22.04.13 07:09 Uhr
 4.172
 

Affront gegen deutsche Rüstungsindustrie: Bundeswehr kauft US-Panzerwagen

Die deutsche Rüstungsindustrie ist verärgert über die Entscheidung des Verteidigungsministeriums, die neuen Panzerwagen bei einem Konsortium um den US-Konzern General Dynamics zu kaufen. Die Bundeswehr erhält 176 gepanzerte Kleintransporter vom Typ "Eagle V" zum Kostenpunkt von 110 Millionen Euro.

Innerhalb dieser Kosten liegt auch die Wartung der gegen Minen, Sprengsätze und Schüsse gesicherten Fahrzeuge. Die deutschen Firmen Kraus-Maffei-Wegmann und Rheinmetall MAN hatten mit dem "Armoured Multi-Purpose Vehicle" (AMPV) ein vergleichbares Fahrzeug angeboten.

Doch die deutschen Fahrzeuge hätten rund 50 Millionen Euro mehr gekostet. Ein weiterer Punkt sprach für die US-amerikanische Variante: Die Bundeswehr verfügt bereits über 450 Fahrzeuge des "Eagle IV", dessen Ersatzteile auch für die neuen Panzerwagen genutzt werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Rüstungsindustrie, Anschaffung, Panzerfahrzeug
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD sackt in Umfragen weiter ab
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2013 08:18 Uhr von perMagna
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Das hat doch nicht etwa ein gewisser Koffer gewissen Inhaltes nicht sein Ziel gefunden...?
Kommentar ansehen
22.04.2013 08:23 Uhr von Bobbelix60
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Und Eagle IV wurde z.B. auch in Kaiserslautern hergestellt. Der V´er wahrscheinlich auch. Von daher ist die Entscheidung nachvollziehbar.
Kommentar ansehen
22.04.2013 08:32 Uhr von Gierin
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Und wer hat´s erfunden? Die Schweizer. Der Eagle IV wurde in der Schweiz entwickelt.

[ nachträglich editiert von Gierin ]
Kommentar ansehen
22.04.2013 08:50 Uhr von BoltThrower321
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Zumal anscheinend die "alten" Ersatzteile weiterhin nutzbar sind...absolut lobenswert.

Sehe auf Basis dieser news, keinerlei negativ Kritik an die Entscheidung der Bundeswehr.
Kommentar ansehen
22.04.2013 09:05 Uhr von UICC
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Tja die deutschen Hersteller, ob nun Ottogewöhnlich KFZ oder sowas hier, sollen sich mal damit abfinden dass sie die Preise nicht nach belieben in die Höhen treiben sollten.
Kommentar ansehen
22.04.2013 09:16 Uhr von Astardis666
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was? Ein Panzerwagen von "GD" ??? Na, da kann man nur hoffen, dass der nicht von Fargo entwickelt wurde... ^^
Kommentar ansehen
22.04.2013 11:00 Uhr von tafkad
 
+1