23.04.13 12:29 Uhr
 464
 

Moskau: Im "Café Zifferblatt" zahlen Gäste für die Zeit, die sie bleiben

Das "Café Zifferblatt" in Moskau hat ein besonderes Konzept, denn hier bezahlen die Gäste nicht wie üblich ihre bestellten Getränke, sondern nach Zeit.

Je nachdem, wie lange sie im Lokal verweilen, desto mehr steht auf der Rechnung: Eine Minute kostet zwei Rubel.

Die Gäste hetzen jedoch nicht, sondern lassen sich Zeit und nach vier Stunden wird die Rechnung sowieso gekappt: 480 Rubel, zwölf Euro, ist also das Maximum dessen, was man dort bezahlen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Zeit, Moskau, Gast, Konzept, Café
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 12:45 Uhr von Didatus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatten wir in Köln am Hauptbahnhof auch mal. Das Cafe hieß "Zeitcafe". So heißt es immer noch, aber mittlerweile wird wieder für die Ware bezahlt und nicht mehr für die Zeit. Ich kann mich aber noch daran erinnern, dass die Zeit damals recht teuer bezahlt werden musste, so dass ein Teilchen vom Becker meist billiger war, als sich in das Zeitcafe zu setzen. Woran es jetzt aber gescheitert ist und warum nun wieder für die Ware bezahlt wird, weiß ich nicht. Die Bezahlung nach Zeit gab es dort vor drei Jahren glaube ich,

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?