23.04.13 14:21 Uhr
 3.170
 

Intensivtäter wurde zu Jugendstrafe verurteilt und begeht gleich wieder eine Straftat

Im Oktober vergangenen Jahres wurden zwei von vier Mitgliedern einer Kinderbande vom Amtsgericht Leipzig zu Jugendstrafen ohne Bewährung verurteilt (ShortNews berichtete). Doch die Beiden legten Berufung gegen ihre Urteile ein, da sie nicht ins Gefängnis wollen.

Da somit das Urteil nicht rechtskräftig wurde, blieb ein 15-Jähriger auf freiem Fuß. Nicht nur, dass der im kubanischen Holguin geborene Jürgen W. bei der Urteilsverkündung fehlte, auch beging er nur wenige Wochen nach dem Urteilsspruch, im November 2012 weitere Raubstraftaten.

Am morgigen Mittwoch beginnt nun der Berufungsprozess gegen die beiden Jugendlichen vor dem Landgericht Leipzig. Sein Verteidiger hatte für den als Intensivtäter geltenden Jürgen W. eine Bewährungsstrafe gefordert, spannend bleibt nun, wie das Gericht auf die erneuten Straftaten reagiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leipzig, Straftat, Intensivtäter, Jugendstrafe
Quelle: www.dnn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 14:21 Uhr von Kamimaze
 
+32 | -0
 
ANZEIGEN
Kluger Junge, kann man nur sagen! Ich erkenne das Urteil nicht an und gehe in Berufung, um Bewährung zu erreichen. In der Berufungszeit liefere ich dem Berufungsgericht gleich die passenden Argumente, indem ich neue Straftaten begehe und mich eben gerade nicht "bewähre".
Naja, wird bestimmt klappen mit der "Bewährung"...

News von damals: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
23.04.2013 14:26 Uhr von Jaecko
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
@Kamikaze
"Naja, wird bestimmt klappen mit der "Bewährung"..."

Bei dem, was unsere Gerichte manchmal so abliefern, seh ich da die Chancen garnicht mal schlecht, dass dem wieder nix passiert... ist hier halt leider so.
Kommentar ansehen
23.04.2013 14:41 Uhr von Kamimaze
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Man muss dazu sagen, dass der andere bei beiden in der Zwischezeit keine Straftaten begehen konnte, da er in U-Haft sitzt:

--> http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
23.04.2013 14:43 Uhr von Splinderbob
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
In 18 Fällen zu vier Jahren und einem Monat haft. Gibts bei so hohen Strafen eigentlich noch Bewährung?
Kommentar ansehen
23.04.2013 14:53 Uhr von Kamimaze
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Splinderbob:

Naja, dem geht´s wahrscheinlich eher darum, die Dauer seines Aufenthalts im Jugendknast Regis-Breitingen so gering wie möglich zu halten, aus gutem Grund:

--> http://www.shortnews.de/...
--> http://www.shortnews.de/...

U-Haft ist i.d.R. nicht im Jugendknast.

[ nachträglich editiert von Kamimaze ]
Kommentar ansehen
23.04.2013 15:01 Uhr von CurseD
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Einsperren und nie wieder rauslassen. "Intensivstraftäter" Wenn ich das schon höre! In einem richtigen Justizsystem sollte es garnicht so weit kommen!

Und wo ich gerade dabei bin: Die Gefängnisse in Deutschland sind viel zu sehr Urlaub! Einmal bitte russischen Gulag, danke!
Kommentar ansehen
23.04.2013 15:21 Uhr von Ali Bi
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Klar gibts da Bewährung. In DE ist bei den beratungsresistenten Jugendlichen immer drin.

In meiner Jugend gabs sowas nicht, da gabs gleich auf den Sack. Nach dem Knast sind die auch nicht anders drauf.

Also ab in den Bau, und zwar am besten heute noch, bevor noch was passiert.

\ironie
Kennt ihr das etwa nicht? Da will man kurz zur Tanke zum Kippen holen und auf einmal steht man am Schalter der Tanke mit ner Kanone und macht nen Überfall.
Passiert alles aus versehen und ohne Vorsatz, das muss ja auch der skeptischste Richter verstehen.

/ironie
Kommentar ansehen
23.04.2013 15:27 Uhr von g4rtenZw3rg
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
mag jetzt dezent rassistisch klingen, ist mir jedoch schnuppe, aber finde solche Menschen haben hier nichts verloren. Von mir aus direkt in den Jugendknast und als Gebutrstagsgeschenk zum 18. eine Abschiebung.
Aber da wir ja alle unsere Gesetzeshüter kennen, wird es dann wieder heißen, dass er ja so ein armer Junge ist, weil er ja schließlich Migrationshintergrund hat. Und das alles, weil sehr viele immernoch mit dieser Einstellung rumrennen, dass wir zu allen Migranten nett sein müssen und alle Straftaten verhamlosen, denn man könnte ja als Rassist beschümpft werden.
Kommentar ansehen
23.04.2013 16:44 Uhr von -Count-
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Da das Gesicht miserabelst "unkenntlich" gemacht wurde - schon das Wort "Intensivtäter" liess bereits zu 99,9 % auf die Herkunft schliessen - ist völlig klar, um welche Sorte Strassenterrorist es sich wieder einmal handelt.
Kommentar ansehen
23.04.2013 16:58 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz toll gemacht, Jürgen! Wenn man schon ein laufendes Verfahren hat und tortzdem Straftaten begeht, dann sollte man echt noch fünf Jahre extra Gefängnis erhalten wegen Blödheit.

Das überhaupt Intensivtäter enstehen, liegt vielleicht daran, dass die erst ab 14 Jahren überhaupt bestraft werden können und man nicht direkt bei der zweiten Straftat hart durchgreift. Einerseits ist es sicher nicht schön, Jugendliche ins Gefängnis zu stecken, aber anderseits lernen sie ohne deutliche Grenzen nie, sich zu bessern.

Leute ab 12 Jahren bestrafen und ab 18 Jahren immer Erwachsenenstrafrecht, unabhängig von der persönlichen Reife, anwenden, könnte auch helfen.
Kommentar ansehen
23.04.2013 17:30 Uhr von generalviper
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kuscheljustiz.

Ehrlich, egal welche Kultur, Religion, Abstammung, was auch immer:
Immer öfter liest man von Jugendlichen, welche schon eine ellenlange Vorstrafenliste haben, und trotzdem noch Bewährung bekommen.

Ok, muss ja nicht direkt Gefängnis sein. Wo bei schwierigen Fällen Sozialstunden keine Einsicht bringen, schicken wir diese unvernünftigen, uneinsichtigen, gewaltbereiten
Jugendlichen doch einfach mal 12 Monate zur Bundeswehr.

Dort lernt man Respekt und Verantwortung, und wird körperlich gefordert. Meinetwegen baut eine der alten Kasernen wieder um.
Und dann lasst die den ganzen Tag blöd Sand in Säcke füllen, oder 30 Km täglich laufen.

Und bitte kein Geheule über Menschenrechte und sowas. Früher wo es noch den Grundwehrdienst gab, musste auch jeder 9 oder mehr Monate dem Staat widmen.

Und dieses "du, dass machst du doch aber bitte nicht wieder" hilft uns auch nicht weiter...
Kommentar ansehen
23.04.2013 18:10 Uhr von Copykill*
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
So langsam bekomme ich das Gefühl, das ich ein falsches Leben führe.

Ich gehe Arbeiten
Ich zahle Steuern
Bin nicht Straffällig geworden
Bin Deutscher

Wenn ich immer lese was von Gerichten und unsere Regierung akzeptiert wird.

Komme ich mir langsam so vor als wäre ich der unangepasste Asoziale
Kommentar ansehen
01.06.2013 11:02 Uhr von katorn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jürgen W.
Dürfte schwer werden mit der Bewährung, als "Jürgen", seine Eltern hätten ihn besser "Mehmet" genannt.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?