22.04.13 12:56 Uhr
 373
 

"Ching Chong Lee”-Bezeichnung: Koreanerin verklagt Supermarkt auf Schadensersatz

Die US-Amerikanerin Hyun Lee wollte bei der Supermarktkette CVS ihre Fotos abholen und war entrüstet, als in ihrem Namensfeld "Ching Chong Lee” stand.

Wegen rassistischer Beleidigung verklagt die koreanisch stämmige Frau nun die Kette auf eine Million Dollar Schadensersatz.

Der Begriff ist ein Schimpfwort für asiatische Personen und in etwa mit dem deutschen "Schlitzauge" gleichzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schadensersatz, Supermarkt, Lee, Bezeichnung
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2013 13:19 Uhr von azru-ino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja vielleicht sollte man eher denjenigen verklagen der das auch hingeschrieben hat. manchmal kann ein arbeitgeber nichts für die dummheiten seiner angestellten und gleich ne anzeige um 1 millionen zeugt nur von geldgier.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA
Deutschland/Schweiz: Nach Partnertausch nun Kindertausch - Für Sex.!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?