23.04.13 13:28 Uhr
 989
 

Amazon schließt Pornos von Suchfunktion aus, verkauft diese aber weiterhin

Über das letzte Wochenende hat der Internetversandhändler Amazon ohne Vorwarnung seine Suchfunktion für Kindle-Bücher verändert.

Man kann nun in dem Suchfeld nicht mehr nach "Erwachsenen Themen" suchen, allerdings verkauft Amazon pornografische Inhalte weiterhin.

Diese Änderung betrifft viele E-Books, sogar der Bestseller-Sado-Maso-Roman "50 Shades of Grey" ist nun nicht mehr zu finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Suche, Amazon, Zensur, E-Book, Pornografie
Quelle: blogs.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 14:28 Uhr von