19.04.13 16:10 Uhr
 430
 

Boston: Der zweite Verdächtige ist identifiziert - Polizei setzt Fahndung fort

Nachdem der erste Verdächtige erschossen wurde, steht nun auch der Zweite fest. Sein Name ist Dzhokhar Tsarnaev, er ist 19 Jahre und er ist vermutlich der Bruder des ersten Flüchtigen.

Rund um die Stadt Watertown sind Tausende Einsatzkräfte unterwegs, die Ausgangssperre wurde auf die komplette Stadt ausgeweitet. Die USA geben alles, um den mutmaßlichen Attentäter zu stellen.

Zuvor war es bereits auf dem Campus des Stata Gebäudes zu einer Schießerei gekommen, bei der der Bruder des Flüchtigen starb (ShortNews berichtete).


WebReporter: MichaelKn
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Fahndung, Verdächtige, Boston
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Miesbach: Richter lässt Kruzifix dauerhaft aus Gerichtssaal entfernen
Tsunami-Warnung: Vor der Küste Alaskas erschüttert Erdbeben den Meeresboden
Aus Spaß: 12- und 13-Jährige kündigen in Nordrhein-Westfalen Selbstmord an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2013 16:10 Uhr von MichaelKn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die USA versuchen ein Zeichen zu setzen. Bei dem hohen Arbeitsaufwand und mehreren Tausenden Helfern sollte das kein Problem sein, oder?
Kommentar ansehen
19.04.2013 16:34 Uhr von Azureon
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Da isser: http://s14.directupload.net/...

Inklusive Kochtopf!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bekommt Vorsitz im wichtigen Haushaltsausschuss im Bundestag
13 Oscar-Nominierungen für Guillermo del Toros "Shape of Winter"
Tesla: Hat der Elektro-Autohersteller noch eine Zukunft?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?