21.04.13 19:17 Uhr
 690
 

USA: Supersturm Sandy erzeugte in den gesamten USA Mini-Beben

US-Forscher haben in Salt Lake beim Jahrestreffen der Seismological Society of America City berichtet, dass der Wirbelsturm Sandy, welcher im vergangenen Oktober an der Ostküste wütete, in den gesamten USA zu spüren war. Erdbebenmessgeräte hatten Erschütterungen registriert.

Das Netzwerk "Earthscope", welches von der US-amerikanischen Ostküste bis nach Kalifornien reicht und gut 500 mobile Seismometern beinhaltet, dient normalerweise der geologischen Forschung und untersucht die Auswirkungen ferner Beben auf den amerikanischen Kontinent.

Während des Supersturmes Sandy, welcher vom 18. Oktober bis zum 3. November 2012 anhielt, registrierten die Messgeräte Erschütterungen, die Beben der Stärke zwei bis drei entsprochen hätten. Auch konnten die Forscher die Bewegungen des Sturmes durch die Messergebnisse nachvollziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Beben, Sandy, Wirbelsturm
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2013 20:04 Uhr von Biblio
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Soll das eine Sensation sein?
Wenn den Bäumen der Wind um das Geäst fegt,
dann werden auch Vibrationen ins umliegende Erdreich übertragen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?