19.04.13 14:42 Uhr
 264
 

Viacom konnte seine Klage gegen YouTube nicht durchsetzen

Eine milliardenschwere Klage hat ein Gericht in den USA erneut zurückgewiesen. Urheberrechtsverletzungen werden nicht durch YouTube unterstützt, lautete das Urteil.

YouTube-Nutzer bestimmen selbst was sie auf die Plattform hochladen und würden nicht vom Anbieter animiert oder aufgefordert illegale Inhalte auf das Portal zu stellen.

Hintergrund der Klage war das User 160.000 Videoclips von Viacom-Fernsehshows illegal hochgeladen hätten und YouTube nur zugesehen und nicht gehandelt hätte.


WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, YouTube, Viacom
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?