23.04.13 13:49 Uhr
 149
 

Bundeswehr setzt auch weiterhin auf die israelische Aufklärungsdrohnen

Die Bundeswehr hat den Mietvertrag für die israelischen Aufklärungsdrohnen bis April 2015 verlängert, verkündete Staatssekretär Thomas Kossendey. Nach Aussagen Kossendeys leiste die Drohne "Heron" "einen wesentlichen und nahezu unverzichtbaren Beitrag zu den Operationen" in Afghanistan.

Verteidigungsminister de Maizière hatte seine geplante Entscheidung über den Kauf von bewaffneten Drohnen nach Kritik aus Koalition und Opposition verschoben. Dennoch verhandelt die Luftwaffe mit dem israelischen Militär über den Kauf der Kampfdrohne "Heron TP" (ShortNews berichtete).

Doch nicht nur die "Heron TP" ist ein Kandidat für die Bundeswehr, auch nach den US-amerikanischen Kampfdrohnen "Predator" und "Reaper" habe man sich erkundigt. Derweil steht die Entwicklung der Aufklärungsdrohne "Euro Hawk" auf der Kippe. Das Projekt würde zu teuer werden und zu lange dauern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Bundeswehr, Drohne, Kampfdrohne
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Querschnittsgelähmte Sportlerin Kira Grünberg kandidiert für ÖVP
Trumps Kommunikationschef: "Versuche nicht, meinen eigenen Schwanz zu lutschen"
US-Admiral Scott Swift würde jeden Atomangriffsbefehl von Donald Trump ausführen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 17:02 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn es mir besser gefiele, mehr oder weniger, eigenen Drohnen wie Eurohawk zu haben, was vermutlch den USA dank Globalhawk gut passen würde, ist die Wahl israelischer Drohnen gut, wenn es denn ausländische Hersteller sein müssen.

Die funktionieren und man weiß, was man bekommt. Schade, dass wohl nicht genug Mittel für Eurohaw, Baracuda und ähnliche Dinge vorhanden ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Neun fast nackte und blutige Leichen vor Haus zur Schau gestellt
Niederländische Bahn spricht Fahrgäste nicht mehr mit "Damen und Herren" an
16-Jähriger bei Protesten in Venezuela durch Kopfschuss getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?