22.04.13 07:13 Uhr
 280
 

Wissenschaftler rekonstruieren die Klimageschichte der vergangenen 2000 Jahre

Erstmals haben Wissenschaftler die Temperaturgeschichte der vergangenen 2000 Jahre für alle Kontinente außer Afrika untersucht und rekonstruiert. Ihre Ergebnisse decken sich oftmals mit dem Aufblühen und dem Niedergang von verschiedenen Hochkulturen.

78 Forscher aus 24 Ländern haben über sieben Jahre lang Klimadaten aus weltweit 511 Klimaarchiven ausgewertet. Nun veröffentlichen sie die Ergebnisse ihres Forschungsprojekts "Pages 2k" im Fachmagazin "Nature Geoscience".

Durch diese Ergebnisse scheinen die Niedergänge der Maya in Mexiko, der Anasazi in den heutigen USA und der Bevölkerungsrückgang in Indien im Mittelalter klarer. Von sämtlichen Kontinenten konnten die Informationen ausgewertet werden, mit Ausnahme von Afrika, da es hier nicht genügend Daten gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Daten, Wissenschaftler, Wetter, Klima, Auswertung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2013 09:13 Uhr von saber_
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
das kann garnicht stimmen!

jedes kind weiss warum es waermer wird! ozonloch und co2 ausstoss!

das gabs vor 2000 jahren garnicht...also muss die news eine luege sein!

(wer ironie findet kann sie behalten)
Kommentar ansehen
22.04.2013 12:25 Uhr von Rychveldir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
bertl058, wieso nimmst du an, dass die Mittelalterliche Warmperiode global war? Nach heutigem Wissensstand betraf sie nicht einmal die gesamte Nordhemisphäre, bzw. gibt es dafür keine Beweise.
Kommentar ansehen
22.04.2013 12:42 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@saber_

1) Es wird nicht nur Wärmer, es ist ein Klima-WANDEL. Wenn die Polkappen schmelzen, wird es vorrangig erstmal kälter und feuchter, die Sommer dafür um so wärmer (aber ebenfalls feuchter)
2) Wir hatten bereits eine (bzw. mehrere) Eiszeit(en), was meinst du, wie die entstanden ist/sind?
3) Selbst wenn es nicht durch menschenverursachtes CO2 entstanden ist, ist es unsere Aufgabe, unser CO2 zu reduzieren, um nicht eine weitere Eiszeit zu verursachen

Im Endeffekt werden wir Menschen einen Weg finden, zu überleben, dazu sind wir zu weit fortgeschritten als dass uns das aufhalten könnte.
Allerdings sollte man nicht faul und ungläubig drauf blicken und zumindest versuchen, zu optimieren, da wo es halt geht.
Kommentar ansehen
22.04.2013 14:36 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Selbst wenn es nicht durch menschenverursachtes CO2 entstanden ist, ist es unsere Aufgabe, unser CO2 zu reduzieren, um nicht eine weitere Eiszeit zu verursachen"

Das erklär mal bitte genauer, ich bin sehr gespannt.

Zum Reist deines Kommentars: Du hast die Ironie anscheinend nicht behalten sondern ignoriert :)
Kommentar ansehen
22.04.2013 20:03 Uhr von schlammungeheuer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl058
"Man versucht hier für die früheren wärmeren Zeiten den Begiff "wärmer" abzumildern:"
"Recent warming reversed the long-term cooling; during the period ad 1971–2000, the area-weighted average reconstructed temperature was higher than any other time in nearly 1,400 years."

Also auf deutsch: Das Mittelalterliche Klimaoptimum war nicht so warm wie 1971–2000.
http://www.nature.com/...
Kommentar ansehen
22.04.2013 21:54 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rychveldir

Es ist unsere Aufgabe, weil dies unser Heimatplanet ist und zurzeit der einzige, auf dem wir leben und (uns) entwickeln können und eben weil wir in der Lage dazu sind und das Bewusstsein dafür besitzen

Ich habe sie verstanden, ich wollte nur etwas halbwegs, wenn auch nicht 100% korrektes, informatives dazu beitragen (Minimal optimieren, versteht sich)
Kommentar ansehen
23.04.2013 09:55 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unichi ich bezog mich auf das hier:

"... unser CO2 zu reduzieren, um nicht eine weitere Eiszeit zu verursachen."

Wie soll CO2 eine neue Eiszeit verursachen? Wer sagt das und mit welcher Begruendung?

Das ist nicht "etwas optimieren", sondern einfach nur voellig falsch.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
24.04.2013 10:03 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rychveldir

http://de.wikipedia.org/...
Hier ist zumindest von einem starken Kälteeinbruch in Europa die Rede

http://denkversuch.blogspot.de/...
Das ist nur ein Denkversuch mit einem Link zu einem Spiegel-Artikel, der darüber noch mal ein paar Einzelheiten verdeutlicht

Das ist nur das, was ich mir jetzt innerhalb von einer Minute unter "Klimaerwärmung Eiszeit" ergoogelt habe, denke, da gibt es noch mehr Material, aber das suchen muss ich dir ja nicht abnehmen (Vorrausgesetzt dich interessiert es wirklich und du willst nicht nur bashen)
Kommentar ansehen
24.04.2013 10:06 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte den selben Absatz auch lesen, nicht nur die Überschrift zitieren...

"Eine Unterbrechung des Nordatlantikstroms wird bislang von den beteiligten Wissenschaftlern als zumindest mittelfristig sehr unwahrscheinlich erachtet.[39] Bis zum Ende des 21. Jahrhunderts wird nach Simulationen mit Klimamodellen eine leichte Abschwächung des Nordatlantikstroms erwartet. Die vor einigen Jahren veröffentlichten Berichte, nach denen bereits ein sehr starker Rückgang gemessen werden konnte, haben sich im Nachhinein nicht bestätigt. Vielmehr wurde durch die genauere Untersuchung des Nordatlantikstroms in den letzten Jahren deutlich, dass dieser starken natürlichen Schwankungen unterliegt, aber bisher keine Abschwächungstendenzen aufweist.[40] Einer Anfang 2008 veröffentlichten Studie zufolge ist es infolge der Erwärmung seit der letzten Eiszeit zu einer Verstärkung der ozeanischen Zirkulation gekommen, und eine weitere Erwärmung der mittleren Atmosphärenschichten in Zusammenhang mit der Globalen Erwärmung würde zu einer weiteren Verstärkung der Meeresströmungen führen.[41]"

Und kühleres Europa ist keine Eiszeit, sondern genau das: kühleres Europa. Wir haben zusammen ca. 10 Millionen Quadratkilometer, mit den Meeren rundherum sinds ca 20-30 grob gerechnet.

Die Erde hat 500, du kannst dir ausrechnen, wie relevant das für das globale Klima ist.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?