20.04.13 14:39 Uhr
 460
 

NSU-Prozess ist für türkischen Politiker bereits gescheitert

Für den stellvertretenden türkischen Ministerpräsidenten Bekir Bozdag hat das NSU-Verfahren bereits ihre Bedeutung verloren. Laut Bozdag verhält sich das Münchner Oberlandesgericht "parteiisch".

"Aus unserer Sicht ist dieses Gericht erledigt. Aus meiner Sicht hat das Urteil des Münchner Oberlandesgerichts keine Bedeutung mehr", so Bozdag. Nach den Worten von Bozdag habe der Präsidenten des Münchner Oberlandesgerichts, Karl Huber, mangelnde Objektivität an den Tag gelegt.

Der Präsident des Bundesgerichtshofes, Klaus Tolksdorf, zeigte für die türkische Kritik am Verfahren Verständnis. Man habe jedoch mittlerweile die Situation korrigiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Prozess, Politiker, NSU
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2013 14:41 Uhr von Kanga
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
soso..gescheitert..

ja dann kann man die Frau auch entlassen...
will er das??
Kommentar ansehen
20.04.2013 14:55 Uhr von Marple67
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Wieder so eine belanglose News von Laberaal.
Kommentar ansehen
20.04.2013 15:12 Uhr von Phyra
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
"Schaut her, wir haben unsere Justiz reformiert, eure ist jedoch noch immer marode"
du moechtest also, dass wir in deutschland die gleiche justitz haben wie die tuerkei?
Dir ist schon klar, dass du einer der ersten waerst die wegen hetze, verleudmung etc im knast verschwinden und vergessen werden wuerde wie tausende oppositionelle, reporter, demonstranten und andere unbequeme personen in der türkei? :D

manchmal sollte man mit seinen wuenschen vorsichtig sein, sie koennten in erfuellung gehen...
Kommentar ansehen
20.04.2013 15:23 Uhr von shadow#
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
"Der Präsident des Bundesgerichtshofes, Klaus Tolksdorf, zeigte für die türkische Kritik am Verfahren Verständnis."

Das war nur sein Kommentar zur miserablen Platzvergabe.
Seine Meinung zu den restlichen "Kritikpunkten" des türkischen Vizepremiers ist wohl eher nichts, was er gedruckt sehen möchte...
Kommentar ansehen
20.04.2013 16:36 Uhr von UICC
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Schnauze halten Türkei!
Kommentar ansehen
20.04.2013 16:42 Uhr von CoffeMaker
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Was juckt es eine deutsche Eiche wenn sich eine Sau dran reibt.

Mich wundert das die noch nicht nach einem türkischen Richter geschrieen haben, weil nur türkische Richter richtiges Recht sprechen, alle anderen sind ja nicht unparteiisch....
Kommentar ansehen
20.04.2013 16:52 Uhr von Copykill*
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Na und !
Kommentar ansehen
20.04.2013 16:53 Uhr von Shifter
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Total egal was die Türken denken, wenn unsere Politker nen Arsch in der Hose hätten würden sie solche Leute nie mehr ins Land lassen und verfasser solcher News gleich mit rauswerfen
Kommentar ansehen
20.04.2013 18:17 Uhr von ElChefo
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
dungalop

...die rhetorische Antwort:

Genausowenig, wie ein türkischer Politiker, Botschafter oder sonstwie Gesandter mal klärende Worte für die Fälle Kirchweyhe oder Alexanderplatz gefunden hat. Da wollte man dann natürlich keine Sonderplätze für die Presse haben.

Genausowenig ist übrigens die Kritik dieses werten Herren irgendwie auf sichere Füße gestellt, der türkischen Presse wurde zu keinem Zeitpunkt der Zugang zu dem Verfahren verwehrt. Aber wen kümmerts, das CARE-Paket mit diversen Erzeugnissen der Marke Kleenex und Tempo ist auf dem Weg.
Kommentar ansehen
21.04.2013 16:44 Uhr von sooma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Aus meiner Sicht hat das Urteil des Münchner Oberlandesgerichts keine Bedeutung mehr", so Bozdag."

Na prima, dann braucht es doch auch gar keine weiteren zusätzlichen Plätze mehr...? ^^

"Der Präsident des Bundesgerichtshofes, Klaus Tolksdorf, zeigte für die türkische Kritik am Verfahren Verständnis."

Klingt an anderer Stelle weniger beschwichtigend:

«Grundsätzlich müsse sich ein solches Verfahren den Interessen eines Strafprozesses unterwerfen – „und nicht den Bedürfnissen der Medien, darüber berichten zu können.“» taz.de/NSU-Prozess/!114351

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?