21.04.13 16:30 Uhr
 360
 

Niederländisches Gutachten warnt vor der Elbvertiefung: Ökosystem könnte kippen

Bislang hatten nur deutsche Umweltverbände vor der geplanten Elbvertiefung gewarnt. Dabei sollte eine Fahrrinnenanpassung für Schiffe mit einem Tiefgang von 14,5 Metern durchgeführt werden. Die Umweltverbände BUND und Nabu konnten mit Hilfe des WWF vergangenen Oktober die Pläne vorerst stoppen.

Dagegen hatten Reeder, Hafenwirtschaft, Politik und selbst die Gewerkschaft ver.di protestiert und hatten auf die wirtschaftlichen Folgen hingewiesen, falls die Anpassung nicht erfolge. So könnte die Wettbewerbsfähigkeit des Hafens leiden, da die größeren Schiffe nach Rotterdam ausweichen würden.

Nun hat eine holländische Studie die deutschen Umweltschützer gestärkt. Die Studie trägt den Titel "Die Reaktion von tidebeeinflussten Flussmündungen auf Vertiefungen und Einengungen" und besagt, dass der kritische "Umschlagpunkt" bereits erreicht ist und das Ökosystem akut bedroht ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gutachten, Elbe, Ökosystem
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sechs Milliarden Dosen verkauft: Red Bull mit Rekordumsatz
Donald Trump stoppt den Import von Zitronen aus Argentinien
Kündigungswelle bei Microsoft: Auch ein Publikumsliebling von Events betroffen