23.04.13 09:03 Uhr
 12.591
 

Forscher vermelden Durchbruch bei der Herstellung von Diesel

Britische Forscher berichten jetzt von einer bahnbrechenden Erfindung. Ihnen ist es erstmals gelungen, im Labor Dieseltreibstoff aus Bakterien herzustellen.

Das Sensationelle daran: Der so entstandene Treibstoff könnte sofort in einen Tank gefüllt und verwendet werden. Er muss nicht mehr aufwändig angepasst werden.

Zwar gab es in der Vergangenheit schon ähnliche Erfindungen, jedoch taugten diese meist nur zum Beimischen oder für spezielle Motoren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Diesel, Durchbruch, Herstellung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 09:14 Uhr von Katastrophenschutz
 
+73 | -5
 
ANZEIGEN
dann gibt es nur noch die frage ob diese art der dieselgewinnung günstiger ist.... aber ich denke schon... halt stop, die ölmultis werden diese entdeckung und das patent schon aufkaufen, damit der dieselpreis für die autofahrer nicht billiger wird....
Kommentar ansehen
23.04.2013 09:16 Uhr von CPSmalls
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
schön wäre es wenn man mal etwas vernünftiges gefunden hätte, was auch die Preise nach unten treibt aber darauf können wir lange warten. dann kommt die Bakteriensteuer für Sprit, Haushalt, Toilette... das wird teuer...
Kommentar ansehen
23.04.2013 09:25 Uhr von sfobiwahn
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Hier eine nicht ganz so reißerische und euphorische Quelle: http://www.scinexx.de/...
Kommentar ansehen
23.04.2013 09:25 Uhr von Tuvok_
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Dann dü´rfte es nicht lange dauern bis man von diesem Verfahren nie wieder was hört....
Kommentar ansehen
23.04.2013 09:36 Uhr von baddrig
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Die Öl-Lobby arbeitet zur gleichen Zeit an einem Verfahren um dieses Verfahren möglichst schnell auszulöschen!
Kommentar ansehen
23.04.2013 10:06 Uhr von wrazer
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
"Die Öl-Lobby arbeitet zur gleichen Zeit an einem Verfahren um dieses Verfahren möglichst schnell auszulöschen!"

ECHT JETZT? Die Mehrzahl hier ist ziemlich Engstirnig.

1. Ich als Ölmulti erforsche "Diesel aus Bakterien" oder meinetwegen kaufe die Idee möglichst früh auf und entwickle Sie zuende.
2. Optimierung bis Herstellung aus Bakterien günstiger ist als aus Rohöl.
3. Verkauf des günstigeren Produkts zum Marktpreis und Satte Gewinne einstreichen bzw die Konkurrenz aus dem Geschäft drängen

Was ist für ein Unternehmen jetzt besser? Forschungsergebnisse Nutzen oder wegschließen????

Was glaubt ihr denn was die in Ihren eigenen Laboren machen? Millionen für die Erforschung von neuen Wiener Würstchen für den Tankstellen-Shop?
Kommentar ansehen
23.04.2013 10:41 Uhr von Leimy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Der so entstandene Treibstoff könnte sofort in einen Tank gefüllt und verwendet werden. Er muss nicht mehr aufwändig angepasst werden." Na haben sie es denn auch versucht? Ich meine, es sollte doch nicht schwer fallen, das dann einfach auch mal zu machen. Warum dieses geheimnisvolle "könnte"?
Kommentar ansehen
23.04.2013 11:18 Uhr von El_Caron
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Katastrophenschutz
Großartig. Ein Patent läuft maximal 20 Jahre. Währenddessen ist das Verfahren zwar in allen Staaten, in denen das Patent gilt, geschützt, aber es ist auch unwiderruflich öffentlich und kann nach Ablauf der 20 Jahre auf breiter Basis frei verwendet werden.

@tweety1982
Das ist offensichtlicher Unsinn, wie Dir jeder Ingenieur und vermutlich auch Mechaniker sagen kann.
Mit ein bisschen gesundem Menschenverstand kommt man auch dahinter, dass es wohl kaum praktikabel ist, eine Weltverschwörung zu unterhalten, die dafür sorgt, dass alle x-tausend Kilometer mal ein paar Liter Öl mehr verkauft werden.

@baddrig
Wie löscht man denn ein Verfahren aus? Meinst Du, die Verbreiten über Chemtrails Antibiotika, die die Bakterien töten, oder was?


Man mag jetzt denken, die drei hier oben sind harmlose Idioten, die Verschwörungstheorien erlegen sind. Tatsächlich sitzt das Problem aber tiefer, nämlich in dem Glauben, das unsere Energieprobleme ganz einfach lösbar wären und das Paradies nur von irgendwelchen dunklen Kanälen verhindert wird.
Als ich mal mit einer Gruppe (offensichtlich lobbybezahlter) "Aktivisten" über "Solarwende JETZT!" diskutiert habe mit der Frage, wie man denn Nächte, dunkle Tage, den Winter etc. überbrücken soll, meinte die Cheftante einfach "Ach, wir machen das einfach, und dann wird schon ein Speicher erfunden!".

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
23.04.2013 11:53 Uhr von BringSun
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@El_Caron
Ja genau alle sind nur "Idioten" und glauben an alle "Verschwörungstheorien" in Wahrheit gibt es keine anderen Lösungen .....

Man sollte sich Informieren bevor man so einen Mist verzapft.
Sämtliche Patente wurden aufgekauft und Erfindungen wurden nie der Öffentlichkeit präsentiert nur damit die Multis Ihre Machtstellung behalten...
Natürlich kann das Energie-Problem nicht mit bekannten Alternativen gelöst werden, sonst wären diese ja niemals an die Öffentlichkeit gekommen.
Aber z.B. die Nullpunkt Energie könnte alles verändern.
Jeder auf der Welt könnte egal wo er sich befindet Strom herstellen. Aber hierzu wird ja alles verschwiegen und von der Bundesregierung sogar verleugnet.
Hierzu gibt es ausführliche Referate von Prof.Dr.Turtur
http://www.ostfalia.de/...
http://anti-zensur.info/...
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:02 Uhr von El_Caron
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@BringSun
Richtig. Man sollte sich informieren. Es ist nämlich nicht MÖGLICH ein PATENT aufzukaufen und verschwinden zu lassen. Patente sind IMMER veröffentlicht. Das ist das grundlegende Prinzip von Patenten: Öffentlich, aber es darf keiner nachmachen, solange das Patent läuft.
Es heißt schon seit weit über 20 Jahren "die Ölmultis kaufen Patente". Diese Patente wären schon lange ausgelaufen und könnten nun als Stand der Technik verwendet werden.

Fachhochschul-Professoren, die Physik nicht verstanden haben, gibt´s übrigens leider öfter mal - wie ich als promovierterPhysiker mit guten Kontakten zur DPG immer wieder feststellen muss. Auch unter den Relativitätstheorie-Leugnern. Ist ein tolles Beispiel für den Dunning-Kruger-Effekt. Ein Anwednungsbeispiel steht seit Jahrzehnten aus, alle, die versucht haben, eines zu liefern, haben sich absolut lächerlich gemacht.
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:06 Uhr von El_Caron
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@tweety1982
5l alle 10000km, in denen man locker 700l Sprit verfährt (und das ist noch sparsam gerechnet) SIND Peanuts und kein Grund für eine (lächerlich einfach aufdeckbare) Weltverschwörung. Selbst wenn Autotreibstoff der einzige Anwendungszweck wäre, was er bei weitem nicht ist.

Übrigens wird Altöl recycelt. Schon deswegen macht es für "Ölmultis" wenig Sinn.
Der Arbeitslohn macht ein Vielfaches des Ölpreises aus, wenn man den Wechsel machen lässt. WENN Ölwechsel also unsinnig wäre (und auch das halte ich für Quatsch: Man mag drauf verzichten können ohne dass der Motor explodiert, im Endeffekt wird man aber durch den Motorverschleiß teurer fahren, wenn man es tut), müsste man die Verschwörung den Werkstätten anlasten.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:24 Uhr von El_Caron
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig, in Relation zu den Gesamtverbrauchsmengen, dem Aufwand einer dazugehörigen Verschwörung und insbesondere angesichts der verdammten Tatsache, dass Altöl nicht weggeworfen wird, sondern recycelt und dort eingesetzt wo sonst Frischöl gekauft würde, lohnt sich das nicht.

Aber ich sehr schon, das ist Dir zu hoch.
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:31 Uhr von wrazer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@tweety.
Dann soll doch jeder dem Folgen und kein Öl mehr wechsel. Je moderner der Motor desto besser wird es funktionieren. Aber:
-man sollte sein Spritverbrauch beachten mit altem Öl
-man sollte sich vorher mal anschau wodurch es zu einem Motorschaden kommen "kann". Ist wie Lotto. Und es gibt genug die es trifft.

@Bringsum
Das ist wie die Disikusionen mit Gläubigen über ein wissenschaftliches Thema.

Eine Gruppe gleicher Meinung rottet sich zu einem Thema zusammen, und findet die Ihrer Meinung nach Beste und bequemste Erklärung.

Kommt man nun mit Argumenten die dagegen sprechen werden diese ignoriert oder schlecht geredet. Denn außer Kraft setzen geht ja leider nicht da sie stimmen. Ferner werden dann einfach "Aussagen anderer" (wieder ohne Argumente, sondern Nur Meinungen) entgegengebracht die die eigene Meinung unterstützen sollen.

Und genau deshalb kam auch das "Engstirnig" von mir, weil solche Leute gerne das denken was sie denken wollen und nicht mehr fähig sind sich auch mal die Gegenargumente zumindest anzugucken.
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:38 Uhr von wrazer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Tweety
"el_caron: 5liter alle 10000 kilometer. Das stimmt das lohnt sich echt nicht,bei den 20auto`s die weltweit rumfahren.

Peanuts,wie du sagst. LOL "

Stelle die Liter Kraftstofstoff Verbrauch gegenüber, die du durch das alte Öl mehr hast. Frei nach dem Moto, Fahr doch dein altes Öl, wir sehen uns ja an der tankstelle wieder ;-)
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:38 Uhr von ShlomoXX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"dann gibt es nur noch die frage ob diese art der dieselgewinnung günstiger ist.... aber ich denke schon... halt stop, die ölmultis werden diese entdeckung und das patent schon aufkaufen, damit der dieselpreis für die autofahrer nicht billiger wird...."

Wenn das Verfahren so einfach ist, dann würden auch private leute für den "privaten" Gebrauch Diesel herstellen können. Somit können SHELL und BP in deren mist schwimmen.
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:39 Uhr von El_Caron
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@wrazer
Unabhängig, auf welche Seite Du Dich jetzt beziehst, vergisst Du etwas: Eine Gruppe schafft es, immer wieder Ergebnisse zu produzieren und neue Techniken anwendungsreif zu machen. Die sind nicht so spektakulär wie "Energie aus dem nichts", aber sie funktionieren.
Die andere Seite dagegen macht seit Jahrzehnten vollmundige Behauptungen, stellt sich als arme verfolgte Minderheit hin, ist aber nicht in der Lage, auch nur mal ein proof of concept zu liefern - bzw. sie tun es gelegentlich und scheitern jedes Mal spektakulär.

Da besteht keine Symmetrie.
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:53 Uhr von wrazer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@El_Caron
Nicht vergessen. Nur als unwichtig für meine Analogie erachtet.

Glaube --> Leute die mit Meinungen "argumentieren" --> dein 2. Absatz
Wissenschaft --> Fakten, Argumente, hinterfragen --> dein 1. Absatz

Ich wollte Zeigen das die Diskusion an sich gegen die Wand läuft. Du gehst da jetzt nur genauer auf die Inhalte ein.
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:55 Uhr von BringSun
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@El_Caron
Die Patente werden 20 Jahre Lang totgeschwigen wer sollte auf die Idee kommen dies dann umzusetzen. Wer würde das finanzieren ? Niemand! keiner würde sich gegen die Multis auflehnen wollen.

@wrazer
Was für eine Diskussion? Die AZK läd Wissenschaftler wie Prof.Dr.Turtur zu sich ein, damit die Öffentlichkeit auch etwas davon erfährt. Keiner fängt nach dem Referat eine Diskussion an. Ich bezweifle das du dir überhaupt jemals ein Video angesehen hast....
Zudem ist Herr Turtur ein Deutscher Professor der sonst nichts mit der AZK zu tun hat. Belege das er lügt!
Schon Tesla hatte den Durchbruch geschafft nur dank Edison und Menschen die alles glauben wie dir haben wir zu verdanken, dass Milliarden an die Multis fliesen
Kommentar ansehen
23.04.2013 13:19 Uhr von Jason31
 
+3 |