22.04.13 11:59 Uhr
 438
 

USA: Boston-Attentäter soll nach Kriegsrecht behandelt werden

Der mutmaßliche Attentäter der Anschläge beim Bostoner Marathon soll Aussagen verschiedener Politiker zufolge nach dem Kriegsrecht behandelt werden. Die Schwere der Tat sei daher mit einem "kriegerischen Akt" vergleichbar.

In den USA können als "feindliche Kämpfer" (sogenannte "enemy combatants") eingestufte Personen ohne Gerichtsurteil festgehalten und ohne Rechtsbeistand verhört werden. Umstritten ist allerdings die Verwertbarkeit derartiger Beweise vor Gericht.

Bürgerrechtler warnen daher vor der Verwendung des Kriegsrechts bei dem Verdächtigen. "Wenn das Recht im Fall von Dzhokhar Tsarnaev verbogen wird, kann es auch für den Rest von uns leichter verbogen werden", warnt die Juristin Emily Bazelon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Attentäter, Boston, Kriegsrecht
Quelle: bazonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2013 12:04 Uhr von erw
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Natürlich nicht völlig richtig so. Die wollen doch nur fatalistisch und politisch wirksam auf Hardliner tun. Seit Bush kannste damit Bauernfängerei betreiben und hälst die Unterschicht weiter dumm, während das eigene Land immer weiter verarmt.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis größere und zeitlich längere Aufstände kommen werden, die USA wird steuerlich und in ihren Ausgaben weiter zurückschrauben müssen.
Kommentar ansehen
22.04.2013 12:05 Uhr von Azureon
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
""Wenn das Recht im Fall von Dzhokhar Tsarnaev verbogen wird, kann es auch für den Rest von uns leichter verbogen werden", warnt die Juristin Emily Bazelon. "

Soviel Weitsicht hätte ich jemanden aus Amerika garnicht zugetraut.
Kommentar ansehen
22.04.2013 12:05 Uhr von flack13
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Ich habe immer noch die Schwerstverletzten Kinder vor Augen und finde das er die höchst mögliche Strafe bekommen soll.
Kommentar ansehen
22.04.2013 12:07 Uhr von Marknesium
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
ein scheißdreck ist das gut!

wegen sowas werden preferenzfälle eröffnet.

"wenns bei ihm ging, gehts bei jedem"

und wenn dann mal die polizei vor deiner tür steht und dich solange vergewaltigt bist du eine tat zugibst die du nie getan hast, will ich wissen wie du darüber denkst!

man hört ja immer öfter wie leute 20 jahre schuldLOS im gefängniss versauern und nichtmal dafür entschädigung bekommen haben
Kommentar ansehen
22.04.2013 12:24 Uhr von azru-ino
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
ich bin ja schon dafür das man diesentypen möglichst hart bestraft, aber wenns ein kriegerischer akt gewesen ist, für welche armee oder gruppe denn? Die Behöfden gehen ja auch davon aus dass die Brüder als Einzeltäter gehandelt haben und nicht Alkaeda oder ähnlichen Konsorten angehören.
Kommentar ansehen
22.04.2013 12:43 Uhr von Katzee
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Rechtsstaat handelt nach dem Prinzip: "Gleiches Recht für alle", d.h. dieser Mann ist ein Mörder - gleichgültig welcher Waffe er sich bedient hat - und dementsprechend muß er nach dem normalen us-amerikanischen Strafrecht verurteilt werden, so wie Timothy McVeigh vor ihm.

Seit Bush jr. wird das us-amerikanische Strafrecht mit Füssen getreten. In Guantanamo sitzen seit über 10 Jahre Menschen im Gefängnis, die aus anderen Ländern verschleppt wurden, ohne dass sie jemals verurteilt wurden und ohne dass jemals festgestellt wurde, dass sie tatsächlich ein Verbrechen begangen haben.

Die Gruppe der Leute, für die das us-amerikanische Gesetz nicht gelten soll, scheint immer weiter ausgeweitet zu werden. Wenn diesem Treiben kein Einhalt geboten wird, werden die us-Amerikanischen gesetze bald nur noch für die us-amerikansiche Oberschicht gelten während alle anderen Menschen nach Standrecht abgeurteilt werden.
Kommentar ansehen
22.04.2013 12:48 Uhr von jens3001
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Absolut NICHT richtig so.

Das diese Vollidioten mit der höchstmöglichen Strafe belegt werden sollen ist korrekt.

Allerdings nicht nach Kriegsrecht oder sonstwas.


Wenn ein Staat sich aussuchen kann wann er den Bürgern und Menschen welche Rechte zukommen lässt oder sie nicht anerkennt, dann werden demnächst noch sehr viele weitere Fälle nicht nach dem eigentlichen Gesetz entschiedne, sondern auf politischer (oder noch schlimmer lobbyistischer) Grundlage.


Ich will hier noch nicht mal das Thema Todestrafe diskutieren. Es geht mir hier nur darum, dass es nicht sein darf, dass ein Staat sich aussucht welche Rechte er Menschen zuerkennt.

Alleine die Idee von so etwas sollte jedem gesunden Menschen einen kalten Schauer über den Rücken laufen lassen.


Schlottentieftaucher:Wenn ich aufgrund obiger Ansicht ein Gutmensch bin in deinen Augen kann ich damit leben.
Kommentar ansehen
22.04.2013 13:15 Uhr von psycoman
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Marknesium:
"wegen sowas werden preferenzfälle eröffnet."

Sind das Fälle, die der Staatsanwaltschaft besonder gut gefallen und deswegen präferiert werden?

Oder meinst du Präzedenzfall?

@News:
Mörder sollten auch vor ein ordentliches Gericht gestellt werden.
Kommentar ansehen
22.04.2013 20:19 Uhr von Perisecor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Soviel zu dem Thema: http://www.shortnews.de/...


@ Ghost-Rider

Jaja, wir wissen es. Mehr als 150 Verletzte gab es garnicht und die Ärzte und Krankenschwestern in den 5 Krankenhäusern, in denen die meisten eingeliefert wurden, gibt es eigentlich auch nicht.

Eigentlich gibt es die ganzen USA nicht. Die sind einfach gephotoshoppt. Ist ja auch klar: Niemand von uns ist Astronaut oder Seefahrer und kann nachweisen, dass es Nordamerika wirklich gitb!
Kommentar ansehen
22.04.2013 22:20 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ franz.g

Genau franz.g, die Polizei wollte ihn umbringen, hat das aber dann doch nicht geschafft, denn es waren ja nur knapp 1000 Polizisten vor Ort.

Und auf dem Weg zum und im Krankenhaus konnte man ihn auch nicht umbringen und jetzt muss er doch tatsächlich eine Aussage machen.
Kommentar ansehen
22.04.2013 23:20 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Hey hätte nie gedacht das ich das mal sage, aber momentan scheinst du einer der wenigen hier zu sein, der noch alle Tassen im Schrank hat.

...und Respekt das du in die Auseinandersetzung gehst.

@Ghost-Rider

clematis hat eine Interessante Frage aufgeworfen.
Wie sieht es aus, kommst du alleine zurecht? Kommt regelmäßig jemand der dir hilft?
Kommentar ansehen
23.04.2013 00:00 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ franz.g

"Die USA" vertuschen hier schonmal garnichts. Oder was haben James und Betty aus Seattle, WA, mit der ganzen Sache zu tun?

Ja, der Typ wurde bei dem Feuergefecht wohl verletzt - ich habe mir dazu 2-3 Videos auf Liveleak angesehen und die Geräuschkulisse klang eher nach Afghanistan als nach Boston.

Fakt ist nunmal: Der Typ lebt. Und das hebelt sämtliche Theorien á la ´die wollten den umbringen´ aus.




Zum Thema bin Laden:
Wer tot ist, kann nicht freigepresst werden.
Kommentar ansehen
23.04.2013 00:44 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ franz.g

Freigepresst von radikalen Islamisten weltweit.


"die amis wollten damals der udssr mit der al qaida an die gurgel."

Ähm, nein.

Die USA haben, über den pakistanischen ISI als Mittelsmann, die Mujahideen unterstützt.

Die Mujahideen wiederum haben mit Al-Qaeda nur wenig zu tun - nämlich eigentlich nur, dass Osama bin Laden irgendwann von den Mujahideen zu seinem eigenen Verein, Al-Qaeda, gewechselt ist.



"...alle finanzen und waffen stammten aus den usa!!!"

Unsinn. Die Mujahideen wurden von nahezu dem gesamten Westen unterstützt und viele Waffen - mal abseits der bekannten Stinger-Manpads - hat Pakistan besorgt.




Du redest immer von "unabhängig informieren", franz.g. Wie kommt es dann, dass du so viele grundlegende Dinge nicht weißt?
Wie z.B. dass nicht Al-Qaeda unterstützt wurde, sondern die Mujahideen?

Dafür braucht man auch keine supercoolen Truther-Quellen. Sowas gehört eigentlich zur Allgemeinbildung.
Kommentar ansehen
23.04.2013 00:56 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ franz.g

"wer es glaubt, bestenfalls pakistan, die usa und die saudis."

Großbritannien hat den zweitgrößten Finanzanteil beigesteuert.



"die mudschahids und al qaida sind zwei paar schuhe, also hör auf alles in einen topf zu werfen."

Ich weiß das. Du offensichtlich nicht. Sonst hättest du in deinem vorherigen Kommentar nicht solchen Unsinn geschrieben ("die amis wollten damals der udssr mit der al qaida an die gurgel." ; "alle finanzen und waffen stammten aus den usa!!!" ; "al qaida ist eine amerikanische terrororganisation, von den amis erschaffen").



Schon doof, franz.g, wenn man sich innerhalb von nur 11 Minuten so massiv selbst widerspricht, nicht wahr?


Clinton sagt übrigens das aus, was ich bereits sagte: Die USA haben (neben vielen anderen Staaten) die Mujahideen unterstützt.

Vielleicht findest du ja jemanden, der dir das Video ins Deutsche übersetzt.
Kommentar ansehen
23.04.2013 19:53 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ franz.g

Schon interessant.

Kaum sind alle deine Argumente entkräftet, deine massiven Wissenslücken entlarvt - und das auch noch mit deinem eigenen YouTube video - geht´s plötzlich um Indianer.
Kommentar ansehen
23.04.2013 20:11 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ franz.g

Von schlechten Argumenten über Indianer zu Beleidigungen gegenüber meiner Mutter?

Was für eine Karriere.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?