20.04.13 19:26 Uhr
 3.795
 

FC-Bayern-Boss Uli Hoeneß soll Geld in die Schweiz geschafft haben

Der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, hat sich wegen Steuerhinterziehung selbst angezeigt und zugegeben, Konten in der Schweiz zu besitzen (ShortNews berichtete).

Nun wurden weitere Details zu dem Fall bekannt und anscheinend hat Hoeneß ein "unvorstellbares Vermögen" am Fiskus vorbei geschaffen.

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer sagte unterdessen, er wisse bereits länger von den Ermittlungen gegen Hoeneß und versicherte: "Hoeneß wird behandelt wie jeder andere Bürger auch."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, FC Bayern München, Uli Hoeneß, Vermögen, Steuerhinterziehung, Schwarzgeld
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2013 19:30 Uhr von d_m75
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
war bestimmt auch auf einer SteuerCD drauf und wenn man auch hört das er dem Fiskus 5 oder mehr Mios direkt auf den Tisch gelegt haben soll scheint ja was dran zu sein. ..
da kann der Ulle ja nun evlt Breno etwas Gesellschaft leisten


[ nachträglich editiert von d_m75 ]
Kommentar ansehen
20.04.2013 19:46 Uhr von Katzee
 
+37 | -5
 
ANZEIGEN
Selbstanzeige und Promi-Bonus - da wird er mit einer Nachzahlung und einem "Du Du" davon kommen. Kennen wir doch ...
Kommentar ansehen
20.04.2013 19:57 Uhr von Bildungsminister
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es per se erst einmal nicht schlimm das er es gemacht hat, auch wenn die Tat an sich sicherlich verwerflich ist. Wobei hier eigentlich der Gesetzgeber gefragt wäre so etwas zu verhindern.

Was mich wirklich annervt ist, dass Hoeneß wann immer möglich die Moralkeule auspackt und anderen erklären will wie sie sich richtig verhalten sollen. Bisher ging mir das zwar immer auf den Keks, weil es recht hochnäsig wirkt, aber ich hatte auch immer das Gefühl, dass da irgendwo noch Hand und Fuß dahinter sind, und dass er eben Ahnung hat.

Das hier ist Wasser predigen und Wein trinken. Mehr nicht. Ich finde es wirklich schändlich, und er sollte sich gut überlegen, ob er anderen noch mal Tipps gibt. Mal von Steuerhinterziehung abgesehen.

N-Tv.de spricht übrigens von mehreren hundert Millionen. Was auch immer. Ich hätte bei all seinem Getue wenigstens erwartet, dass er ehrlich ist, zumindest im Kern.
Kommentar ansehen
20.04.2013 20:02 Uhr von Bigobelix
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
Er kann mal locker 100 Mill. am Fiskus vorbeischaffen, ohne dass die das merken? Was muss der wirklich verdienen?

Wenn man mehr verdient, als man ausgeben kann, sollte er dann nicht wenigstens in dem Land die Steuern zahlen, dass so einen Verdienst ermöglicht?

Für mich ist er nur ein Verbrecher, gehört eingesperrt und das Vermögen als Tatwerkzeug komplett eingezogen. Das wäre eine gerechte Strafe!
Kommentar ansehen
20.04.2013 20:44 Uhr von Atheistos
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Wie war das damals mit dem Zumwinkel. Wurde daraufhin nicht ein Gesetz erlassen, worauf man ab 1 Mio hinterzogener Steuer auf jeden Fall eine Gefängnisstrafe bekommt.

Selbst anzeigen bringt auch nichts, wenn die Beweislage vorher schon bestand. Wenn es hier nicht mindestens 3 Jahre ohne Bewährung gibt, zweifele ich endgültig an unserem Rechtsstaat.
Kommentar ansehen
20.04.2013 20:48 Uhr von dommen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das würd ich dem glatt zutrauen
Kommentar ansehen
20.04.2013 21:12 Uhr von LucasXXL
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ Atheistos warum gleich Gefängniss??? Ne hohe Geldstrafe reicht aus, die sollen mal liuener die Gewalttäter mit Gefängniss bestrafen!
Kommentar ansehen
20.04.2013 21:13 Uhr von lopad
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Was solls, seine Freunde wie der Herr Seehofer regeln das schon. Da zahlt Uli vllt. ein paar Millionen an den Staat, kriegt zur beruhigung des Pöbels noch Bewährung und dann hat sich die Sache erledigt.
Kommentar ansehen
20.04.2013 22:23 Uhr von Atheistos
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Lucas

Damit wir hier irgendwann Verhältnisse wie in Griechenland haben?

Um 100+ Millionen auf eine Schweitzer Bank zu transferieren benötigt es schon etwas an krimineller Energie. Alleine 100 Mio haben schon ein Gewicht von über 200kg in 500,00 € Noten.

Die moralischen Werte in diesem Land sinken immer weiter, da können wir es uns nicht leisten die Großen mit einem Klapps davon kommen zu lassen.
Kommentar ansehen
20.04.2013 22:24 Uhr von azru-ino
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.04.2013 23:02 Uhr von Addi
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frag mich, ob ihn das schlechte Gewissen zur Selbstanzeige getrieben hat, oder ob ein Spezi aufm Finanzamt ihm gesteckt hat, das er auf ner Sünder CD drauf ist, und sich besser mal selbst anzeigen sollte...

Sollten sich die Anschuldigungen bewahrheiten, sollte man Herrn Hoeneß zu einer empfindlichen Freiheitsstrafe verurteilen.

Nach außen immer den Moralapostel geben und Keulen schwingen (ich sag nur Christoph Daum als Beispiel), und dann sowas. Einfach nur verabscheuungswürdig.

[ nachträglich editiert von Addi ]
Kommentar ansehen
20.04.2013 23:28 Uhr von Timmer
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.04.2013 23:52 Uhr von grandmasterchef
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wie groß ist denn dann sein bruttovermögen O_o soviel umsatz kann der mit seinen würstchen nun auch nicht machen.
Kommentar ansehen
21.04.2013 01:46 Uhr von Slaydom
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
100 Millionen kommt irgendwie nicht hin. Er soll 6 Millionen zurückgezahlt haben, bei einem Steuersatz von 30% auf Zinsen, wären es im Höchstfall 20 Millionen, da er aber mehrere Jahre dort ein Konto hat, wird die richtige Menge weit drunter sein.
Kommentar ansehen
21.04.2013 02:27 Uhr von darQue
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
jemand, der solche summen ins ausland schafft und damit die allgemeinheit bestiehlt, gehört lange weggesperrt. wenn man ihm die möglichkeit gibt, sich da rauszukaufen, verliert der rechtsstaat doch an glaubwürdigkeit.
Kommentar ansehen
21.04.2013 02:32 Uhr von Addi
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Der Stern hat schon im Januar über ein Konto einer Spitzenperson der Bundesliga berichtet. Die Summe ist allerdings wohl nur ein klein wenig höher als 100 Mio.

http://www.stern.de/...

Die Selbstanzeige von Herrn H. aus M. fällt zeitlich ziemlich genau auf den Zeitpunkt dieser Veröffentlichung - ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Da er mit der Höhe der hinterzogenen Steuern wohl oder übel über der Grenze von 100000€ liegt, kommt auch eine Straffreiheit wohl nicht mehr in Betracht - Selbstanzeige hin oder her. Ganz im Gegenteil dürfte es sich hierbei wohl eher um einen besonders schweren Fall der Steuerhinterziehung handeln, der mit Freiheitsstrafe bis zu 10 Jahren bestraft wird.

Ich kann mich an Leute erinnern, die wegen weitaus weniger in U-Haft gingen, und das, U-Haft, sollte man in diesem Fall meiner Meinung nach mal in Erwägung ziehen. Wer eine so unvorstellbare Summe Geld ins Ausland schafft, um sie dort dem Zugriff des Staates zu entziehen, der schreckt sicher auch nicht davor zurück, sich selbst dem Zugriff des Staates zu entziehen.

[ nachträglich editiert von Addi ]
Kommentar ansehen
21.04.2013 06:48 Uhr von hofn4rr
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
mit der selbstanzeige dürfte er straffrei ausgehen. bis auf eine gesalzene steuernachzahlung und einem imagevrlust kommt er mit einem blauen auge davon.

die zahlreichen steueroasen in europa verleiten viele ihr geld am fiskus vorbei ausser landes zu bringen.

eine wesentliche mitschuld haben dabei auch die banken und die politik hierzulande.

in meinem alten duden steht über "reptilienfonds" folgendes:
"" (iron. für geldfonds, über dessen verwendung hohe regierungsstellen keine rechenschaft abzulegen brauchen) ""

schmiergelder am fiskus vorbei sind teil unseres politischen systems und gewollt.
sowie die zahlreichen steueroasen, die man ohne probleme trockenlegen könnte, wenn man überweisungen dort hin einfach unterbinden, oder die überweisung ansich "meldepflichtig" gestalten würde.

damit hätte man die dicken fische, die ihre milliarden nicht einfach mit einem geldtransporter außer landes schaffen können.
Kommentar ansehen
21.04.2013 07:14 Uhr von Jakko
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hab grad im Radio gehört es soll um MEHRERE hundert Mios gehen.
Hat den Uli wohl sein schlechtes Gewissen zur Selbstanzeige getrieben (Späßle gmacht) - oder, was ich mir ja wirklich nicht vorstellen kann, vielleicht ein heißer Tip? Sollte man wohl mal vorsichtshalber Anzeige gegen unbekannt erstatten.
Mir gefällts - ab in den Knast mit dem Gesindel.
Kommentar ansehen
21.04.2013 07:20 Uhr von Jakko
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wass´n Joke:
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer sagte unterdessen, er wisse bereits länger von den Ermittlungen gegen Hoeneß und versicherte: "Hoeneß wird behandelt wie jeder andere Bürger auch."
Kommentar ansehen
21.04.2013 07:35 Uhr von Jakko
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Geil wär´s wenn dem Uli sein Steuerberater auch beim Plempel-FCB tätig war. Zwangsabstieg in die 6te Liga.
Kommentar ansehen
21.04.2013 07:37 Uhr von Jakko
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Addi:
das mit der Strafe gilt nur für normale Menschen, wie Du und ich. Götter werden nicht bestraft. Der Uli bekommt noch ne Mio raus, weil er so ehrlich war.
Kommentar ansehen
21.04.2013 08:03 Uhr von helldog666
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Als hätten diese Nimmersatten nicht schon genug Geld muss man es auch an der Steuer vorbeischmugglen, für mich absolut unverständlich, in solchen Fällen sollte trotz Nachzahlung der Knast drohen, aber die mit den richtig dicken Konten kommen ja sowieso immer besser weg, von wegen vor dem Gesetz sind alle gleich.
Kommentar ansehen
21.04.2013 08:43 Uhr von UICC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Slaydom

Mathe? Schön dass du im Groben die Gesamtzinsen errechnet hast die als Grundlage für die 25%ige Abgeltungssteuer dienen. Nur leider nicht die Basis. Kannst die ja denken was bei gegebenen Zinsen von 5 oder 10% rauskommen müsste.
Kommentar ansehen
21.04.2013 09:06 Uhr von Mike_Donovan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
O zapft is !
Kommentar ansehen
21.04.2013 09:11 Uhr von norge
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
DAS wird geschehen
- er tritt als fcb präsident zurück (oder wird abgesetzt)
- er geht für fünf jahre in den knast (natürlich offener vollzug)
WETTEN?

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?