22.04.13 11:33 Uhr
 3.301
 

Steueraffäre: Jetzt meldet sich Uli Hoeneß zu Wort (Update)

Nach der Selbstanzeige von Uli Hoeneß wegen unversteuertem Geld in der Schweiz (ShortNews berichtete), schlagen die Wellen vor allem in den Medien hoch.

Nun hat sich erstmals der Präsident des FC Bayern München selbst zu der Sache zu Wort gemeldet, konnte allerdings keine weiteren Informationen bekannt geben.

Hoeneß sagte: "Ich darf im Moment nichts sagen, denn ich befinde mich in einem schwebenden Verfahren. Sie können sich vorstellen, dass mir vieles auf der Zunge liegt, aber ich muss erst mit den Behörden meine Hausaufgaben machen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Uli Hoeneß, Wort, Steueraffäre
Quelle: abpfiff.freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2013 11:40 Uhr von Perisecor
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
@ Schlottentieftaucher

Wo hat Hoeneß denn in der Vergangenheit oft gelogen?
Kommentar ansehen
22.04.2013 12:14 Uhr von CommanderRitchie
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Schlottentieftaucher hat Recht !!!!

Der hat in der Vergangenheit immer auf einen "ach so sozialen" Menschen gemacht.
War bei der Aufklärung des Wett-Skandals ganz weit vorne mit seinen Kommentaren von wegen "Aufklärung bis zum letzten", "Klärung ohne Mitleid", usw.
Wer negatives über ihn berichtete, wurde auf kollerisch, arrogante Art in seine Schranken gewiesen.
Aber jetzt scheint ihm für genau diese "korrekte Aufklärung" seiner eigenen kriminellen Verfehlungen der Gerechtigkeitssinn völlig abhanden gekommen zu sein.

Konnte den noch nie leiden... jetzt isser dran... Pech gehabt... hehehehe

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
22.04.2013 12:15 Uhr von Perisecor
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
@ Schlottentieftaucher

Oh, meine Trollfrage will eigentlich nur wissen, ob du dich hier im Bereich des § 186 StGB oder schon des § 187 StGB bewegst.


Deine Begründung zeigt mir übrigens nicht auf, wo Herr Hoeneß gelogen haben soll. Andere kritisieren, während man selbst u.U. nicht völlig sauber ist, ist jedenfalls keine Lüge.


@ CommanderRitchie

"Aber jetzt scheint ihm für genau diese "korrekte Aufklärung" seine eigenen kriminellen Verfehlungen der Gerechtigkeitssinn völlig abhanden gekommen zu sein."

Und deshalb hat er sich selbst angezeigt und arbeitet mit den Ermittlungsbehörden zusammen? Hä? Sinn?

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
22.04.2013 12:18 Uhr von internetdestroyer
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
"...ich muss erst mit den Behörden meine Hausaufgaben machen."

Mit Sicherheit den Preis der beteiligten Beamten ermitteln, um sie ordentlich schmieren zu können!
Kommentar ansehen
22.04.2013 13:11 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
richtig so mit dem Hoeneß.
Kommentar ansehen
22.04.2013 13:35 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Fußball ist eines der verlogenste Geschäft der Welt - neben dem Musikgeschäft und dem Horizontalgewerbe. Ein knallhartes Finanzgeschäft wo man über Leichen geht. Und davon ist er Präsident.
Ich hätte es jedem in diesem Geschäft sofort zugetraut.
Kommentar ansehen
22.04.2013 13:53 Uhr von Ich_denke_erst
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Es ist schon erstaunlich wie hier über eine Person und nicht eine Sachlage diskutiert wird.
Für mich ist Herr Hoeneß nach wie vor ein sehr guter Präsident, Unternehmer und Mensch. Er hat sehr viel im sozialen Bereich geholfen ohne groß darüber zu reden. Wenn ich jetzt die Interviews von Herrn Daum oder Herrn Trittin höre könnte ich gar nicht so viel essen wie ich ... na ihr wisst schon.
Zur Sachlage: Er hat seine Spekulationsgewinne nicht versteuert. Das kann ich verstehen den mich ärgert es maßlos wenn ich 400 Euro Zinserträge bekomme und dann 100 Euro von der Bank sofort abgezogen und ans Finanzamt überwiesen werden.
Es liegen hier aber bereits Beschwerden gegen die derzeitige Vorgehensweise vor da sie nicht mit dem Steuergesetz konform geht. Laut diesem darf Geld nicht mehrmals besteuert werden. Von meinem ersparten Geld wurde aber bereits Lohnsteuer abgezogen - jetzt werden wieder Steuern davon abgezogen - Doppelbesteuerung. Aber keine Regierung in Deutschland hat Interesse daran dass zu ändern.
Bei Herrn Hoeness waren es auch Gelder die er bereits versteuert hat - also kein Schwarzgeld!
Vielleicht bringt sein Fall das Finanzministerium mal so richtig auf Trab.
Wer das jetzt alles verstanden hat darf mich auf bewerten!

[ nachträglich editiert von Ich_denke_erst ]
Kommentar ansehen
22.04.2013 13:58 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist alles eine Frage des Standpunktes.
Wenn man mal so in die nahe und etwas fernere Vergangenheit schaut,dann erhebt sich doch die Frage,was machen die da oben mit der von mir erbrachten Steuerleistung?Immerhin arbeitet Ottonormal bis in den Juli hinein nur für das Gebläse,das dann die Kohle weitflächig und vielfach sinn-und ziellos ins offene Feuer verbläst.
Da kann einen schon die Wut packen.Von da bis zu mit meinem Geld nicht ist es kein allzu großer Schritt.Und wenn jemand die Mittel und Möglichkeiten hat,wer weiß,ob man nicht ähnlich handeln würde.
Allerdings sollte man sich dann nicht öffentlich aus dem Fenster lehnen und auf andere einprügeln.
Ist zumindestens suboptimal.
Wenn sich aber die Regierenden mal am Riemen reissen würden und ihrem Eid nachkommen und nur zum Wohl des eigenen Volkes handeln,wär die Bereitschaft,dafür aufzukommen wohl weit eher vorhanden.
Bitte nicht falsch verstehen,ich heiße nicht gut,was der Elferverballerer da gemacht hat,genauso wenig wie all die anderen Hinterzieher hat er gegen bestehendes Recht verstoßen.Aber ein wenig verstehe ich diese Leute schon.
Kommentar ansehen
22.04.2013 14:02 Uhr von CommanderRitchie
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Perisecor @

Ja... er hat sich selbst angezeigt... aber erst, nach dem Schäubles Steuerabkommen nit der Schweiz vom Bundestag abgecancelt wurde !! Das hätte ihm Anonymität für seine Machenschaften garantiert !!
Erst seit er damit rechnen mußte bestraft zu werden, hat er sich selbst angezeigt... das ist keine echte Reue... sondern schlichtweg Berechnung !!

Das einige "Fussball-Fanatiker" ihn als "Bayern-München-Ikone" sehen und er deshalb Pfleglich und mit Nachsicht behandelt werden soll... ist voll daneben. Das was da gerade läuft hat mit Fussball nix zu tun... Punkt !!!

Der hätte es doch am liebsten, die ganze Welt würde nur aus "trotteligen Bayern-München-Fans" bestehen (auch Richter, Staatsanwälte, etc.) Ich denke da an die vielen, vielen Fans, die ihr sauer erarbeitetes Geld in eine Dauerkarte für´s FCB-Stadion gesteckt haben.
Das sind für Typen wie Höneß doch nur dumme, zahlende Schafe !!

Wer in der Öffentlichkeit"Gerechtigkeit, Fairniss, Gleichbehandlung, etc. fordert, der muß auch selber so handeln... oder einfach die Klappe halten !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
22.04.2013 14:53 Uhr von Perisecor
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ CommanderRitchie

"...sondern schlichtweg Berechnung !!"

Juristisch irrelevant. Er hat sich selbst angezeigt. Dass er lieber einen besseren Weg gegangen wäre, kann ich nachvollziehen, welcher Mensch hätte das denn anders gemacht.


Deinen durch Hass auf den FCB gefärbten Rest kann ich leider nicht ernstnehmen. Nimm dir einfach mal deine eigene Aussage zu Herzen: "Das was da gerade läuft hat mit Fussball nix zu tun... Punkt !!!"
Kommentar ansehen
22.04.2013 14:56 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Sowas widerliches hier.

Es wird schon wieder die Sau gefressen bevor sie überhaupt geschlachtet wird.

Was geht bei Euch nur schief im Kopf?
Kommentar ansehen
22.04.2013 15:56 Uhr von Frambach2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mir drängt sich beim Studieren der Kommentare folgende, nicht unerhebliche Fragestellung auf: Wäre einem Max Mustermann, der Steuern in jener mutmaßlichen Höhe hinterzogen hätte, wobei im Grunde die Größenordnung gänzlich irrelevant ist, der Tatbestand ist entscheidend, gleiche Verteidigung seitens der Mitbürger, - Hans/Franz/Rolf/Tanja/Anja- widerfahren, oder wäre nicht Max M. längst pauschal rigoros gebrandmarkt und denunziert worden? Unsereins, muss sich hinsichtlich der Konsequenzen die dieses Handeln, welches kein Kavaliersdelikt, sondern schlichtweg Betrug am Staat und an der Allgemeinheit ist, gebetsmühlenartig belehren lassen, für Monsieur Hoeneß hingegen, wird argumentativ in die Bresche gesprungen. Dabei erschließt sich mir in dem Zusammenhang die Wertigkeit des Einzelnen nicht. Ist die Schuld des Max M. gewichtiger, nur weil es ihm nicht vergönnt war, sich als Person der Öffentlichkeit in die "Herzen der Fans" zu manövrieren?!
Kommentar ansehen
22.04.2013 15:58 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Frambach2

Dein Max M. wäre natürlich nicht gebrandmarkt, denunziert (wie passt das in den Zusammenhang) oder ähnliches worden. Es hätte auch keine Medienhetzjagd gegeben.

Hoeneß kommt also deutlich schlechter weg, als ein Noname.
Kommentar ansehen
22.04.2013 16:26 Uhr von Timmer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Relativ lustig, wie viele Leute den tatsächlichen Sachverhalt kennen und schon schlagkräftige Argumente liefern können, bevor es die Anwaltskanzlei selber schon kann.

Abwarten und Tee trinken. Was ich mitbekommen hab ist, dass es sich nicht um hunderte Millionen sondern "nur" um 20 Millionen geht, "erwirtschaftet" aus Spekulationen usw., die bereits normal versteuert wurden jedoch aber keine Steuern auf die Zinsen erhoben wurden.


Da geb ich auch " Ich_denke_erst " recht, Doppelbesteuerung finde ich nicht nur frech sondern einfach nur noch gierig.

Bin gespannt was da am Ende alles bei rauskommt wenn mal die FAKTEN auf den Tisch liegen und es dann aufhört, dass dem Kerl jedes Wort, was er gesagt hat, im Mund neu zurechtgelegt und umgedreht wird, denn unter Geld bunkern versteh ich es, Schwarzgeld ins Ausland zu bringen, dass hat er ja eigentlich nicht weil wie gesagt, es war bereits versteuert.


Aber die Medien wissen immer alles besser und mehr über jeden als dieser selbst über sich. Abwarten was am Ende bei rauskommt würd ich sagen, ich kann mir nämlich gut vorstellen das die Medien durchs aufhypen der News noch ne Schelle zurück bekommen.

[ nachträglich editiert von Timmer ]
Kommentar ansehen
22.04.2013 16:40 Uhr von Frambach2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich spreche auch nicht von Medienpräsenz; gewiss wäre Mr. Noname nicht zum Bestandteil der 20 Uhr Nachrichten geworden. Meine Darstellung bezog sich auf sein unmittelbares Umfeld. Welches sehr wohl Kenntnis davon erhalten hätte. Mag sein über Umwege oder in Anbetracht des Vollstreckungsbescheids.

Gehe ich Recht in der Annahme, dass ich als 08/15 Steuerzahler, der arglistig zum persönlichen Vergnügen, Steuern in sechsstelliger Höhe hinterzieht, kaum bis gar nicht in den Genuss deines leidenschaftlichen Arbeitseinsatz für meine Person und meine Belange kommen würde? Oder bin ich da gar einem Irrtum aufgesessen?!
Kommentar ansehen
22.04.2013 18:33 Uhr von CommanderRitchie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Frambach2 @...

Danke für deine Sichtweise.

Für User Perisercor reicht es schon, dass der FCB München Meister geworden ist... um dem Höneß alles zu verzeihen, und um sich genügend Fürsprech-Argumente für Höneß zurechtzulegen.
Bei "Max Mustermann" hätte es von Ihm warscheinlich nur einen kurzen Kommentar gegeben... So in etwa im stile von: " Hängt ihn höher" !!
Kommentar ansehen
22.04.2013 20:04 Uhr von Frambach2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@CommanderRitchie

Ich gebe dir uneingeschränkt Recht und füge abschließend folgende Komponente hinzu: Eine Form von Lobbyismus und Doppelmoral eben!"
Unsereins wäre längst konsequent und folgerichtig verbal zur Streckbank geführt worden.
Kommentar ansehen
23.04.2013 00:19 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Frambach2

Ich setze mich nicht für Hoeneß ein, sondern für das deutsche Rechtssystem. Dazu zählt einerseits die Unschuldsvermutung, zum anderen aber auch der Schutz durch eine zu üble Berichterstattung.


Ob das unmittelbare Umfeld etwas erfährt, kann man pauschal nicht beantworten. Eine Hausdurchsuchung fällt natürlich idR den Nachbarn auf - allerdings wird denen nicht auf die Nase gebunden, aus welchem Grund diese geschieht.
Informiert wird von den Behörden auch sonst niemand. Die Bank(en) werden u.U. involviert, das dürfte aber nur in Dörfern und kleinen Städten zum Problem werden und auch nur dann, wenn dort Indiskretion herrscht.



"Unsereins wäre längst konsequent und folgerichtig verbal zur Streckbank geführt worden. "

Nein. Ich habe das in einer anderen News schonmal erwähnt - die meisten Leute hinterziehen Steuern, viele auch, ohne das absichtlich zu machen oder zu wissen, dass das gerade Steuerhinterziehung ist.

Dafür verurteile ich hier ja auch niemanden pauschal.
Kommentar ansehen
23.04.2013 00:22 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ CommanderRitchie

"Für User Perisercor reicht es schon, dass der FCB München Meister geworden ist..."

Wie du allen FC Bayern Meisterschaftsnews hier bei Shortnews entnehmen kannst, habe ich dem FCB nichtmal gratuliert. Was für ein treuer Fan bin, dürfte sich daraus ergeben.


Ich muss Hoeneß auch nichts verzeihen. Ich kenne ihn nicht wirklich persönlich und während ich einen Teil seiner Arbeit schätze, halte ich manche seiner Äußerungen für fragwürdig.




"Bei "Max Mustermann" hätte es von Ihm warscheinlich nur einen kurzen Kommentar gegeben... So in etwa im stile von: " Hängt ihn höher" !!"

Völliger Unsinn. Wer meine Kommentare hier bei Shortnews etwas verfolgt weiß, dass ich einerseits nahezu immer auf populistischen Müll verzichte, andererseits aber stets die rechtliche Seite beleuchte und mich daran halte.


Dabei ist mir ziemlich egal um wen es geht, ich kenne eure deutschen Prominenten genausowenig wie eure Nonames.
Kommentar ansehen
23.04.2013 09:54 Uhr von expert77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor und Konsorten

Wenn man keine Ahnung hat...

1. Wenn Du ohne es zu wollen (Vorsatz) Steuern nicht korrekt zahlst, heisst dies Steuerverkürzung, kannst Du in der Abgabeordnung nachlesen.

2. Es gilt bei Ulli keine Unschuldsvermutung, weil er mit der Selbstanzeige die Tat gestanden hat.

3. Wenn er, wie berichtet 5 Millionen gezahlt hat, bei einer Pauschalversteuerung von 25% auf Zinserträge, hätte er rund 18 Millionen nicht angegeben.

4. Es Begriff Doppelbesteuerung bedeutet, dass der selbe Sachverhalt doppelt besteuert wird, z.B. in 2 Ländern. Hier liegt die Sache anders, da der Zinsertrag (richtigerweise) ein neuer Besteuerungstatbestand ist.

Ganz ehrlich, wenn es sich lohnen würde und das Risiko erwischt zu werden gering ist, würde es vermutlich so ziemlich jeder machen.

Wir sollten trotzdem abwarten, ob die Selbstanzeige wirksam ist, falls nciht dürfte Ulli, wenn seine Kumpels es nicht bis zur Verjährung hinauszögern, für ca. 5 Jahre "einwandern".
Wenn doch, dann sollte die Sache gegessen sein.
Kommentar ansehen
23.04.2013 12:05 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ expert77

Die Unschuldsvermutung in Deutschland besteht so lange, bis ein ordentliches Gericht diese durch ein Urteil widerlegt hat.

Auch in Bayern ist Uli Hoeneß kein ordentliches Gericht, auch wenn er manchmal Urteile spricht.


Hier relativ einfach auch für Laien aufbearbeitet - inkl. toller Links zum Anklicken:
http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von Perisecor ]

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?