22.04.13 09:27 Uhr
 432
 

Astronomie: Neue Erkenntnisse über Quasare

Seit der Entdeckung der ersten Quasare vor etwa 60 Jahren konnte man bisher an die 100.000 Galaxien ausmachen, die ein super massives Schwarzes Loch im Zentrum haben. Allerdings waren bislang die großen Entfernungen mit mehreren Milliarden Lichtjahren, ein Problem für die Astrophysiker.

Astrophysiker vom Kavli Institute for Particle Astrophysics and Cosmology haben eine Methode gefunden, um bisherige Beschränkungen zu bewältigen. Sie überarbeiteten einen Algorithmus mit der man unterschiedliche Bereiche wie optisches Licht oder Radiowellen der elektromagnetischen Strahlung misst.

Die Forscher fanden nun heraus, dass Quasare seit der Entwicklung des Kosmos durchschnittlich sowohl in Radio- als auch in sichtbaren Wellenlängen konstant schwächer wurden. Allerdings wurden die Radiowellenlängen noch schwächer als die sichtbaren Wellenlängen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entwicklung, Astronomie, Erkenntnisse, Wellenlänge
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2013 09:31 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Scheiß die Wand an! Haberal, was los? Gibt es keine Türkei-News mehr? ;)

Da bekommst du glatt n Fleisssternchen von mir, weils geradezu aus der Hüfte kam! Geht doch.
Kommentar ansehen
22.04.2013 20:46 Uhr von Phyra
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Da du mir in unserem letzten "Gespraech" gesagt oder auch gezeigt hast, dass du gern auch auf simple grammatik oder rechtschreibfehler hinweist, moechte ich dir jetzt den gefallen machen und es genau so handhaben.

Bitte melde den Checkern, dass sie folgendes korrigieren muessen:
"großen Entfernungen mit mehreren Milliarden Lichtjahren, ein " entweder komma weg oder anstatt "mit" ein "von" und komma davor
" einen Algorithmus mit der man unterschiedliche Bereiche" muss "mit dem man" heißen.

und, das wichtigste, du hast leider (mal wieder) mit dem austauschen eines wortes komplett die fakten verdreht:
"sichtbaren Wellenlängen konstant schwächer wurden." ist komplett falsch, wie es in der quelle richtig geschrieben wurde, wurden sie stetig schwaecher, das ist ein großer unterschied zu konstant schwaecher (konstant heißt grob gesagt immer um den gleichen faktor oder absoluten wert schwaecher, waehrend stetig grob sagt, dass es nicht in kleinen zeitraeumen auch mal wieder staerker wurde)

bitte unbedingt aendern! ich kann dir nicht oft genug sagen, wie wichtig exaktheit in wissenschaftlichen nachrichten ist.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?