19.04.13 15:42 Uhr
 144
 

Vertrauensverhältnis gestört: Sachsen-Anhalts Wirtschaftsministerin muss gehen

Minister Reiner Haseloff (CDU) hat sie heute entlassen: Birgitta Wollf muss gehen. Grund dafür ist laut Informationen der "Mitteldeutschen Zeitung" vor allem das zerstörte Vertrauensverhältnis.

Dafür habe vor allem Wollfs Widerstand gegen einen geplanten Sparkurs für die Hochschulen im Land gesorgt.

Als Nachfolger soll angeblich Hartmut Möllring (CDU) werden, nachdem Wollf das dritte Jahr in der Regierung sitzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MichaelKn
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Minister, Sachsen-Anhalt, Vertrauen
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netzinitiative "Sleeping Giants" macht "Breitbart News" Werbekunden abspenstig
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten
USA: Demokraten wollen Republikaner nach Gesundheitsreformblamage helfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2013 22:28 Uhr von quade34
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mit Frauenquote wäre das nicht passiert.
Kommentar ansehen
21.04.2013 03:53 Uhr von erw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vertrauensverhältnis... dass ich nicht lache. Es geht darum, dass man Demokratie innerhalb einer Partei nicht als zweckdienlich erachtet. Die Partei muss an einem Strang ziehen und gleichgeschaltet walten. Wir kennen das bereits von der CDU (Diskreditierung und beleidigendes Mobbing gegen Bosbach, weil er bei nichtanonymen Wahlen gegen Beschlüsse der CDU stimmte).

Für eine Partei, die mal als Sammelsurium vieler kleiner Mitte-Parteien entstand, halte ich diesen etwas despotischen Ton für sehr befremdlich. Damit unterstreicht man jedoch einen Duktus, den man von der Wirtschaft über die Politik bis hin zu unserer Gesellschaft selbst heute verhaltenstechnisch als sinnvoll erachtet.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Haftstrafe für Supermarktleiter nach Selbstjustiz mit tödlichem Ausgang
Schauspielerin Christine Kaufmann liegt im künstlichen Koma
Netzinitiative "Sleeping Giants" macht "Breitbart News" Werbekunden abspenstig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?