21.04.13 09:36 Uhr
 16.446
 

Jetzt ist klar: Aus diesem Grund kommen Apps zuerst für iOS und dann für Android

Es ist kein Geheimnis dass Apps für das Apple-Betriebssystem iOS in der Regel früher erscheinen als für das Android-Betriebssystem. Doch warum ist das so? Sarah Perez von Tech Crunch hat diesbezüglich die Antwort parat.

Zuerst einmal nutzen iOS-Anwender häufiger das Internet. Dazu kommt, dass iOS-Anwender ihre Apps statistisch gesehen häufiger benutzen als Android-User. Daher bezeichnet Perez Android-User auch als "Download-Faul".

Entwickler können sicherer sein, dass ihre App unter iOS eher genutzt wird als unter Android.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Aus, Grund, Android, iOS
Quelle: www.maclife.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2013 09:58 Uhr von Bud_Bundyy
 
+11 | -15
 
ANZEIGEN
Der grund ist nicht Downloadfaul, es ist nut so das im App-Store die Bezahlkultur etablierter ist.

Im Google Play Store sind nicht mehr Apps, wenn due die 80 % irrelevanter Müll abziehst.

[ nachträglich editiert von Bud_Bundyy ]
Kommentar ansehen
21.04.2013 10:23 Uhr von Saufhaufen
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
is doch logisch

iOS, Apfel, 1 basis der geräte iphone, ipad

android, mehre system, mehrere geräte

es ist schlicht einfacher ne app für 1 gerät anzupassen und auf den markt zu werfen, als diese app für 100 geräte kompatibel zu machen ;)
deswegen kommen apps zeitlich gesehen früher beim Apfel als beim Robot

und wenn man "irrelevanten müll" abzieht.. bleiben 3 wirklich "brauchbare" "nützliche" apps.. reste is für die tonne :P
Kommentar ansehen
21.04.2013 10:50 Uhr von gs_admin
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wattn schmarrn!
Kommentar ansehen
21.04.2013 10:55 Uhr von tist
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ich behaupte das liegt an einem ganz anderen Grund:
Für iOS wird meistens in Objective-C programmiert und für Android in Java. Objective-C ist schwieriger, systemnäher zu programmieren als Java und daher ist es einfacher von Objective-C zu Java zu portieren als umgekehrt. Um die Apps möglichst zeitgleich auf den Markt schmeißen zu können wird also zuerst in Objective-C programmiert und dann nach Java portiert, andersherum würde es länger dauern.
Mittlerweile wird aber viel häufiger mit Frameworks programmiert, die systemunabhängiger sind z.B. Unity, welche nur noch wenig Anpassung je Betriebssystem brauchen und daher wird der Abstand immer geringer.
Kommentar ansehen
21.04.2013 10:57 Uhr von cupertino
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Bestes Beispiel ist Fieldrunner 2 :-))

Für das Ipad / Iphone habe ich das Spiel gefühlte 7 Monate drauf, und auf Fuckbook wird gepostet, dass es neu für Android kommt. Es kann aber sein, dass vielleicht die Apple User, die ohnehin für das Gerät mehr Geld bezahlen, auch mehr Geld für Apps ausgeben, als Anroid User. Daher ist mein Verdacht, dass vielleicht die Entwickler eher für Apple Programmieren, und Android zweitrangig ist. Bedenken muss man auch noch, dass jede App bei Apple erst geprüft wird, was sicher auch Zeit kostet.
Kommentar ansehen
21.04.2013 11:17 Uhr von palmchen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, wenn mal sich die Quelle anschaut kann man auch folgendes assoziieren :-)

Rauchen ist doch nicht gesundheitsschädlich
gezeichnet Dr Malboro
Kommentar ansehen
21.04.2013 12:13 Uhr von iphonemann
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
das ganze stimmt doch vorne und hinten nicht, Android ist offen wie ein Scheunentor deswegen haben die Programmierer kein Bock ihre Arbeit Kostenlos zu verschwenden, IOS dagegen können die immer noch Geld verdienen, solange das Iphone kein Jailbreak hat, daher kommen auch immer wieder Updates die z.B. ab 6.1.3 laufen, man wird sogar zum Update gezwungen, bei Android haben die Programmierer einfach kein Bock mehr ihre Kostbare Zeit zu verschwenden.

[ nachträglich editiert von iphonemann ]
Kommentar ansehen
21.04.2013 12:42 Uhr von OO88
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
in ein Paar Jahren wird es das Iphone und das Notebook zum Tel ab 4,99 Zoll nicht mehr geben.
Kommentar ansehen
21.04.2013 13:01 Uhr von iphonemann
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ OO88 irgendwann galaxy s20 mit 40" zoll zum anschnallen.
Kommentar ansehen
21.04.2013 13:26 Uhr von onemanshow
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
lol so dumm

es liegt an einem ganz anderen grund

unzwar die meisten iphone nutzer haben kein gejailbreakes
iphone das heist man muss für die apps immer bezahlen

bei android kann man einfach ne app aus dem inet downloaden und installieren und das ohne irgendwie das smartphone zu root.

deshalb kommen dann viele apps auch als kostenlose variante im playstor aber halt mit werbung
im playstore hat whatsapp und zb angry bird lange nix gekosten im appstore hingegen kostete es sehr lange was.
Kommentar ansehen
21.04.2013 15:13 Uhr von Fragtion
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sowohl PlayStore, als auch AppStore haben mehr als genug Apps... so viele, dass die Quantität wirklich egal ist. Der Fokus verschiebt sich also in Richtung Qualität.

Diese Apps kommen vornehmlich erst für iOS, siehe Mailbox. (http://www.youtube.com/...)

Das liegt unter anderem eben an den höheren Downloads, dann an der besseren Zahlungsmoral der Kunden von iOS und nicht zuletzt ist es einfacher und billiger für iOS zu entwickeln.
Optimiere ich die App für 3 Handys (iPhone 4, 4S und 5) erreiche ich über 100 Mio-Geräte.
Bei Android muss ich viel mehr Hardwarekonfigurationen beachten um auch theoretisch 100 Mio Nutzer zu kommen.

Daher kommen große Apps eher erst für iOS.

Dafür bekommt Android aber auch manchmal wirklich exklusive Apps, siehe Facebook Home.
Kommentar ansehen
21.04.2013 17:45 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fragtion

Du hast vollkommen recht, genau so ist es.
Nur was an " Facebook Home " so exklusive sein soll leuchtet mir nicht ein.
Kommentar ansehen
21.04.2013 19:20 Uhr von MasterMind187
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke Fragtion, alles treffend zusammen gefasst.

Und vor allem das mit der Zahlungsmoral bestätigen unzählige Entwicklerstudios.
Kommentar ansehen
22.04.2013 02:30 Uhr von megamanxxl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
oh man
welche apps sind denn nun wirklich ihr geld wert? es gibt soooviel unsinn^^
was man wirklich braucht ... sind vielleicht 0,1 prozent^^ der is unsinn
Kommentar ansehen
22.04.2013 10:31 Uhr von GroundHound
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Freund von mir, der als Programmierer arbeitet, war regelrecht begeistert von der API, welches das iPhone bietet.
Allerdings hat er den Vergleich zu Android nicht zur Verfügung.
Zumindest scheint das iPhone wohl sehr "Pogrammierer-freundlich" zu sein.
Kommentar ansehen
22.04.2013 11:19 Uhr von mario_o
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Grund ist ein ganz anderer.

iOS User sind es gewohnt, wie eine Kuh gemolken zu werden. Für jeden Quark muss gezahlt werden, wodurch auch die Bereitschaft für Apps etwas zu zahlen, steigt.
Die Programmierer wollen einfach nur schnelles Geld. :))

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?