21.04.13 16:40 Uhr
 12.315
 

Uli Hoeneß Selbstanzeige wird wohl nicht anerkannt - Fall mit abschreckender Wirkung

Die Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung von Uli Hoeneß könnte laut dem Juristen Karsten Randt nicht anerkannt werden. Grund ist, dass die Anonymität bei der Selbstanzeige nicht gewahrt wurde, was laut Randt sehr ungewöhnlich sei, da die Täter nach der Selbstanzeige straffrei blieben.

"Soweit die Selbstanzeige ordnungsgemäß war, sollte sie eigentlich nicht öffentlich werden", so Randt weiter. Das deutsche Steuerrecht sehe vor, dass Selbstanzeiger anonym bleiben, weil sie straffrei bleiben. Auch die Hausdurchsuchung sei laut Randt ungewöhnlich.

Eine Selbstanzeige sei keine Grundlage für eine Hausdurchsuchung. Diese sei nur dann indiziert, wenn die Selbstanzeige widersprüchlich sei oder unvollständig. Es sei davon auszugehen, dass hinter der Hausdurchsuchung mehr stecken würde.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Fall, Uli Hoeneß, Wirkung, Selbstanzeige
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2013 16:57 Uhr von so..isses
 
+42 | -5
 
ANZEIGEN
weil keine fluchgefahr besteht...

wo soll er denn hin, dürfte schwer sein als uli hoeneß unterzutauchen....



[ nachträglich editiert von so..isses ]
Kommentar ansehen
21.04.2013 17:02 Uhr von sukor74
 
+29 | -8
 
ANZEIGEN
Naja, wenn er wirklich im Knast verschwindet, kann er ja ne Bolztruppe aufstellen "FC Knacki" würde passen.
Kommentar ansehen
21.04.2013 17:10 Uhr von Bildungsminister
 
+51 | -2
 
ANZEIGEN
Erschreckend, wie jemand sein eigenes Denkmal demontiert, und sich seiner eigenen Integrität und Glaubhaftigkeit beraubt, nur wegen ein paar Millionen Euro, obgleich er wohl auch sonst nicht arm geworden wäre.
Kommentar ansehen
21.04.2013 17:32 Uhr von savage70
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Wenn der wirklich die 800 Mio hat, wie behauptet wird, kann er überall hin.

Ich hätte an seiner Stelle die Biege gemacht, denn er wird im Knast landen und das Geld verlieren.
Kommentar ansehen
21.04.2013 17:38 Uhr von Para_shut
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
hochmut und so ...
Kommentar ansehen
21.04.2013 17:40 Uhr von Humpelstilzchen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die werden dem Uli die Rechnung präsentieren, inclusive Strafe und sämtlicher Spesen, und der wird schön brav alles bezahlen. Und dann wird ihm mit drohendem Zeigefinger noch Mal "Dudu" gesagt, und die Welt ist wieder in Ordnung! Jedenfalls für das Finanzamt!
Würde mich aber interessieren, was er denn so zahlen muss!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
21.04.2013 17:51 Uhr von Flaming
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
erst gegen Steuerflüchtlinge hetzen und dann selbst einer sein. Dazu noch die Dreistigkeit auf ein dies legalisierendes Abkommen zu hoffen.

Eigentlich einfach nur noch traurig, ob man ihn als Person mag oder nicht, bisher galt er für viele als eine der wenigen Saubermänner und Erfolgreicher Manager.

Wenn er schuldig gesprochen wird, bekommt er dieses Image wohl kaum mehr los
Kommentar ansehen
21.04.2013 17:54 Uhr von Adam_R.
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Uli Hoeneß ist ein Volldepp. jetzt hat er Millionen und Abermillionen und setzt sich unnötigerweise so etwas aus. Wenn er es wenigstens nötig gehabt hätte; aber der Trottel hätte so oder so mehr gehabt als er je ausgeben könnte. Das letzte Hemd hat sowieso keine Taschen. Vielleicht glaubt er ja er sei die grosse Ausnahme und kann ewig leben.
Kommentar ansehen
21.04.2013 17:57 Uhr von OO88
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.04.2013 18:06 Uhr von shadow#
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Hoeneß mag ein Trottel sein, die weit größeren Idioten sind aber die, die bei den Steuer CDs irgendeinen Bullshit von Datenhehlerei rufen und es auch noch gut finden, dass jemand aus reiner Geldgier Steuern hinterzieht.
Kommentar ansehen
21.04.2013 18:17 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Siehe: Peter Graf. Der ist auch eingefahren.
Kommentar ansehen
21.04.2013 18:34 Uhr von BastB
 
+3 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.04.2013 18:34 Uhr von mike4k
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
interessant wird doch auch sein, woher das Geld so kommt.
Mit dem FCB "soll" es ja nichts zu tun haben, vielleicht kommt auch alles aus seiner (ehemaligen) Wurst-Fabrik...
Aber mal ehrlich, bei seiner Position werden doch auch viele an Bestechungs- und Schmiergelder denken - da könnten sich also noch ganz andere für interessieren, nicht nur das Finanzamt. Und dann wären auch hoffentlich auch mal eventuell betroffene Sponsoren o.ä. mit im Boot!
Kommentar ansehen
21.04.2013 18:38 Uhr von Schäff
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Aus einem Interview aus dem Jahr 2002:

"Herr Hoeneß, können Sie sich vorstellen, dass in der Bundesliga Schwarzgeld gezahlt wurde oder wird?"
[...]
"Es ist doch unklug, solche Dinge zu machen, denn irgendwann kommt doch immer alles heraus. Und es kann doch nicht der Sinn der Sache sein, ins Gefängnis zu wandern, nur um ein paar Mark Steuern zu sparen."

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
21.04.2013 18:41 Uhr von donionline
 
+5 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.04.2013 18:54 Uhr von carpet1
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Er wird nicht in den Knast wandern. Egal wieviel Dreck er am stecken hat, er ist zu sehr mit dem CDU/CSU-Filz verbunden, der Bayern beherrscht. Die werden einen Teufel tun ihresgleichen einzuknasten.
Kommentar ansehen
21.04.2013 19:12 Uhr von hnxonline
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ich bin erstaunt was ihr nicht alles wisst, da müssen aber einige Leute ganz nah an der Quelle sitzen.
Kommentar ansehen
21.04.2013 20:04 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ja ist denn heut schon Weihnachten? Bei dem ganzen Spekulatius was hier rumliegt.

Warten wir doch mal ab was letztendlich raus kommt, anstatt dass man die Meinung von jedem durchdiskutiert, der auch nur 2 Wörter dazu sagt. Keiner weiss was genaues, aber jeder weiss sehr genau was daraus folgt. Echt faszinierend...
Kommentar ansehen
21.04.2013 20:06 Uhr von Testboy007
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
da hats den richtigen Drecksack erwischt, endlich wird seine dicke Klappe gestopft...
Kommentar ansehen
21.04.2013 20:42 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Najo...das sind eine Menge Steuern...kann nicht mal der Zumwinkel toppen ^^

Der hatte doch glaub auch nur Glück mit seinem Strafmaß, weil der Amtsrichter die Papiere einen Tag zu spät unterschrieben hatte, oder ähnliches....was ein Zufall lol

Irgendwie verrückt wozu die maßlose Gier einen treiben kann, könnte man meinen...immer gut wenn man ein gesundes Stück Paranoia besitzt, dann kommt man nicht auf solche Ideen.
Sicher ist, dass nichts sicher ist....und ich würde sogar behaupten, dass man solche Leute nur in Sicherheit wiegt, um sie irgendwann dran zu kriegen, wenns sich lohnt ^^

Da haben sie schon so gut wie alles und es ist trotzdem nicht genug...irgendwie traurig, wohin dass dann führt.
Kommentar ansehen
21.04.2013 21:08 Uhr von Zivil-Isolation
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dann gibts ein Wiedersehen mit Breno.
Kommentar ansehen
21.04.2013 21:11 Uhr von hofn4rr
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wenn er bänker und milliardenbeträge verzockt hätte würde er belohnt werden.

so aber steigen die chancen das er eingenäht wird.

ich glaubs aber ehrlich gesagt nicht....
Kommentar ansehen
21.04.2013 22:06 Uhr von aquilax
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
er ist auch selber schuld.

er hätte wie schumacher, vettel & co. seinen wohnsitz in die schweiz verlegen sollen.

wenn er zu mind. 80% sein geld im ausland verdient, zahlt er je nach kanton, weniger als 10% steuern.
Kommentar ansehen
21.04.2013 22:07 Uhr von aquilax
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hab ich gerade gelesen:

In der aktuellen Steuerhatz ist man jetzt auf Uli Hoeneß gestoßen, der in der Schweiz “ein ungeheures Vermögen” am Fiskus vorbei aufgehäuft haben soll und Selbstanzeige erstattete. “Uli Hoeneß ist kein Vorbild mehr”, getraut sich die Bayern-SPD aus der Deckung und will daraus politisches Kapital schlagen. Inwieweit das funktioniert, bleibt abzuwarten, denn es ist auffallend, wie von der Politik und den selbsternannten Qualitätsmedien auf den “Reichen” herumgehackt wird, drei Berufsgruppen aber bisher geschont wurden: Schauspieler, Popstars und Sportler.

Es wird sich jetzt zeigen, ob Hoeneß ein Einzelfall bleibt oder ob der ganze Sportsektor, speziell der von den Massen geliebte Fußball, auch in den Dreck der “sozialen Gerechtigkeit” gezogen wird. Dabei haben doch genau die Politiker mit ihren GEZ-Gebühren die Gehälter der Bundesliga mitgefördert. Und wo ist das Geld von Vettel? Das muß doch auch in die Staatskasse, damit es Schäuble nach Brüssel überweisen kann.

Um nicht falsch verstanden zu werden, natürlich sollte jeder Bürger steuerlich gleich behandelt werden und eine Steuergerechtigkeit bestehen. Die kann man aber auch herstellen, indem man Steuern senkt. In Wirklichkeit haben wir die höchsten Steuereinnahmen aller Zeiten und das Loch im Staatshaushalt wird trotzdem immer größer, weil die Ausgaben steigen und steigen.

Die Räuberei durch den Staat und die EU nimmt kein Ende. Zur Zeit setzt die EU das Ausland unter Druck. Von der Schweiz war hier schon öfters die Rede. Viele kurzsichtige Leser fanden das gut, daß man diese “Steueroase” austrocknet. In der Zwischenzeit wird das Bankgeheimnis in Österreich und Luxemburg bekämpft, und es sollte jedem klar sein, was am Ende dasteht. Die EU wird dann grenzübergreifend zum Räuberstaat.

Dazu kommt parallel die Abschaffung des Bargelds. In Spanien darf man höchstens noch 2500 Euro bar begleichen, in Italien sind es 1000 Euro. Die Elektronik ist aber weit fortgeschritten. Lohn und Gehalt landen sowieso schon bargeldlos auf dem Konto, jeder Bürger kriegt dann nur noch eine staatliche Bankkarte, und jedes Geschäft muß auch für kleinste Summen diese Karte akzeptieren. Und der gläserne Bürger ist da, die Kontrolle perfekt. Jede Steuererhöhung wird dann automatisch abgebucht, und muß die Bank gerettet werden, dann rasiert man einfach alle Konten per Knopfdruck. Der Bürger hat nichts mehr.

Es ist jedenfalls eine Sauerei, wie unsere gleichgeschaltete Presse als Büttel der Politiker nach Steuersündern fahndet, anstatt daß die staatliche Ausraubung per Steuer-FBI (Schäuble) massiv kritisiert wird. Es sollte das gute Recht jeden Bürgers bleiben, sein Geld dort anzulegen, wo er will, auch in der Schweiz. Bisher ist das nicht verboten.

Je mehr Steuerschlupflöcher, desto besser für alle. Sind erst sämtliche Schlupflöcher geschlossen, haben alle – außer den Politbonzen in Brüssel z.B. – nicht mehr viel. Das ganze Geld unserer Reichen ist ein Nasenwasser bei 2500 Milliarden Euro Staatschulden und zusätzlichen 1000 verschwendeten Milliarden bei der unendlichen Eurorettung. Das sollte jedem klar sein. Warum nur wollen soviele in den Mehltau einer EU-DDR 2.0?
Kommentar ansehen
21.04.2013 22:10 Uhr von aquilax
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
da in europa das bargeld abgeschafft wird, zahlen immer mehr bankens schon in schweden kein bargeld mehr aus.
in italien kann man nur noch bis 999 euro bar zahlen.
in spanien nur bis zu 2499 euro.
in frankreich kann kein auto mehr bar gekauft werden.

alle bürger werden dank internet & co. gläsern und folgen den wünschen der banken und datenverkäufer.

deutsche: zieht euch warm an - da kommt was auf euch zu.

ihr werdet nicht verschont.

[ nachträglich editiert von aquilax ]

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht