23.04.13 15:01 Uhr
 3.263
 

Nordkoreas letzter Atomtest ist nun bestätigt

Nach der Erschütterung, die Mitte Februar auf der ganzen Welt zu verzeichnen war, konnten Experten bislang keinerlei radioaktive Stoffe in der Luft feststellen.

In Japan und Russland sind nun allerdings Xenon-131m und -133 nachgewiesen worden, bestätigte die Überwachung des internationalen Kernwaffenteststopp-Abkommens CTBTO in Wien am heutigen Dienstag.

Die Messstation in Japan ist über tausend Kilometer entfernt und es sind nur sehr geringe Spuren in der Luft gefunden worden, dennoch deutet der Fund auf eine nukleare Kernspaltung in Nordkorea hin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Südkorea, Atomtest
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 17:44 Uhr von sv3nni
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
koennte das nich von fukushima kommen?
Kommentar ansehen
23.04.2013 18:12 Uhr von Delios
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hat nicht irgendwo gestanden, dass das Epizentrum in Russland irgendwo lag?
Kommentar ansehen
24.04.2013 00:08 Uhr von ChaosTime2012
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hier machen viele dumme witze aber die lage ist ernst und kann globales problem werden dann will ich euch sehen!!!
Kommentar ansehen
24.04.2013 09:09 Uhr von White-Tiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ChaosTime
Das Problem bei solchen sachen ist aber das wir nix dran ändern könnne.
Also lass die Leute lachen und sich freuen :)! Besser man stirbt Glücklich als in Angst.

lg

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?