23.04.13 13:54 Uhr
 402
 

"Stern" verschenkt gefälschte Hitler-Tagebücher an Bundesarchiv

Vor 30 Jahren verkündete das Magazin "Stern" eine vermeintliche Sensation: Die Tagebücher Adolf Hitlers wurden entdeckt.

Die Sensation entpuppte sich jedoch bald als dreiste Fälschung und der "Stern" war auf den Fälscher Konrad Kujau hereingefallen.

Inzwischen ist die Fälschung zum zeitgeschichtlichen Dokument avanciert und der Verlag Gruner + Jahr hat sich entschlossen, die gefälschten Kladden dem Bundesarchiv Koblenz zu verschenken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Stern, Geschenk, Archiv, Hitler-Tagebücher
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: AfD will gegen zeitgenössische Kultur und Kunst vorgehen
London: Drei Stockwerke hoher Blitz als Statue für David Bowie geplant
Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu:
Inzest unter Deutschen
Deutscher entführt, vergewaltigt und erwürgt Kind:


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?