23.04.13 10:16 Uhr
 167
 

Syrien: Zwei Bischöfe entführt

In der syrischen Provinz Aleppo sind zwei Bischöfe verschleppt worden, ihr Fahrer wurde erschossen. Wo sie sich derzeit befinden ist noch unklar.

Die Opposition in Syrien vermutet als Täter eine Brigade, die in Verdacht steht mit Präsident Baschar al-Assad und damit dem Regime zusammenzuarbeiten.

Es handelt sich bei den Geistlichen um Yuhanna Ibrahim, Oberhaupt der syrisch-orthodoxen Kirche in Aleppo und Bulos Jasidschi, Oberhaupt der griechisch-orthodoxen Kirche in selbiger Provinz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Syrien, Entführung, Bürgerkrieg, Bischöfe
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 10:29 Uhr von LhJ
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich, die Rebellen behaupten Regierungsnahe Truppen waren es. Dabei wurde überhaupt erst durch die Regierung eine Ko-Existenz mehrerer Religionen möglich. Unter der Herrschafft der islamistischen Rebellen wären die Bischöfe schon längst ermordet worden und niemanden hätte es interessiert.
Kommentar ansehen
23.04.2013 11:26 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Noch bescheuerter kann Propaganda nicht sein. Kann man sich an allen 10 Fingern ausrechnen wer die Verbrechen an den Christen verübt und sie dann der Regierung in die Schuhe schiebt.
Kommentar ansehen
23.04.2013 17:21 Uhr von ZzaiH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der aufstand muss echt schlecht laufen, dass man nun auf sowas ausweicht...man will wohl mit aller gewalt eine beteiligung des westens herbeischreiben

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?