19.04.13 16:59 Uhr
 191
 

Nachrichtenagentur vermeldet irrtümlich den Tod von Großinvestor George Soros

Die Nachrichtenagentur Reuters sorgte am gestrigen Donnerstagabend mit einer kuriosen Falschmeldung für Aufsehen.

Und zwar vermeldete man versehentlich den Tod von Großinvestor George Soros. Bei dem vorbereiteten Nachruf fand man auch ziemlich derbe Worte für Soros.

Unter anderem wurde er als "liberaler Philanthrop" und "räuberisch" bezeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tod, Fehler, Reuters, George Soros, Nachrichtenagentur
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großinvestor George Soros wettet auf Kursfall der Deutschen Bank und gewinnt
Brexit: Investor George Soros hat angeblich nicht gegen den Pfund gewettet
Finanzinvestor George Soros: Putin will Europa mit syrischen Flüchtlingen überfluten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2013 17:09 Uhr von Ich_denke_erst
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht irrtümlich - vielleicht etwas zu früh :-)
Kommentar ansehen
19.04.2013 18:33 Uhr von shadow#
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Haben sich danach irgendwelche Kurse kurzzeitig spontan stabilisiert?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großinvestor George Soros wettet auf Kursfall der Deutschen Bank und gewinnt
Brexit: Investor George Soros hat angeblich nicht gegen den Pfund gewettet
Finanzinvestor George Soros: Putin will Europa mit syrischen Flüchtlingen überfluten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?