21.04.13 10:01 Uhr
 952
 

Franz Beckenbauer drückt Uli Hoeneß die Daumen

Die Staatsanwaltschaft München ermittelt derzeit gegen Uli Hoeneß, der Präsident des FC Bayern München, wegen des Verdachtes auf Steuerhinterziehung (ShortNews berichtete)

Uli Hoeneß hat sich im Januar selbst angezeigt und auch gleichzeitig eine Abschlagszahlung in Höhe von sechs Millionen Euro getätigt. Franz Beckenbauer, Ehrenpräsident, äußerte sich inzwischen mit den Worten: "Ich kann Uli nur die Daumen drücken, dass es gut ausgeht."

Die "Abendzeitung" geht von mehreren hundert Millionen Euro aus, die Hoeneß nicht versteuert haben soll, der Chef der Deutschen Steuer-Gewerkschaft, Thomas Eigenthaler, geht von "nur" 10 Millionen Euro aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Uli Hoeneß, Steuerhinterziehung, Franz Beckenbauer, Daumen
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Uli Hoeneß will wohl Ex-FC-Bayern-Arzt Müller-Wohlfahrt wieder holen
Fußball: Uli Hoeneß auch wieder zu FC-Bayern-Aufsichtsratschef gewählt
Fußball: BVB-Chef hat Bayern-Präsident "Uli Hoeneß nicht vermisst"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2013 10:30 Uhr von Bierpumpe1
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe ein Herr Hoeneß der so oft und gern austeilt muss jetzt auch mal einstecken und zwar ordentlich!
Kommentar ansehen
21.04.2013 10:59 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@mcmoerphy - es ist sowas von dumm andauernd "dem Volk" zu unterstellen das es dumm sei
Kommentar ansehen
21.04.2013 11:00 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ohweh, so gings dem Papa von der Steffi Graf lol

"Am 17. April 1996 erhob die Staatsanwaltschaft Mannheim schließlich Anklage gegen Peter Graf und dessen Finanzberater. Der Vorwurf lautete auf Verdacht der „besonders schweren, gemeinschaftlich begangenen Steuerhinterziehung in zwölf Fällen“. Das Urteil erging 1997: Peter Graf wurde wegen Steuerhinterziehung in Höhe von 12,3 Millionen Mark zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt."

Der Betrag war ja weitaus geringer und in DM, aber war auch wohl nicht ganz die gleiche Geschichte ^^
Da bekommt der Uli wohl lebenslänglich und dank Selbstanzeige dann doch nur 10 Jahre Knast lol

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
21.04.2013 11:03 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Mehrere Hundert Millionen?
So viel verdient er beim FCB doch nicht.
Und man hört doch immer, dass der Aldi seine Zulieferer aussaugt. Da kann das Geld auch nicht herkommen.
Kommentar ansehen
21.04.2013 11:30 Uhr von tutnix
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@sukor74

wenn die zahlen so stimmen, geht hoeness in den bau. zumindest sollte er das nach einem grundsatzurteil des bgh. aber die bayerische gerichtsbarkeit wird da gewichtige gründe finden, um das nicht passieren zu lassen.