19.04.13 19:13 Uhr
 1.977
 

Ghana: Regierung lässt mehr als 110 Millionen Kondome aus China beschlagnahmen

Die Regierung von Ghana hat mehr als 110 Millionen chinesische Kondome vom Markt nehmen lassen. Labortests hatten ergeben, dass die Verhütungsmittel schädlich sind. Die Gesundheitsbehörde verteilte die Kondome gratis.

Die behördliche Lebensmittel- und Arzneimittelüberwachung FDA hat bei Untersuchungen nachgewiesen, dass die Kondome Löcher haben und sehr leicht platzen.

Normalerweise werden alle Kondome nach dem Import geprüft, aber dies ist nicht passiert. Es fanden stattdessen nur einzelne Kontrollen statt. Man vermutet, dass insgesamt 200 Millionen Kondome aus China importiert wurden.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Regierung, Ghana, Beschlagnahme
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2013 20:41 Uhr von LhJ
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
don´t feed the troll. Haltet euch dran und wird alles gut.
Kommentar ansehen
19.04.2013 21:11 Uhr von Pils28
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Meine Durex hier sind auch made in China...
Kommentar ansehen
19.04.2013 22:13 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
jawollja kondome machen satt und stillen den durst :) bringt nur weiter millionen kondome nach afrika... das wird ihnen helfen...
Kommentar ansehen
20.04.2013 09:35 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Kondomen aus China kann man sich das ganz gut vorstellen.
Kommentar ansehen
21.10.2013 10:59 Uhr von PrinzAufLinse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kondome hatten sicherlich auch nicht die ideale Grösse.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?