19.04.13 13:00 Uhr
 2.789
 

Deutsche Reparationszahlungen: Für Griechenland weiter ein Thema (Update)

Auch fast 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg bleiben mögliche Reparationsansprüche in Griechenland weiter ein Thema. Von Deutschland gefordert werden laut einem Oppositionspolitiker und damaligen Widerstandskämpfer 108 Milliarden Euro und zusätzlich 54 Milliarden Euro für Zwangskredite.

"Ich glaube nicht, dass juristisch begründete Forderungen die bilateralen Beziehungen belasten würden", meint Miltiadis Varvitsiotis, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses Griechenlands. Varvitsiotis trifft sich in Berlin mit Regierungsvertretern, um über eventuelle Zahlungen zu reden.

Bisher wurden von der deutschen Regierung alle Zahlungen abgelehnt. Allerdings verweisen Völkerrechtler darauf, dass zu mindestens bei den Zwangskrediten ein Anspruch nicht ungerechtfertigt sein könnte. Eine schnelle Einigung wird es über das Thema aber nicht geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sunshine_1969
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Forderung, Zweiter Weltkrieg, Reparationszahlung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2013 13:00 Uhr von Sunshine_1969
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Knapp 70 Jahre nach dem Krieg ist nun eindeutig zu spät. Außerdem ist das Thema eher innerpolitischer Natur und mehr Meinungsmache griechischer Politiker.
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:05 Uhr von Katzee
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Irgendwoher muß das Geld ja kommen, das die Griechen nicht haben - und dies "Irgendwoher" ist und bleibt Deutschland für diese Herrschaften.

Entweder, wir zahlen bedingungslos von uns aus oder durch die EU oder sie "fordern" wieder und wieder und wieder Reparationszahlungen. Wären die Forderungen begründet, hätten wir längst die Zahlungsaufforderung seitens der EU präsentiert bekommen. Wäre doch die leichteste Möglichkeit, die korrupten griechischen Politiker aus der Bredouille zu ziehen.
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:10 Uhr von Kanga
 
+36 | -3
 
ANZEIGEN
ja klar..
und dann bekommen die das geld..und nach drei jahren..
kommen die wieder an..weil sie pleite sind..
und fordern noch mehr..
und wenn DE es ihnen nicht gibt..fangen die wieder an alle Einwohner von Deutschland als Nazis zu bezeichen...

gar nix sollten die bekommen..
nen blanken Arsch gezeigt reicht schon...

gieriges Dreckspack..
erst den eigenen Staat um die Steuer bescheißen..und dann von anderen fordern..wenn der Staat pleite is..
und schuld haben immer die anderen...meistens ja DE

[ nachträglich editiert von Kanga ]
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:42 Uhr von xdamix
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Dann muss Griechenland auch Geld von den Italienern verlangen! Diese waren schließlich zu dumm Griechenland einzunehmen!

Dazu fordere ich den Zentralrat der Inder, Perser, etc. auf, Reparationszahlungen für den Überfall von Alexander des Großen und seinen griechischen Verbündeten zu verlangen!

Ironie ;)
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:51 Uhr von -Count-
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@ voice36

Denk mal daran, wie die Japaner in Asien gewütet haben, die haben auch nie gezahlt und werden es auch nie tun.
Kommentar ansehen
19.04.2013 14:04 Uhr von NetCrack
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Also dafür, dass die Griechen Ihren Sicherheitsapparat, wenn überhaupt, dann derzeit eh nur von unserem Geld bezahlen können haben die ganz schön die große Fresse ...
Kommentar ansehen
19.04.2013 14:07 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Raus aus der EU!
Mal sehen, was die AfD zu dem Thema sagt :-)
Dürfte spannend werden.
Kommentar ansehen
19.04.2013 14:27 Uhr von MAKEDONISMUS
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@xdamix

1
alexander der große (könig von makedonien) war ein ethnischer makedonier und sicherlich kein hellene, er hat schliesslich hegemon der hellenen.

2
zu zeiten alexanders, gab es kein griechenland, es gab zu alex zeiten nur hellenische stadtstaaten und dieses hellenische volk hat mal glech null komma null mit dem heutigen griechischen mixmux-volk am hut.

[ nachträglich editiert von MAKEDONISMUS ]
Kommentar ansehen
19.04.2013 15:41 Uhr von Finalfreak
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt keinen Friedensvertrag und somit auch keinen Anspruch auf Reparation!
Fertig.

Edit:
Außerdem hätten die sich doch auch nach dem Krieg sich bedienen dürfen.
Die Alliierten haben richtig zugelangt und haben Billionen Mark an Patenten/ Wissen und Technik mitgenommen.
Die Sowjets haben den ganzen Osten geplündert ...

Und 70 Jahre nach dieser finanziellen Vernichtung kommen die Helenen an.

[ nachträglich editiert von Finalfreak ]
Kommentar ansehen
19.04.2013 15:44 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Jojo, die wolln doch nur ihre Schulden nicht zurückzahlen lol
Und hier redet man öfter über nen Schuldenschnitt....würde ich bei dieser Forderung erst mal auf die Seite legen, diesen Gedanken *g

Ist ja schon leicht daneben, jetzt mit Geschichten aus dem 2. Weltkrieg anzufangen, nachdem sie die Merkel als Hitler bezeichnet haben....von dem hätten sie auch nix bekommen ^^
Kommentar ansehen
19.04.2013 15:57 Uhr von MurrayXVII
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
1WK vor ca 2 Jahren abbezahlt...2.WK bereits in den 60ern...sollte also kein Thema sein und die Griechen was dieses angeht endlich die Klappe halten
Kommentar ansehen
19.04.2013 16:21 Uhr von V3ritas
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß garnicht was die von uns wollen. Deren Forderungen bestehen gegenüber dem deutschen Reich.Da die Bundesrepublik Deutschland aber nicht der rechtliche Nachfolger des deutschen Reiches ist, ist diese auch nciht verpflichtet dafür aufzukommen. Die können die Forderungen gegenüber dem deutschen Reich geltend machen, aber dieses ist ja momentan nicht geschäftsfähig...von daher....^^
Kommentar ansehen
19.04.2013 17:05 Uhr von rolk996nagelneu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
...einen alten Scheiß gibt es!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
19.04.2013 17:32 Uhr von eckttt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wenn das Schiff sinkt Klammern Manche nach jedem Strohhalm und das ist was die da machen
Kommentar ansehen
19.04.2013 17:53 Uhr von Copykill*
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nazi Nazi blaaaaablaaaaablaaaaa Nazi blaaaa Nazi blaaaaaa
2. Weltkrieg blaaaaa bllllabababaaaababa

Also wenn ich Nazi oder 2. Weltkrieg lese, nehme ich den Rest irgendwie nicht mehr ernst.
Das sind für mich nur noch ausgelutschte Schlagwörter,
deren Nutzer sich vielleicht erhoffen einen Deutschen, das Land oder die Regierung zu demütigen.
Aber durch die Häufigkeit wie man es uns um vorlegt nur noch armseelig wirkt.
Kommentar ansehen
19.04.2013 18:01 Uhr von ghostrider12
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei einer Staatsverschuldung von 2122 Mrd. € frage ich mich ist Deutschland nicht auch schon Pleite ??
Kommentar ansehen
19.04.2013 18:16 Uhr von hellibelli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Damit sollte das Thema Hilfskredite und Griechenlandrettung eigentlich vom Tisch sein. Man pisst doch nicht auf die Hand von der man Rettung erwartet. können wir ja verrechnen mit den Milliarden Schulden die sie nicht mehr zurückzahlen können wenn sie pleite sind und aus der Währungsunion raus fliegen.

Ich würd die Griechen abspeisen und ihrem Schicksal überlassen.

[ nachträglich editiert von hellibelli ]
Kommentar ansehen
20.04.2013 08:28 Uhr von ptahotep
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Reperationszahlungen? Aufgrund welcher rechtlicher Grundlage?
Es wurde der "2plus4"-Vertrag abgeschlossen und fertig.
Es benötigt nicht unbedingt einen Friedensvertrag, es reicht aus wenn Kampfhandlungen eingestellt sind und gegenseitig Friedens- und Vertrauensbekundungen vorhanden sind. Dies kann beispielsweise durch eine Paktzugehörigkeit wie bei der NATO oder einer Bündnisszugehörigkeit wie der Europäischen Gemeinschaft EU/EG/EC oder Wirtschaftsraumzugehörigkeit wie dem Europäischen WIrtschaftsraum geschehen.
Außer Zypern hatte keine friedliche Absichten. Aber das ist dann eine andere Sache.

---snipp---
Die Annahme des Zwei-plus-Vier-Vertrages war Voraussetzung der Vier Mächte zu deren Zustimmung zur deutschen vollständigen[26] Souveränität, da ein Friedensvertrag nach dem Zweiten Weltkrieg nicht abgeschlossen wurde und auch seither „weder geplant ist noch Sinn machte“.[27] Denn ein Friedensvertrag ist völkerrechtlich nicht die einzige Möglichkeit der Kriegsbeendigung. Diese kann auch durch einseitige Erklärungen,[28] gestufte Teilregelungen oder schlicht durch faktische Wiederaufnahme der friedlichen Beziehungen erfolgen.[29] Das bestehende Einverständnis findet sich im übertragenen Sinne in der Sprachregelung anstatt eines Friedensvertrages wieder; diese wurde auch getroffen, um „u. a. eventuell noch nicht erledigte[n] Reparationsforderungen einzelner Drittstaaten“[30] nicht nachkommen zu müssen.
(entnommen aus: http://de.wikipedia.org/...
---snapp---
Kommentar ansehen
22.04.2013 18:02 Uhr von AdvancedGamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann ziehen wir das einfach vom Rettungsschirm ab?

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?