23.04.13 08:24 Uhr
 1.447
 

Junger Mann aus Rheine rettet einem Israeli das Leben

Der 27-jährige Jens Hermes aus Rheine hat einem an Blutkrebs erkrankten Mann aus dem Nahen Osten Stammzellen gespendet.

In rund 3.000 Kilometer Entfernung geht es einem Israeli nun wieder besser. Er hatte von dem deutschen Mann Stammzellen gespendet bekommen und ist außer Lebensgefahr.

Hermes hatte im Jahr 2008 an einer Typisierung der DKMS teilgenommen und wurde somit als Spender ermittelt. Er erhielt nun eine Urkunde für seine Unterstützung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Leben, Stammzelle, Blutkrebs, Rheine
Quelle: www.noz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 08:53 Uhr von Katastrophenschutz
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Respekt, finde ich gut von dir @ImmerNurIch
Kommentar ansehen
23.04.2013 08:59 Uhr von Jaegg
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Anstatt des üblichen "Und wer denkt an Palästina" hier einfach mal ein: "Glückwunsch an den Herrn aus Israel."
Aber eine Urkunde dafür ist schon schon bissl übertrieben.
Kommentar ansehen
23.04.2013 09:05 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Jegliche Aktion von Nazideutschland, die einer Rehabilitation gleich kommt, muss honoriert werden...vieleicht mag die Welt uns dann irgendwann einmal...nee quatsch, vieleiecht mögen wir uns irgendwann einmal und lassen uns nicht mehr den Nazistempel aufdrücken...man stelle sich vor, was passiert wäre, wenn ein junger Israeli auf diese Art einem Deutschen geholfen hätte...schlimmer noch, es hätte dabei Komplikationen gegeben...unvorstellbar...

Nicht, dass ich solche Spenderaktionen runterreden will, bin selber Blut- und Trombospender...
Kommentar ansehen
23.04.2013 09:57 Uhr von Montrey
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn mir jemand dadurch das Leben retten würde, wäre es mir aufjedenfall auch eine Urkunde wert ;) Aber das muss jeder selbst mit sich ausmachen :)
Kommentar ansehen
23.04.2013 11:07 Uhr von c0dycode
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Oahhhh wie "kuuuhl". Rheine ist nur 30 Minuten weg! Den muss ich gleich mal besuchen!
Kommentar ansehen
23.04.2013 15:20 Uhr von perMagna
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch

Lass dich nicht lumpen... Die, die es für sich behalten, sind die ehrlichsten Helfer. Ein noch reineres Motiv gibt es nicht. Respekt!
Kommentar ansehen
24.04.2013 02:12 Uhr von Maaaa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ ImmerNurIch

Keine Urkunde? Schade - aber alle Achtung auch von mir!

[ nachträglich editiert von Maaaa ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?