernünftigsten!
entspricht etwa unserem durchschnittlichen Verbrauch :D

http://prntscr.com/...

@Presseorgan
Ja ok, "Normaluser" zahlen genausoviel wie "Poweruser", aber "mitfinanzieren" halte ich doch was für übertrieben. Die Leitung wird ja nicht blockiert. Ist halt genauso wie beim Telefonieren: manche nutzen die Flat fast garnicht (so wie ich), andere wiederum telefonieren stundenlang!
Problem ist nur: der Durchschnitt steigt im Laufe der Jahre an. Und den müssen halt ALLE mitfinanzieren, nicht nur die wenigen Poweruser. Ausserdem sind 25-30 Euro für Tel+Inet wirklich nicht zuviel. Das können sich sogar die meisten Hartz4 Empfänger leisten... :-)
Kommentar ansehen
23.04.2013 19:14 Uhr von ELeMeNT1983
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Die Telekom AG ist nicht fähig eine flächendeckende Versorgung zu gewährleisten. Allein aus diesem Grund und der veralteten Infrastruktur der Telekom surfen die meisten Kunden der Telekom schon mit weit weniger Geschwindigkeit für die sie bezahlen! Eine solche verdeckte Preiserhöhung durch eine Drosselung und anschließende, bezahlpflichtige "Befreiung" von der Drosselung ist eine bodenlose und wahnsinnig wütende machende Scheisse! ^^
Kommentar ansehen
23.04.2013 20:02 Uhr von Andy81DD
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde eigentlich nur die Verfechter dieser Vorgehensweise interessant, welche behaupten, dass man es nicht schaft die 75Gb oder 100GB voll zu bekommen.

Also in einer dreiköpfigen Familie bekommt man das schon mal problemlos hin. Smart-TV mit Maxdome-Abo, das Kind nutzt viel Youtube. Der Vater sichert regelmäßig Urlaubsvideos von einer HD-Cam sowie Urlaubsbilder und stellt die gleichzeitig den restlichen Familienmitgliedern zu verfügung. Dann wird noch einmal wöchentlich jeder Rechner (also 3x) in der Cloud gesichert.

Dazu noch normale Updates, Linux Neuerscheinungen und Websitebesuche.

Da ist man ganz schnellbei diesen Datenmengen.

Und ja, das ist nicht unbedingt nötig, aber es wurde jahrelang in Onlinevideoportale wie itunes, maxdome, lovefilm und skygo investiert sowie in die ganzen Onlinespeicher. Und nun wo man sie meist dann wegen guten Verbindungen nutzen kann, wird der Traffic eingeschränkt????

Und jeder der Behauptet, der Traffic kostet die Telekom so viel: was zahlen den wohl die Rechenzentren an Gebühr um an die entsprechenden Backbones angeschlossen zu werden. jeder Serverbetreiber zahlt ordentlich Geld für seinen Traffic. Jeder der einen Server besitzt oder vorhatte sich einen zuzulegen, weiß dass er ordentlich für den Traffic zahlen muß.

Und ich wäre sogar bereit eine Installationsgebühr von 500-1000 Euro zu zahlen, wenn ich dafür eine Vernünftige Leitung gelegt bekommen würde und nicht mit einer DSL 6K Leitung rumschlagen müßte. Nichts ist mit geiz ist geil. Würde sofort für ein 16k+ Leitung, monatlich 60 Euro hinlegen, bietet hier aber keiner an.
Kommentar ansehen
23.04.2013 20:26 Uhr von jupiter_0815
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch alles nur Kohlemache. Habe ich mein Volumen, von ich sach ma 70Gb, erreicht wird auf 400kb gedrosselt. Gegen Zahlung einer Gebühr kann ich die Drosselung aber wieder aufheben !!! Vorher hat die " Flat " 40€ gekostet und jetzt 60€, wenn ich die Drosselung dann aufhebe. Soll mir jetzt mal einer sagen es geht nicht um Geld. (40€ und 60€ sind von mir wahllos gewählt und dienen nur der verdeutlichung). Gut das Unitymedia diesen Mist nicht mitmacht.
Kommentar ansehen
23.04.2013 21:35 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.04.2013 21:37 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.04.2013 21:47 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@ Reichsdampfer du da reichen schom zwei Rechner und die Leitung wird zu langsam *lach*
Kommentar ansehen
23.04.2013 22:05 Uhr von Andy81DD
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Reichsdampfer

wie schon gesagt, Cloud Backup. Youtube, Maxdome, lovefilm, Skygo

Wobei ich damals nur vdsl 50 wegen dem erhöhten Upload wollte. Weil 50 oder 100Mbit zwar nett sind, aber es geht auch mit weniger.

Aber wenn man einmal diese Geschwindigkeit gewöhnt ist, dann will man das halt immer wieder :-) vorher dachte ich mir auch brauch man nicht wirklich, aber ist schon toll was man an zeit spart. Wenn man schnell man ein Linux ziehen kann und nicht erst einen halben Tag warten muß sondern sich nur schnell einen Kaffee holt und los gehts.

Also ich besitze eine Canon HD-Cam und eine Canon Spiegelreflex und da speichere ich immer in der Best möglichen Qualität. Und das ist einiges an Daten. Nach einem Wochenendausflug sind da schon mal locker ein Paar Gigabyte vorhanden und die werden Verschlüsselt auf zwei unterschiedlichen Claoudanbietern gespeichert.
Kommentar ansehen
23.04.2013 22:22 Uhr von jupiter_0815
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN