23.04.13 13:18 Uhr
 452
 

Deutsche Studie beweist: Menschen empfinden Mitleid mit Maschinen

An der Universität Duisburg-Essen wollte die Forscherin Astrid Rosenthal-von der Pütten untersuchen, ob Menschen Gefühle für Roboter entwickeln können, die einem Menschen optisch ähneln. Dazu wurde den Probanden ein Video gezeigt, in dem eine menschenähnliche Maschine teilweise schlecht behandelt wird.

Dabei maßen die Wissenschaftler den Puls und Blutdruck der Beobachter. In einem weiteren Versuch wurden den Probanden ähnliche Videos gezeigt und ihre Gehirnströme dabei von einem Magnetresonanztomografen aufgezeichnet.

Das Ergebnis: In beiden Experimenten empfanden die Probanden psychischen Stress, wenn ein Roboter nicht gut behandelt wurde. Hintergrund des Experiments waren Forschungen für Roboter, die etwa für den Alltag, also im Hausgebrauch, eingesetzt werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Mensch, Deutsche, Roboter, Maschine, Mitleid
Quelle: www.scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 13:47 Uhr von Pilzsammler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gibt Menschen die z.B. ihr Auto lieben (zurecht) :D

//Proved
Kommentar ansehen
23.04.2013 15:40 Uhr von Azureon
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Geh mal in den Apple Store und hör den schrägen Vögeln mal zu, wenn sie wehleidig dem Typen im blauen T-Shirt erzählen dass ihr Liebling in die Toilette gefallen ist und hoffen dass er wieder wird...
Kommentar ansehen
26.04.2013 15:23 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist unmenschlich eine Büromaschine zu hetzen oder einen Computer zu stressen.
So das musste mal gesagt sein

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?