19.04.13 12:46 Uhr
 14.973
 

Nestlé-Chef findet: Wasser ist kein Menschenrecht und muss privatisiert werden

Der Chef des Lebensmittel-Konzerns Nestlé hat in einem kontroversen Statement behauptet, dass Wasser kein Menschenrecht darstelle.

Laut Peter Brabeck ist es nur ein Lebensmittelstoff und muss deshalb wie andere auch privatisiert werden.

Wasser ist eine Resource, die am besten von Geschäftsleuten gemanaged werde, so Brabeck.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft / Rohstoffe
Schlagworte: Chef, Wasser, Menschenrecht, Nestlé
Quelle: americanlivewire.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

111 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2013 12:50 Uhr von thugballer
 
+138 | -5
 
ANZEIGEN
damit befindet er sich auf einer linie mit der bundesregierung
Kommentar ansehen
19.04.2013 12:55 Uhr von Kanga
 
+138 | -5
 
ANZEIGEN
und bald haben wir auch kein recht mehr am eigenen leben..

wenne dann organspender bist....oder später einfach nur einwohner..
dann kommt die organpolizei..und schneidet dir auf dem küchentisch die nieren raus..
weil die bei nem superreichen gebraucht werden..

wasser ist und muss ein allgemeingut bleiben..
es darf nie privatisiert werden

ich hoffe..das sich die deutschen dann endlich mal wehren werden..wenn es zu einer entscheidung kommen wird..die nicht für das volk spricht...
spätestens dann sollte alle auf die strassen gehen

[ nachträglich editiert von Kanga ]
Kommentar ansehen
19.04.2013 12:56 Uhr von vmaxxer
 
+94 | -3
 
ANZEIGEN
Wurde durch die EU ja schon eingereicht. Eine petition dagegen wurde seitens unserer Volksvertretern abgelehnt.

Portugal hat es im Wege der Subventionen schon privatisieren müssen. Folge: 400% Preissteigerung und schlechtere Wasserqualität. Chlor statt aufwändige Reinigung
Kommentar ansehen
19.04.2013 12:58 Uhr von Azureon
 
+106 | -6
 
ANZEIGEN
Normalerweise muss eigentlich garnichts privatisiert werden. Die Erde ist für alle Menschen da und nichts davon gehört jemandem wirklich. Und mal an den Herrn Schlauberger von Nestlé: Wenn Wasser kein Menschenrecht ist, warum bestehen wir zu einem Großteil daraus? Vollidiot....

Mal davon ab, was ist in letzter Zeit mit den Newsschreibern los? Rechtschreibfehler ohne Ende... o.o

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:00 Uhr von jens3001
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
HILFE.... welcher Checker hat das durchgewunken.

mozzer... bitte selbstständig reklamieren und nochmal überarbeiten. Man sieht ja noch die Hälfte des Textes den du zuerst schreiben wolltest.
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:05 Uhr von rolling_a
 
+78 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt nur wenige Menschen, denen ich ohne schlechtes Gewissen aufs Maul hauen würde. Er gehört dazu...
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:09 Uhr von voice36
 
+43 | -0
 
ANZEIGEN
wird Zeit das du dein Wasser aus der Schnabeltasse trinkst
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:19 Uhr von newsleser54
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Ab in die Wüste, und manche Politiker mit schicken.
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:19 Uhr von SchlachtVati_te
 
+60 | -2
 
ANZEIGEN
Erstaunlich, ein Mensch sagt, Wasser ist kein Menschenrecht und müsse privatisiert werden, wie Jeder andere Lebensmittelstoff(Stichwort "hochwertige" Lebensmittel aus der Forschung :D ).

Wie gesagt, daß sagt ein Mensch(!)

Menschenrechte so sieht man es wieder, sind ein wahrlich köstlicher Homosapiensclub.

Fehlt nur noch das Jemand ein Patent auf Wasser klebt. Auf Saatgut und auf das menschliche GEN hat man auch schon Patente vergeben.

PS: Der gesamte Geldgeile Saftladen, gehört doch einfach nur noch in die Luft gesprengt.
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:22 Uhr von Jlaebbischer
 
+49 | -0
 
ANZEIGEN
Da gibt es nur eines.

Alle Nestle-Produkte (auch von Tochterfirmen) boykottieren und das an so viele wie möglich weitergeben.
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:25 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Naja wenn das so ist wird eben ein illegaler Brunnen gebohrt und selber das Wasser fördern. Wenn sauberes Trinkwasser kein Menschrecht ist dann kann ich es auch selber fördern.
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:26 Uhr von schildzilla
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
Demnächst kommt dann wohl: Luft ist kein Menschenrecht und muss privatisiert werden.
Nestle steigt sicher noch gross ins Wassergeschäft ein.

[ nachträglich editiert von schildzilla ]
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:29 Uhr von Zeus35
 
+42 | -1
 
ANZEIGEN
Ein weiterer Kommentar einer endlosen Reihe, in der Volksschädlinge ungestraft ihren Mist propagieren dürfen.

Schade, seehr schade, dass es keine RAF mehr gibt, in diesen Zeiten hätten die richtig zu tun.

@ schildzilla
Nestle ist schon riesig im Wassergeschäft DRIN. Nur eben nicht in Europa, und das will man ändern.
Leute kauft einfach keinen Nestle-Dreck mehr, und das Thema erledigt sich selbst. Außerdem lebt ihr dann wieder gesund.

[ nachträglich editiert von Zeus35 ]
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:47 Uhr von Justus5
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, die Atemluft wird dann die nächste Thematik.
Aber erstmals ist Wasser dran. Wenn das durchgeht, kommt das nächste.

Wird aber wohl noch ein paar Jahrzehnte dauern.

Und Nestle werd ich, so guts geht, beim Einkaufen jetzt auf meine persönliche Nogo-Liste setzen.
Mit dem Mineralwasser Nestle Aquarel fang ich gleich heut an. Stand eigentlich auf der Einkaufsliste. Gibt ja was anderes.... ;)
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:55 Uhr von xSounddefense
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
Geldgeiler Schmierlappen.
Ohne Wasser wäre Leben in der hochentwickelten Form wie wir es auf unserem Planeten finden gar nicht möglich.

Sperrt ihn ein und gebt ihm kein Wasser. Sollte er über Durst klagen, sagt ihm "hast kein Recht auf Wasser".. Vollidiot.
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:55 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hat jemand ne Videoquelle, die hier in D funktioniert? In der Quelle ist ein Hinweis, dass das Video hier in D gesperrt ist, weil es Content von UniversumFilm enthält.
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:59 Uhr von the-driver
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
@schildzilla: Nestle ist bereits ganz gross im Wassergeschäft.

Schaut euch mal den Film "bottled life" an. Da wird einem übel. Was da noch auf uns zukommt.

Es geht in den meisten Fällen im Übrigen nicht um die reine Trinkwasserversorgung über die Leitung.

Ich selber kaufe keine Nestle Produkte mehr und das ist gar nicht so einfach. Wenn man mal schaut wo Nestle überall die Finger drin hat bleiben nicht sehr viele Produkte über die nicht von denen sind.
Kommentar ansehen
19.04.2013 14:00 Uhr von Djerun
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
und dann sind alle wieder ganz toll betroffen wenn wirtschaftsbosse usw zum trocknen übern zaun gehängt werden
Kommentar ansehen
19.04.2013 14:00 Uhr von Jlaebbischer
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
https://securecdn.disqus.com/ uploads/mediaembed/images/475/3926/original.jpg
Kommentar ansehen
19.04.2013 14:03 Uhr von Jlaebbischer
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr müsst in dem Link oben übrigens zwischen disqus.com/ und uploads/mediaembed/ das Leerzeichen rausmachen.

Bin ich eigendlich der einzige hier, der seine Beiträge nicht editieren kann???
Kommentar ansehen
19.04.2013 14:18 Uhr von derSchmu2.0
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Von H2O ist nur noch ein kleiner Schritt zu O2...wird Zeit, dass Waffenbesitz ein Menschenrecht wird...anders kann man die ja nich in ihre Schranken weisen...
Kommentar ansehen
19.04.2013 14:44 Uhr von Azureon
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Vorallem, wenn Wasser kein Menschenrecht wäre, warum wird das Thema genau jetzt in Zeiten des ausgereiften Raubtierkapitalismus aufgegriffen? Wenn das so wäre, hätten wir schon seit Jahrhunderten privatisierte Wasserrationierung.
Kommentar ansehen
19.04.2013 14:51 Uhr von Kootebruch
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser bescheuerte Schmierlappen.. wie kann man dermaßen "dümmlich" denken..

Ps: die news ist total alt, bzw die videoquelle ebenso.. vor etlichen jahren gab es den film

"WE FEED THE WORLD" in dessen Umfang das Video in der quelle vorkommt..
schaut euch den film an und wertet diese "schlange" mal
Kommentar ansehen
19.04.2013 15:08 Uhr von Fomas
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch logisch, dass ein Konzernchef das so sieht. Er will eben NOCH mehr Kohle machen. Ich wünsche ihm, dass sein Konzern pleite geht und er sich das Wasser vom Munde absparen muss. Wird nie passieren, aber wünsche ich ihm.
Kommentar ansehen
19.04.2013 15:37 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
"Wasser ist kein Menschenrecht"

Was ein Arschloch....wo man doch weiss, dass alles Leben im Wasser begann/beginnt.
Schon schlimm genug was die Leuts mit unserer Nahrung anstellen, die man im Supermarkt kauft.

Außerdem wirds dann sicher teurer...im Moment läuft ein Kartellverfahren gegen nen privaten Wasseranbieter, glaub in Berlin ist der, der höchstpreise für Wasser verlangt, alle anderen, die nicht privatisiert sind, sind günstiger und man weiss nicht wie dieser Anbieter zu diesen Preisen kommt, man will ihn dazu zwingen, sich an die anderen Preise anzupassen.

http://verwaltung.hessen.de/...

http://www.tagesspiegel.de/...

Und die Qualität wird dann sicher auch sinken.....

Refresh |<-- <-   1-25/111   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht