21.04.13 12:29 Uhr
 1.622
 

AfD-Chef Bernd Lucke: 2020 könnte es in Deutschland wieder die D-Mark geben

Bernd Lucke ist der Ansicht, dass es in Deutschland im Jahr 2020 wieder die D-Mark als Zahlungsmittel geben könnte. Allerdings hält der den Euro aktuell noch für sicher.

Zunächst sollten Länder wie Griechenland, Zypern, Italien, Spanien und Portugal den Euroraum verlassen. Auch für Frankreich hält er diesen Schritt für sinnvoll. In circa fünf Jahren sollten deren Währungen zum Euro parallel laufen können.

"Wenn der Rest dann auch noch zu den nationalen Währungen zurückkehrt, kommen noch mal zwei bis drei Jahre dazu", sagte Lucke. 2020 wäre so in Deutschland die Einführung der D-Mark wieder möglich. Allerdings könne er sich auch eine Währungszone mit Finnland, den Niederlanden und Österreich vorstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Chef, AfD, D-Mark, Bernd Lucke
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-AfD-Chef Bernd Lucke begrüßt ausdrücklich Moschee-Bau in Erfurt
Erfurt: AfD-Gründer Bernd Lucke unterstützt Moscheebau
Politik: Bernd Lucke will sich als Vorstand der Partei Alfa zurückziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2013 12:33 Uhr von kingoftf
 
+16 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.04.2013 12:33 Uhr von Kanga
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
ich würde in die neue Währungszone auch noch Schweden und Norwegen aufnehmen....
wenn die das überhaupt wollen
Kommentar ansehen
21.04.2013 12:43 Uhr von CoffeMaker
 
+31 | -4
 
ANZEIGEN
"Der Euro wird noch sicherer wenn Türkei beitretet. "

ROFLCOPTER
Kommentar ansehen
21.04.2013 13:37 Uhr von no_trespassing
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Das wär mal wirklich geil!
Und dann bitte die alten Scheinserien mit dem 1000er, wo Johannes Scheyring drauf ist.
Die haben Wertigkeit und Respekt ausgestrahlt.
Kommentar ansehen
21.04.2013 13:46 Uhr von V3ritas
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Er hält die Einfürhung der D-Mark für 2020 für möglich aber denkt das der Euro momentan sicher ist!?

Dann soll er mal weiter denken.^^

Bevor die Politiker der Eurozone zurückrudern und die Landeswährungen wieder einführen, regnet es bunte Schweine. Wieso sollten so Pleite und Korruptionsländer ihre Euromitgliedschaft aufgeben?! Einen unerschöpflichen Zugang zu Steuergeldern für Verbrecher.

Das ist in etwa so,als würde man von einem Kleptomanen erwarten unaufgefordert einen Selbstbedienungsladen zu verlassen.

Die Rückkehr zu den Landeswährungen würde es geben,wenn bei der Politik Europas die Menschen im Mittelpunkt stehen würden. Da es aber um Wirtschaft und Kapital geht und die Menschen dafür herhalten müssen, wird es diese Rückkehr niemals geben.
Kommentar ansehen
21.04.2013 15:34 Uhr von a.j.kwak
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
und welches problem haben wir dann damit gelöst?? die banken und finanzkrise? eher weniger...
hab irgendwie das gefühl dass die mit raus aus dem euro parolen an die macht wollen um dann banken-lobbyismus zu betreiben... nur son gefühl...
Kommentar ansehen
21.04.2013 15:41 Uhr von Schok
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Fury-hardware: ja die AvD automobil Club ist auch gegen die Euro xD
Kommentar ansehen
21.04.2013 15:47 Uhr von Fireproof999
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Kanga

Norwegen ist nichtmal in der EU und die Schweden haben auch kein Euro. Daher werden die beiden garnicht beachtet hier gehts ja immerhin darum wieder zurück zu Nationalwährungen zu kommen und nicht genau davon weg


[ nachträglich editiert von Fireproof999 ]
Kommentar ansehen
21.04.2013 16:23 Uhr von sicness66
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, immer etwas versprechen, dass weit in der Zukunft ist. Am besten über eine Legislaturperiode hinaus. So wie die Frauenquote 2020, Vollbeschäftigung 2030, ausgeglichener Haushalt 2040, Schuldenfrei 2100...
Kommentar ansehen
21.04.2013 17:19 Uhr von Copykill*
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Soweit so gut !

Was würde das mittelfristig kosten ?
In wie weit wäre eine starke DM, die auf jeden Fall gegenüber der anderen Europäischen Währungen sehr stark wäre,
schädlich für eine Exportnation wie Deutschland.
Wie würde sich das auf die Arbeitssituation bei uns auswirken ?
usw usw
Kommentar ansehen
21.04.2013 17:59 Uhr von Garstl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hört er auf den kleinen Mann, oder warum hängen seine Ohren so weit unten ?
Kommentar ansehen
21.04.2013 19:40 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
So kann man auch versuchen, sich die "Wähler" für die nächsten 10 Jahre zu sichern! Eher könnte ich mir vorstellen, das es in Deutschland wieder eine Monarchie gibt, die der Politik Mal zeigt, das es auch anders geht! Ja, ja, hatten wir alles schon! Ich weis, ich weis! Problem war schon immer, das immer etwas für etwas Schuld haben muss! In dem Fall der Euro! Es ist immer das Selbe! Es ist nicht die Waffe, die tötet, es ist der Mensch! Und es ist auch nicht der Euro, der Schuld an der ganzen Misere hat, es ist der Mensch!!! Manche Dinge sind aber auch nie zu begreifen, und deswegen ist auch alles so wie es ist!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
21.04.2013 20:47 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Copykill
>> Was würde das mittelfristig kosten ?
In wie weit wäre eine starke DM, die auf jeden Fall gegenüber der anderen Europäischen Währungen sehr stark wäre,
schädlich für eine Exportnation wie Deutschland.
Wie würde sich das auf die Arbeitssituation bei uns auswirken ? <<

teuer wird es so oder so, nur ein verharren im euro und die übernahme der schulden anderer länder, einhergehend mit transferzahlungen, ist unbezahlbar.

eine stärkere währung würde uns weniger schaden, vielmehr unsere importe billiger machen.

für unsere wirtschaft wäre ein ausgewogenes verhältnis zwischen import und export weitaus besser. denn von unseren exporten entstehen forderungen (target 2) die die südländer ohnehin nie bezahlen werden.

momentan verschenken wir mehr oder weniger einen erheblichen teil unserer waren.

die exporte würden zwar schätzungen nach um mindestens 10 % zurückgehen, jedoch durch die stärkere binnennachfrage, weil das geld mehr wert wäre, wieder ausgeglichen werden.

das war zu dm-zeiten so und kann auch aktuell in der schweiz beobachtet werden.

aber gut, das ist das bestmögliche scenario....

warscheinlich wird der euro-austritt solange hinausgezögert werden bis alles abgewirtschaftet wurde.

die weltwirtschaft steht insgesamt vor einem riesen problem, vergleichbar mit den 30ger jahren.

[ nachträglich editiert von hofn4rr ]

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-AfD-Chef Bernd Lucke begrüßt ausdrücklich Moschee-Bau in Erfurt
Erfurt: AfD-Gründer Bernd Lucke unterstützt Moscheebau
Politik: Bernd Lucke will sich als Vorstand der Partei Alfa zurückziehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?