23.04.13 10:26 Uhr
 1.909
 

Nicaragua: FBI fasst Kriminellen von der Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher

Der ehemalige Lehrer Eric Justin Toth stand lange auf derselben Liste wie Osama bin Laden: Der sogenannten "Most wanted"-Liste des FBI mit den zehn meistgesuchten Kriminellen. Nach dem Tod des Al-Qaida-Führers rückte er auf die Liste nach.

Das FBI hatte eine Belohnung von 100.000 Dollar auf seine Festnahme ausgesetzt. Toth gilt als Computerexperte mit guten Kenntnissen über Sicherheitssysteme. Ihm wird vorgeworfen, Kinderpornos produziert zu haben.

2008 waren auf einer Schulkamera, die vorher in Toths Besitz war, pornografische Bilder von Kindern entdeckt worden. Jetzt konnte er mit Hilfe der Behörden in Nicaragua festgenommen werden. Da er sich illegal in dem Land aufhielt wurde er sofort in die USA überstellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ladehemmung
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Festnahme, Liste, FBI, Verbrecher, Kinderpornografie, Nicaragua
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 10:26 Uhr von Ladehemmung
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Zack einer weniger, der nächste auf der Liste lässt bestimmt nicht lange auf sich warten. Aber interessant dass diese Liste nicht nur für Terroristen "reserviert" ist.

Edit:
Eigentlich sollte da stehen dass er auf Platz 1 nachrückte, keine Ahnung was da schief gelaufen ist.

[ nachträglich editiert von Ladehemmung ]
Kommentar ansehen
23.04.2013 11:21 Uhr von heinzinger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Ladehemmung: "Innerhalb der Liste des FBI gebe es kein Ranking, erklärte der stellvertretene Director des FBI der „Welt“. Es gibt also nicht den „am meisten“ oder den „zehntmeisten“ gesuchten Verbrecher. Derzeit ist keine Frau unter den Top 10. Die Liste der „Ten Most Wanted Fugitives“ existiert seit 1950 und geht auf J. Edgar Hoover, dem langjährige Chef des FBI, dessen Leben soeben verfilmt wurde, zurück. Insgesamt standen fast 500 Personen seitdem auf dieser Liste, acht von ihnen waren weiblich.

Die gesuchten Männer werden aus den unterschiedlichsten Gründen gesucht: Sie haben überfallen, betrogen und vergewaltigt. Nicht die Schwere der Schuld allein gilt als Kriterium. Um auf die Liste zu gelangen, muss die Wahrscheinlichkeit mit Hilfe der Bevölkerung überführt zu werden, besonders hoch sein. Die Verdächtigen leben inkognito ein scheinbar normales Leben und sollen mithilfe von Fahndungsfotos von ihren Mitmenschen wiedererkannt werden."
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:16 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ hoenipoenoekel

Und deutlich mehr als die Hälfte dieser 30.000 Toten sind durch Suizid verursacht.

In Deutschland nehmen die Leute halt einen Strick oder fahren falsch herum auf eine Autobahn.
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:25 Uhr von MC_Kay
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Öhm ....
Er wurde also wegen dem speichern von kinderporografischen Bildmaterials auf dem Speicher eine Kamera, die vorher in seinem Besitz war und an eine Schule verkaufte gesucht und stand in den Top10 der meistgesuchten Verbrecher der USA?

1. Wie dumm muss man sein um den Speicher bei Verkauf nicht zu löschen.
2. Konnten die Bilder auf ihn zurückgeführt werden?
Denn schließlich könnte auch ein Lehrer oder gar ein Schüler dieser Schule diese Fotos geschossen haben. Als es entdeckt wurde, schob man die Schuld einfach auf den Vorbesitzer.
3. Gibt es nicht viel schlimmerer Verbreche(r/n) als der bloße Besitz(er) von kinderpornografischen Bildmaterial?
Ich dachte da an Terroristen, Massenmörder, Vergewaltiger, Kinderschänder, etc.
4. ...

Mir kommt das Ganze etwas merkwürdig vor. Der ist wohl "gefährlich", weil er ein Computerexperte in diversen brisanten Themengebieten, wie eben den Sicherheitssystemen, ist.

Fragen über Fragen ....
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:44 Uhr von Perisecor
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ Cimy

Welche schweren Waffen werden denn an "Psycho-Bürger" verkauft?
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:45 Uhr von Perisecor
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ MC_Kay

heinzinger hat doch etwas weiter oben schon geschrieben, was es mit dieser Liste auf sich hat.
Kommentar ansehen
23.04.2013 13:25 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Cimy

Das ist kein Beispiel. Welche Waffen denn nun konkret?
Kommentar ansehen
23.04.2013 13:36 Uhr von TheRealDude
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ja klar wegen Kinderpornos einer der meist gesuchten Verbecher..^^
Eher wegen den Kenntnissen über Sicherheitssysteme. Aber wegen denen kann man einen Menschen ja leider nicht anklagen..
Kommentar ansehen
23.04.2013 13:45 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Cimy

Das sind aber alles keine schweren Waffen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?