23.04.13 12:11 Uhr
 1.379
 

Apple wächst nicht mehr - muss CEO Tim Cook jetzt gehen?

Einst war Apple mit einem Aktienkurs von über 700 Euro pro Aktie das wertvollste Unternehmen der Welt. Doch Apple hat seit dem Tod von Steve Jobs langsam an Glanz verloren.

Heute nun werden die Zahlen für das erste Quartal vorgelegt und Analysten erwarten, dass der Umsatz gegenüber dem letzten Jahr geschrumpft ist.

Gleichzeitig wird laut Forbes an der Wall Street über Tim Cooks Ausscheiden als CEO diskutiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fragtion
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Apple, Quartal, Tim Cook, CEO
Quelle: business.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der faktenblinde Apple-Chef Tim Cook - Drei Gründe für Heuchelei
Sportfirma Nike erklärt Apple-Chef Tim Cook zum "Lead Independent Director"
Apple-Chef Tim Cook entdeckt iPhone auf 346 Jahre altem Ölgemälde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 12:23 Uhr von jo-82
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Der Äppelkurs hat aktuell einen realen Wert von ca. 150$. Somit ist der aktuelle Kurs (398$) immer noch überbewertet ohne Ende, der Kurs wird weiter massiv Fallen.
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:31 Uhr von Fragtion
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
150$?
Wirklich?
Wie drückt sich denn bitteschön ein "realer" Wert eines Unternehmens in einer Aktie aus?
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:43 Uhr von machi
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die stiegen auf, die sind überbewertet, die fallen auch wieder ... ist vollkommen nachvollziehbar, ist auch vorhersagbar gewesen. Sehe keinen Grund warum der Cook dafür gehen sollte (oder Apple dafür ans Bein pinkeln sollte), einen Hype kann man nicht ewig weiter führen, so ist das nunmal mit Hypes ... Nur was schrumpft kann danach auch wieder wachsen, das ist nicht nur im Bett so ;)

[ nachträglich editiert von machi ]
Kommentar ansehen
23.04.2013 13:20 Uhr von bigpapa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ist alles absolut klar.

Ein Unternehmen kann durch 3 Dinge wachsen.
1.) In den es anderen Unternehmen Marktanteile abnimmt
2.) In den es Dinge auf den Markt bringt die Jeder will.
3.) In den es Dinge auf den Markt gibt die es noch nicht gab.

Apple hat zu 1. Nokia mächtig Anteile abgenommen. Dies geschah durch Punkt 2 +3 . ein geiles Smartphone und ein innovativen Shop).

Nur in den man sein Produkt neu anmalt, kann man nicht seine Umsätze steigern.

Das Problem ist, der Nachbar am Nebentisch sieht nicht ob ich ein I-Phone 1 oder 3 habe. Er erkennt ein I-Phone aber zu angeben, reicht das nicht.

Davon abgesehen ist der Preis nicht mehr Marktgerecht. Ich bekomme TOP Android-Handys für unter die Hälfte eines I-Phone. 100 Euro für ein bisschen mehr Ram ist eh eine Frechheit. Android überlässt das meist mir, in den ich den Ram mit SD-Karte selbst bestimmt.

Wenn Apple so weitermacht wir bisher, wird es sich wieder dahin zurückentwickeln wo es mal war. Ein zugegeben schönes aber total überteuertes Nischenprodukt.

Gruß

BIGPAPA

p.s. : Leider bin ich kein hochbezahlter Analyst. Nur hab ich auch so meist Recht was Marktentwicklungen angeht. :)
Kommentar ansehen
23.04.2013 13:33 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja. Weniger Gewinn, kein Verlust !!! Und Geldrücklagen von rund 100 Milliarden Dollar, ich denke auch das Apple quasi am ende ist.
Kommentar ansehen
23.04.2013 13:42 Uhr von Fragtion
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@bigpapa
Der erste Teil ist wirklich richtig analysiert.

Leider sind die Preise der Top-Androiden mittlerweile vergleichbar zu den iPhone-Preisen. Von einem halben Preis kann nur bei der Nexusreihe gesprochen werden, die aber quasi zu Selbstkosten angeboten werden.

Eines solltest du aber in Zukunft beachten.
RAM hat nichts mit der Größe des Massenspeichers zu tun.
RAM ist der Arbeitsspeicher und kann in keinem Handy per SD-Karte erweitert werden.

http://thetechnologicals.com/...
Kommentar ansehen
23.04.2013 14:52 Uhr von Splinderbob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst wenn er geht, dann net unter 100 mio Abfindung...
Kommentar ansehen
23.04.2013 15:03 Uhr von Brainfried
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr unterhaltsam die ganzen Hobby-Analysten hier ^^

Nur weil ein unternehmen nicht mehr das Beste in der Branche ist, heisst es doch noch lange nicht, dass es am Ende ist...

@BigPapa... um nen iPhone1 von einem iPhone 3 oder einem iPhone4 oder 5 zu unterscheiden, braucht man ungefähr die Beobachtungsgabe eines Affen... Und außerdem macht der neue selbsternannte BranchenPrimus Samsung genau das gleiche... Teure Preise, kaum veränderung (vom s3 zum s4) und es wird als neues Gerät angepriesen.... hinzu kommt noch dass die über Tizen nachdenken... ein Samsung eigenes OS für ihre Devices auf Linux Basis...
hmm wo hab ich das schonmal gehört...?

Alle machen se den gleichen Käse in anderen Farben und die ganzen Fanboys zerreissen sich xD

Ich überleg schon immer 2 mal bevor ich mein iPhone aus der Tasche nehme, weil immer irgendein Dulli meint einen Kommentar dazu abgeben zu müssen, was ich denn für ein Smartphone benutze.... einfach nur albern... xD

[ nachträglich editiert von Brainfried ]
Kommentar ansehen
23.04.2013 15:10 Uhr von Pssy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Fragtion

In Android kann man den Ram, wie in Windows, auslagern. Daher hat bigpapa recht.
Kommentar ansehen
23.04.2013 18:19 Uhr von Azureon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ist das mit Aushilfsjobs. Meistens sind die Arbeitnehmer nicht qualifiziert....
Kommentar ansehen
23.04.2013 18:34 Uhr von bigpapa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Thema RAM.

Mein IPad 1 hat 128 MB Arbeitsspeicher und 64 GB RAM.

Diese 64 GB sind es die ich mit mein Kommentar gemeint habe. Mein iPad stürzt immer öfter ab, wegen Arbeitsspeicher Mangel .

Im Prinzip sind die geilen RAM Angaben nix andere wie Angaben zu grösse der "Festplatte"

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
25.04.2013 11:08 Uhr von justmy2cents
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Pssy

In jedem Betriebssystem kann man den (zu knappen) RAM durch eine Auslagerungsdatei/swap erweitern. Das Problem ist aber dass der ausgelagerte RAM ungefähr 10000x langsamer ist als der echte RAM. Das ist also nicht wirklich eine Lösung, sondern erhöht die Ruckler und Lags nur noch mehr.

@bigpapa
Arbeitsspeicher und RAM ist das gleiche!
Das sind nur 2 unterschiedliche Bezeichnungen für ein und dass selbe. Einmal für laien und einmal für die Fachchinesen.
Wenn die 64GB RAM wären, müsstest du alles neuinstallieren und alle deine Daten wären weg wenn dem Ding mal der Strom ausgeht. RAM-Speicher ist flüchtig -> kein Strom -> keine Daten.

Die von dir angesprochenen 64GB sind kein RAM/Arbeitsspeicher sondern Flash-ROM, das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Arbeitsspeicher wird gebraucht um mit dem System arbeiten zu können, wie der Name schon sagt.
Die 64GB sind Flash-ROM also die Festplatte wo deine Apps und Daten drauf liegen. Nicht flüchtiger Speicher -> kein Strom -> trotzdem noch alles da!

Lerne und begreife den Unterschied!

Und nebenbei 128MB RAM im iPad 1 sind gelinde gesagt eine Verarschung^10, aber mit dem Standard-Michel kann mans ja machen, er kennt den Unterschied ja sowieso nicht.
Kommentar ansehen
29.04.2013 18:21 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt, Apple geht es total schlecht

Demnach generierte allein die Inhaltesparte iTunes mit Apps, Musik, Büchern und Filmen zusammen mit dem Zubehörgeschäft im ersten Fiskalquartal 2013 einen Umsatz von 5,5 Milliarden US-Dollar.

Insgesamt konnte Apple in den letzten drei Monaten des Jahres 2012 einen Umsatz von 54,5 Milliarden Dollar erwirtschaften. Bei einem Vergleich mit dem vorangegangen Quartal zeigt sich, dass die Umsätze um 52 Prozent zunahmen. Im letzten Quartal 2011 fiel der Umsatz mit 46,3 Millionen Dollar um 18 Prozent geringer aus.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der faktenblinde Apple-Chef Tim Cook - Drei Gründe für Heuchelei
Sportfirma Nike erklärt Apple-Chef Tim Cook zum "Lead Independent Director"
Apple-Chef Tim Cook entdeckt iPhone auf 346 Jahre altem Ölgemälde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?