23.04.13 14:46 Uhr
 788
 

Mexiko: Archäologen machen mit Hilfe eines Roboters überraschende Entdeckung

Mexikanische Archäologen setzten erneut auf die Hilfe eines Roboters bei der Erforschung von Teotihuacan. Diesmal wurde der Roboter "Tlaloc II TC" bei der Untersuchung der Pyramide des Quetzalcoatl eingesetzt. Das Ergebnis überraschte die Forscher sehr.

Hatten sie nur eine Kammer vermutet, traf der Roboter auf drei Kammern, die nun näher untersucht werden sollen. Es wird vermutet, dass die Kammern von der Elite zu Ritualen oder als Grabkammern genutzt wurden. Aufgrund dieses Fundes soll der Tunnel und die Kammern nun komplett ausgegraben werden.

Teotihuacan gilt als eine der bedeutendsten, aber auch geheimnisvollsten Städte Mesoamerikas. Die Kultur von Teotihuacan beeinflusste sämtliche mesoamerikanischen Zivilisationen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Hilfe, Mexiko, Roboter, Archäologie
Quelle: cosmiclog.nbcnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 14:46 Uhr von blonx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die kulturelle Blüte erreichte die Stadt zwischen 100 und 600 n. Chr.. Doch bereits um 550 vor Christus siedelten in diesem Gebiet Menschen. Aus unbekannten Gründen wurde die Stadt, welche zu ihrer Blüte rund 200.000 Einwohner hatte, komplett verlassen und die Kultur verschwand. Schriftliche Zeugnisse sind nicht bekannt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?