22.04.13 12:28 Uhr
 1.788
 

Quantenausbeute: Physiker steigern Wirkungsgrade von Solarzellen

Forscher steigern in kleinen Schritten die Effizienz von Solarzellen. Physiker vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge haben vorgeführt, dass ein einzelnes Lichtteilchen genügen kann, um zwei Elektronen zu erhalten, damit man einen photovoltaischen Stromfluss erzeugt.

Dieser Vorstoß kann bei Solarzellen aus Silizium und flexiblen Modulen aus organischer Materie nutzbar sein. Die Forscher gehen davon aus, dass der Wirkungsgrad bei einschichtigen Solarzellen von heute 25 Prozent auf 30 Prozent erhöht werden kann.

Die Wissenschaftler haben dazu eine mehrschichtige organische Solarzelle gefertigt, in der zwei leitende Elektroden aus Silber und Indiumzinnoxid um weitere zwei Schichten mit Fullerenen und Pentacen-Molekülen ergänzt wurden.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   High Tech / Forschung & Entwicklung
Schlagworte: Forschung, Wirkung, Physiker, Solarzelle
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2013 13:46 Uhr von Jason31
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Sorry, aber die News ist aus mehrerlei Gründen schlecht geschrieben. Zum einen sind Sätze teilweise einfach aus der Quelle kopiert worden, zum anderen sind diese Sätze dann auch noch falsch wieder gegeben worden. So wird aus "über 30 Prozent" hier schlicht "bis zu 30 Prozent". Dann werden noch Begriffe in die News geworfen, die keiner versteht. Oder weiß hier jemand was Fullerene sind?
Der schlichte Hinweis, wie auch in der Quelle, das es hier ganz allgemein um aromatische Kohlenwasserstoffe geht, hätte gereicht (zumindest hat der ein oder andere das vermutlich schon einmal gehört).

Zur News als solches:
Interessanter Ansatz, bleibt aber die Einsetzbarkeit schuldig. Denn verschwiegen wurde dann auch, in der "News" oben, dass das "Gesamtsystem" Solarzelle bei diesem Experiment magere 2% Ausbeute brachte.
Die Zukunft wird zeigen, und so steht es auch in der Quelle, ob die gewonnene Erkenntnis auf die bisherigen Zellen mit hohem Wirkungsgrad übertragen werden kann.
Aber es ist zusehens interessant wie die Forschung die Quanten-Welt immer besser versteht und sie "ausnutzen" können.
Kommentar ansehen
22.04.2013 14:50 Uhr von Jason31
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Haberal

Zunächst einmal: Wer hat irgendwo behauptet das ich irgend etwas "gedrückt" hätte? Interessant...

Nichts desto trotz, in der Hoffnung das du in der Lage bist den Sachverhalt nach zu vollziehen:

Dein Satz: "von heute 25 Prozent auf 30 Prozent erhöht"
Heißt mathematisch: Spanne von 25% bis 30%

Der Satz "von heute 25 Prozent auf über 30 Prozent erhöht"
Heißt mathematisch: Spanne von 25% bis >30%

Das Sprache - in dem Fall deutsch - nun einmal so funktioniert, ist ja nun nicht mein Verschulden. Beides ist aber ein grundsätzlicher Unterschied.

> "Oh sorry - hätte ich den Begriff nicht verwendet (...)"
Hätte, wäre, wenn mal was gewesen sein müsste... Nimm doch einfach mal die Quelle als Vorlage (wenn du das ohnehin Sätzeweise schon machst) und schau Dir die Strukturierung an. Sie fallen auch nicht mit der Tür ins Haus. Also entweder setzt man es dann in Klammern dahinter - wenn man 100%ig sein will - oder man muss sich eben gefallen lassen das jemand nach Details fragt. Die kann aber jeder in der Quelle nachlesen (da vom Verständnis weiter nicht von Belang), immerhin sind wir hier bei SHORTnews, wo der Name schließlich Programm ist...

Ich für meinen Teil musste erst einmal bei Wikipedia nachschlagen um was für Moleküle es sich da handelt und was sie so besonders macht (wobei ich Fullerene schon einmal gehört hatte) - als ich dann sah das es sich um Aromate handelt. Auch als ich die Quelle dann dazu las, wurde bereits im ersten Abschnitt von Aromaten gesprochen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass basierend auf dieser Information, abgesehen der Vollständigkeit halber, jemand was an einer KURZnachricht ohne diese Details auszusetzen hätte.


Ansonsten... Zitat: "Und dafür hast du auf Minus gedrückt? Brav."
Kommentar ansehen
22.04.2013 15:11 Uhr von losmios2
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
lol.. @ haberal

nimm die kritik einfach an und fertig!?
was gibts da rumzustammeln?

Jason hat recht!

oh man, als ob man einem kind den lutscher wegnimmt....
Kommentar ansehen
22.04.2013 15:27 Uhr von sooma
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Auch hier zitiere ich gern nochmal aus einer anderen News den Haberlan:

"Wenn die Minusklicker mir schreiben würden, warum ihrer Meinung nach die News ein Minus verdient hat, könnte ich es vielleicht bei der nächsten News besser machen."

Meine Antwort war:

"Wenn man das versucht, endet es meist nur in ellenlangen "Ich-habe-aber-Recht"-Diskussionen, in denen Du alles andere machst, als Korrekturen und Richtigstellungen Deiner News anzunehmen.

Da ist ein - eben viel weniger aufwendig und verschafft Dir auch weniger Punkte als die endlosen Spiegelfechtereien in den Kommentaren."

q.e.d.! ^^
Kommentar ansehen
22.04.2013 15:34 Uhr von losmios2
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
ohhh... fleißig am minusdrücken @ haberal?

immer diese gemeinen newsleser und ihre völlig überzogenen ansprüche an eine gute news... mimimimi
Kommentar ansehen
22.04.2013 17:50 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der exzessive Umgang mit Kommata macht den wirren Text auch nicht unbedingt besser lesbar.

Aber Hauptsache andere über Kommaregeln belehren wollen....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht