22.04.13 11:30 Uhr
 210
 

Pflegenotstand: Daniel Bahr will Zuwanderung erleichtern

Der Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) will aufgrund des Mangels an Pflegekräften die Zuwanderung ausländischer Fachkräfte erleichtern.

"Wir brauchen Zuwanderung, auch wenn das allein die Probleme in der Pflege nicht lösen wird", so Daniel Bahr zur Zeitung "Die Welt". Man solle die Vorrangprüfung für Pflegekräfte fallen lassen.

Von dem Notfallpaket in Höhe von 500 Millionen Euro, das letzte Woche für die Kliniken beschlossen wurde, erwarte Bahr, dass zusätzliche Stellen für Pflegekräfte geschaffen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesundheit, Minister, Zuwanderung, Daniel Bahr
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2013 11:44 Uhr von tafkad
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch Herr Bahr, woran liegt es wohl das unsere gut ausgebildeten Pfleger reihenweise das Land verlassen?
Kommentar ansehen
22.04.2013 11:52 Uhr von CommanderRitchie
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Diese miesen Heuschler !!!
Oder sind die einfach nur Wissenslos ???

Fakt ist: In Belgien zum Beispiel verdienen Pflegekräfte nahezu den doppelten Lohn... bei weniger Arbeitsaufwand !!
Deshalb lassen sich im deutsch/belgischen Grenzgebiet (so um die 100 KM Umkreis) auf der deutschen Seite fast keine Pflegekräfte zur Anstellung finden !!
Die deutschen Arbeitnehmer fahren lieber einige Kilometer weiter nach Belgien, um dort zu Arbeiten.

Ja... und daher fehlen uns die sogenannten "Fachkräfte", die für "nen Appel und nen Ei" bereit sind, in Deutschland zu Arbeiten.
Hahaha... die versuchen mit dieser "Anwerberei" von ausländichen "Fachkräften" (Billiglöhnern) die deutschen Arbeitnehmer unter Druck zu setzen.... weil wir deutsche ja angeblich alle zu faul zum Arbeiten sind - und uns mit keinem Arbeitsangebot zufrieden geben (wo wir alle ja angeblich froh sein müßten, überhaupt Arbeiten - und diesen Polit-Affen wie Daniel Bahr die Steuergelder zusenden zu dürfen).

Fakt ist aber auch: Wenn die genug Fachkräfte aus dem Ausland angeworben haben... dann bezahlen die auch Steuern in Deutschland... und finanzieren auch unser Sozialsystem. Klasse !! Dann werden wenigstens die deutschen Fachkräfte weiter mit H4 versorgt !!

Also... Liebe deutsche Fachkräfte... bleibt locker... lasst euch nicht Ausbeuten !!
Jedem deutschen Arbeitswilligen Hartzer dem als alternative nur Ausbeuter-Jobs angeboten werden, dem gönne ich seine Hartz 4 Bezüge !!

Solange die Regierung nichts ... aber auch gar nichts... für die soziale Gerechtigkeit tut (Stichwort: Lohndumping, kein Mindestlohn, ausweitung der Leiharbeit, etc) ... braucht sich niemand für seine Arbeitslosigkeit zu Schämen !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
22.04.2013 12:02 Uhr von CommanderRitchie
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ineressant auch ein Fernsehbericht vor einigen Wochen....
Da suchte eine deutsche Klinik Pflegekräfte.
Haben angeblich keine deutschen Arbeitnehmer gefunden...
Deshalb wurden Mitarbeiter aus Portugal angeheuert.
Die sind angeblich zufrieden mit dem Job...
Bei ca. 600 Euro Netto und freier "Kost und Logis" im Klinikbereich.
Jammern also, das sie keine deutschen Arbeitnehmer finden, nutzen die Armut in Südeuropa aus... und profilieren sich im TV als großzügige Super-Arbeitgeber.
Erbärmlich so etwas !!!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?