23.04.13 08:24 Uhr
 1.449
 

Junger Mann aus Rheine rettet einem Israeli das Leben

Der 27-jährige Jens Hermes aus Rheine hat einem an Blutkrebs erkrankten Mann aus dem Nahen Osten Stammzellen gespendet.

In rund 3.000 Kilometer Entfernung geht es einem Israeli nun wieder besser. Er hatte von dem deutschen Mann Stammzellen gespendet bekommen und ist außer Lebensgefahr.

Hermes hatte im Jahr 2008 an einer Typisierung der DKMS teilgenommen und wurde somit als Spender ermittelt. Er erhielt nun eine Urkunde für seine Unterstützung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Leben, Stammzelle, Blutkrebs, Rheine
Quelle: www.noz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist
Studie: Wenn die Eltern Alkohol trinken, berauschen sich auch die Kinder häufig
Horror-OP in Kanada: Bei vollem Bewusstsein operiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2013 08:53 Uhr von Katastrophenschutz
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN