23.04.13 13:36 Uhr
 226
 

Zahnreport 2013: Zahnersatz wird immer teurer

Laut dem am heutigen Dienstag in Berlin von der Barmer GEK veröffentlichten Zahnreport 2013 wird Zahnersatz auch weiterhin immer teurer werden. Vor allem Kassenpatienten werden dadurch stärker belastet.

Inflationsbereinigt sind von 2005 bis 2009 die Eigenleistungen der gesetzlich Versicherten um 18 Prozent gestiegen. Durch eine überarbeitete Gebührenordnung für Zahnärzte dürften die Kosten aber in der Zwischenzeit noch weiter gestiegen sein.

Des Weiteren gehen wohl vor allem jüngere Männer seltener zum Zahnarzt. 2011 waren es in der Gruppe der 20-24 jährigen nur noch 54 Prozent, die Frauen kamen auf 67 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ladehemmung
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Report, Zahnarzt, Zahnersatz, Barmer GEK
Quelle: www.finanzen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 13:36 Uhr von Ladehemmung
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Mit Zahnersatz lässt sich eine Menge Kohle machen, kein Wunder dass da an der Kostenschraube gedreht wird. Und die Tatsache dass bestimmte Gruppen anscheinend keine Kontrolluntersuchungen durchführen lassen spült dann hinterher noch mehr Geld in die Kasse...
Kommentar ansehen
24.04.2013 02:06 Uhr von Maaaa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wir werden zu einem Land der Zahnlosen und Halbblinden!!

Wer kann sich denn noch Brille und Zahnersatz leisten von den Geringverdienern, HARTZ 4ler usw......
Kommentar ansehen
17.06.2013 13:46 Uhr von Terion
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nur leider gibt die Barma mit ihrer Studie auch keine Auskunft darüber, welche Art von Ersatz eingesetzt worden ist.
Eine einfache Totalprothese aus Kunststoff kostet nur einen Bruchteil von dem was Stumpfaufbauten und Implantate oder sonstiger "übertriebener" Firlefanz kostet.

Darüber hinaus werden ZA Besuche schließlich mit "Treuepunkten" bei den Kassen verrechnet, damit zum einen die Patienten vorzeitig mit minimalinvasiven Eingriffen behandelt werden können und zum anderen die Punkte auf eine später anfallende Zahnersatzbehandlung angerechnet werden.
Jemand der nie zum ZA geht, bekommt von der Kasse daher auch nicht die gleichen Konditionen als der im Nebenzimmer jedes halbe Jahr einmal den Check machen lässt.
Die Kosten bestimmt der Patient zu gewissem Maße übrigens selbst. Fällt Zahnersatz an, ist es dem Patienten freigestellt mit dem Behandlungsplan den der ZA erstellt sich ein Labor auszusuchen, dass keine überhöhten Preise nimmt. Das wissen nur leider die Wenigsten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?