22.04.13 20:12 Uhr
 234
 

Boston: Offizielle Anklage gegen den mutmaßlichen Attentäter wurde erhoben

Dschochar Zarnajew, der mutmaßliche Attentäter vom Boston-Marathon, ist nun offiziell angeklagt worden.

Jay Carney, Sprecher im Weißen Haus, will Dschochar Zarnajew nicht als "feindlichen Kämpfer", wie von den Republikanern gefordert, anklagen. Sondern er wird durch ein ziviles System angeklagt.

Unter dem Status "feindlicher Kämpfer" wäre Dschochar Zarnajew wie die Gefangenen von Guantanamo behandelt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anklage, Attentäter, Boston
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Finnland: Politikerin und Journalistinnen auf offener Straße erschossen
Zugunglück von Bad Aibling: Fahrtdienstleiter zu drei Jahren Haft verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2013 20:16 Uhr von Perisecor
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
So viel also zu den ganzen Verschwörungstheoretikern und USA-Hassern in dieser News:
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
22.04.2013 20:22 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
trotzdem haben sie ihn wegen terrorismus angeklagt, damit bundesgesetze greifen anstatt das gesetz von massachusetts, welches sehr viel liberaler (u.a. keine todesstrafe) - soweit zum zivilisierten staat...
Kommentar ansehen
22.04.2013 20:42 Uhr von Perisecor
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@ ZzaiH

Das FBI wäre so oder so zuständig, schon alleine dadurch, dass die örtlichen Polizeibehörden bei der Fahnung die Hilfe des Bundes angefordert haben.
Dass das FBI dann in einem solchen Falle die Kompetenzen abgibt, ist äußerst unwahrscheinlich und in diesem Falle überhaupt nicht möglich (Verstöße gegen Bundesgesetze, eventuell Helfer im Ausland involviert etc.).

Und die Bundesgesetze sind natürlich genauso zivilisiert und rechtstaatlich wie die Gesetze der einzelnen Bundesstaaten.


@ binguter

Das Recht zu schweigen hat er natürlich auch in diesem Falle.
Kommentar ansehen
22.04.2013 20:56 Uhr von Perisecor
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ binguter

Ich bin mir sicher.

Dass er seine Miranda-Rechte verwirkt hat, wirkt sich nicht auf weiterführende Rechte aus.

Ihn erwartet nun also ein ganz normales Gerichtsverfahren.



Das Recht zu schweigen zieht ja sowieso nur vor einem ordentlichen Gericht. Wäre er also vor ein Kriegsgericht gekommen - bzw. als feindlicher Kombattant eingestuft worden - wäre das fehlende Recht zu schweigen sowieso sein geringstes Problem gewesen.
Kommentar ansehen
22.04.2013 20:59 Uhr von Katzee
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@ Perisecor
Jetzt hüpf mal nicht gleich vor Freude auf Deinem Stuhl auf und ab.

Der Anklage vor dem Militärgericht - wie es die Republikaner gefordert haben (gehört zur Einstufung als "feindlicher Kämpfer") - ist der Killer nur entgangen, weil er einen us-amerikanischen Pass hat. Wäre das nicht der Fall, könnte er seine Rechte in die Tonne treten. Seit "911" läuft im US-Rechtssystem eine Menge schief.
Kommentar ansehen
22.04.2013 21:13 Uhr von Perisecor
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ Katzee

Feindlicher Kämpfer und Militärgericht sind zwei verschiedene Paar Schuhe - frag mal die Leute in Guantanamo, die zwar feindliche Kämpfer sind, für die sich Militärgerichte aber regelmäßig nicht zuständig fühlen.


Eine Verpflichtung aufgrund des US-Passes gibt es nicht, genau so wenig, wie es ohne einen US-Pass gleich auf ein Leben ohne Rechte hinausläuft.
Das entscheiden im Einzelfall letztlich Ermittlungsbehörden und Staatsanwaltschaften bzw. Gerichte.



Im US-Rechtssystem hat sich seit dem 11. September auch wenig verändert. Es gibt nun neben Zivilisten und feindlichen Soldaten eine dritte Art, nämlich feindliche Kämpfer (= Terroristen). Und US-Behörden haben nun, nach expliziter Genehmigung durch den Präsidenten, das Recht, US-Bürger, die im Ausland dem Terrorismus nachgehen, auszuschalten.

Beides ist hierfür wenig relevant und betrifft 99,99% der Weltbevölkerung eh nicht. Aber Hauptsache, du redest von "es geht eine Menge schief".
Kommentar ansehen
22.04.2013 22:05 Uhr von Vomito
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Find ich gut.
Vielleicht wird daudurch auch der Ablauf seiner Festnahme besser durchleuchtet, darüber wird im Netz nämlich gerade sehr kontrovers diskutiert.

Hier eine kurze Zusammenfassung:

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/...

Eure Meinung bitte!
Kommentar ansehen
22.04.2013 22:29 Uhr von Perisecor
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ Vomito

1000 Polizisten haben es also nicht geschafft, ihn zu töten, sondern nur, ihm in den Hals zu schießen?

Das macht natürlich viel Sinn.


Der Rest ist, typisch ASR-Schwachsinn, halt einfach nicht besser.


Er hat kein Auto gestohlen, sondern eines der Autos, die sie zuvor gestohlen haben, erneut verwendet.


"Ein echter Attentäter würde sofort aus der Stadt flüchten und aus dem Land verschwinden und nicht bleiben."

Unsinn. Das sind so typische Aussagen von Leuten, die keinerlei Ahnung haben und ihr Wissen aus einem Tom Clancy Roman und dem wöchentlichen Tatort beziehen.



"Sehr merkwürdig. Gibt es so viele verdächtige Verletzungen und müssen sie erst eine passende Geschichte dazu erfinden?"

Drei Tage sind für eine gründliche Obduktion lächerlich. Da werden zusätzlich noch unabhängige Sachverständige und Experten des FBI drübersehen, wie es eben bei solch großen Fällen üblich ist.



"Sie meint sie wurden reingelegt."

Klar, ich möchte auch nicht, dass meine Familie in den Medien als Terroristen bekannt werden.



"Besorgt klang er nicht dabei."

Der Vater setzt sich in seine Heimat ab und lässt seine Söhne alleine 7000km entfernt. Das sagt doch schon alles über diese tolle Familie aus.



"Die Fotos zeigen nichts ungewöhnliches, keine Werkstatt zur Bombenherstellung und keine Waffen."

Was? Wohnungen von Attentätern sehen nicht alle so aus wie die von Michael Westen in Burn Notice? Ich bin schockiert.


"So sieht eine typische Studentenbude eines Sportlers aus ..."

Das kann der Autor von ASR, der außer diverse Insolvenzen mit Motorradläden nichts vorzuweisen hat, doch garnicht wissen.

Meine Bude sah jedenfalls zu keiner Zeit so aus und die meiner Freunde auch nicht.



"Das Problem ist nur, es wurde kein einziger Beweis für einen Schusswechsel bisher geliefert oder gefundene Waffen, Granaten oder Bomben gezeigt."

Liveleak ist voll mit Videos der diversen Schusswechsel - von Anwohnern aufgezeichnet.



Wie gesagt: Typisch ASR halt. Aus schlecht nachprüfbaren Dingen wird eine Story gebastelt, Fakten werden ignoriert, weggelassen oder umgedichtet und fertig ist die tolle Verschwörung.
Kommentar ansehen
22.04.2013 23:18 Uhr von Vomito
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ perisecor

Schön das du dir den link durchgelesen hast.
Wie es aber aussieht hast du dir nur schwächsten Teile herausgepickt, um den Artikel, der zahlreiche interressante punkte anspricht, in den Dreck zu ziehen.

Finde ich nicht Ok.
Kommentar ansehen
22.04.2013 23:57 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Vomito

Diese "Schwächen" umfassen etwa 75% des Berichtes.

Wenn Freeman sich die vermeintlichen Schwächen der offiziellen Darstellung raussucht, und das aus einem quasi unendlichen Portfolio, dann nehme ich für mich in Anspruch aus seinem sowieso schon vergleichsweise kleinen Bericht das rauszusuchen, was ich schnell und problemlos widerlegen oder zumindest in Frage stellen kann.


Eine wissenschaftliche Abhandlung werde ich über ASR-Berichte jedenfalls nicht verfassen. Dazu waren und sind sie in aller Regel sowieso schon viel zu löchrig.



Hier in diesem Falle scheitert es ja schon an der Hauptstory: Angeblich sollte der mutmaßliche Täter getötet werden - wäre das aber das Ziel gewesen, wäre der Typ jetzt schlicht tot.
Kommentar ansehen
23.04.2013 00:36 Uhr von Perisecor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ comic1

Ich konnte von deinem Beitrag vor lauter "mimimi" leider nichts verstehen.

Kannst du ihn bitte umformulieren und das ganze "mimimi" weglassen? Oder bleibt dann von deinem Beitrag etwa garnichts mehr übrig? :(
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:01 Uhr von Perisecor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ghost-Rider

Wenn es die Person nicht gibt - wer hat dann an der Uni studiert? Wen haben die Leute über Jahre hinweg auf Parties und Veranstaltungen getroffen? Mit wem haben sie zusammen im Wohnheim gewohnt?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Schiss die Arktis kalt?
Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?