23.04.13 13:00 Uhr
 696
 

Verliert Schottland das "Britische Pfund" im Falle einer Unabhängigkeit?

Die Schottische Nationalpartei lässt am 18. September 2014 über die Unabhängigkeit Schottlands abstimmen. Bisher sind ein Drittel der Schotten für die Unabhängigkeit Schottlands von Großbritannien.

Nun droht George Osborne, britischer Finanzminister, dass im Falle der Unabhängigkeit Schottlands, diese die englische Währung verlieren wurden.

"Ich glaube, dass es unwahrscheinlich ist, dass der Rest Großbritanniens einer Euro-ähnlichen Währungsunion zustimmen wird", so der Finanzminister zu "BBC-Radio".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Großbritannien, Schottland, Pfund, Unabhängigkeit
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Google zahlt Frauen offenbar geringere Gehälter als Männern
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 13:25 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das dürfte die Schotten nicht wirklich abhalten. Sie haben ja schon ihr eigenes schottisches Pfund. Wäre ein kleiner Schritt zu einer selbstständigen Währung.
Kommentar ansehen
23.04.2013 14:30 Uhr von Huebbels
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Klickklaus das war ne wiedervereinigung
Kommentar ansehen
24.04.2013 00:28 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Menschheit ist schon bescheuert irgendwie.

Schmeissen wir halt Bayern raus, die halten sich ja eh immer noch fuern eigenes Land. Ditto mit Hamburg, Bremen usw.

Ach was solls, gehn wir wieder zu Stadtstaaten und dem guten alten Feudalismus zurueck, war damals doch eh alles besser. Kleine Details warn´s nich, macht ja nix.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?