19.04.13 10:22 Uhr
 2.139
 

Thüringen: Polizist hortete harte Kinderpornos im Büro - Er bleibt aber Beamter

Seine längere Krankheit wurde einem Polizeihauptkommissar in Thüringen zum Verhängnis, auch deshalb, weil während seiner Krankheit ein Umzug seines Büros anstand. So fragten ihn seine Kollegen, ob sie auch seinen "privaten Kram" mit in das neue Büro schaffen dürften. Der Polizeihauptkommissar willigte ein.

Auf einem der Kartons stand "Vertrauliche Personalsache", Grund genug für einen Kollegen, doch mal einen Blick hinein zu werfen. Der Karton enthielt seltsame Notizzettel, zehn Sexhefte und zwei Handys. Auf deren Speicherkarten waren zahlreiche Pornobilder, nicht nur von Erwachsenen.

Auch Posieraufnahmen nackter Kinder und Jugendlicher sowie harte Kinderpornos und Aufnahmen von Sex mit Tieren waren darunter. Trotz der Schwere der Schuld erhob die Staatsanwaltschaft keine Anklage gegen den Polizisten. Die Landespolizeidirektion entschied, dass er auch Polizist bleiben darf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Thüringen, Kinderporno, Büro, Beamter, Pornografie
Quelle: www.otz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt
Berlin: Islamist droht nach Haftentlassung mit Anschlägen
Sauerland: Aufgebrachte 34-Jährige beißt Loch in Polizeiauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2013 10:26 Uhr von gossip
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Natürlich widerlich und gut, dass es zumindest aufgedeckt wurde, das steht außer Frage, aber:

Warum schnüffelt der Kollege in den Privatsachen rum und liest die Speicherkarten der Smartphones aus??
Kommentar ansehen
19.04.2013 10:33 Uhr von jo-82
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Bullen stehen über dem Gesetz, war immer schon so, wird immer so sein.
Kommentar ansehen
19.04.2013 10:35 Uhr von Azureon
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ gossip: das Frage ich mich auch. Wird das bald neue Mode? Präventives Schnüffeln? Man könnte ja was finden?

Ich finde gut, dass sie das Zeug entdeckt haben. Aber das wie stört mich, vorallem wenn es den Anschein macht, als hätte kein Verdacht bestanden.
Kommentar ansehen
19.04.2013 10:57 Uhr von gossip
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das könnte auch das Problem sein, warum dann keine Anklage erhoben werden darf.

In den USA gibt es die "fruit of the poisonous tree", wonach rechtswidrig erlangtes Beweismaterial nicht zugelassen ist.
In Deutschland gibt es auch einige Beweisverwertungsverbote, die aber sehr restriktiv angewendet werden.

Das lässt die News aber wie so oft bei Shortnews offen, warum keine Anklage erhoben wurde
Kommentar ansehen
19.04.2013 10:57 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wie können fünf Richter so ein Urteil fällen?

Selbst die Landespolizeidirektion und die Politiker aus allen Lagern fassen sich dabei an den Kopf....
Kommentar ansehen
19.04.2013 10:59 Uhr von gossip
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@jolly: Richter können da gar kein Urteil fällen, wenn die Staatsanwaltschaft keine Anklage erhebt:

"Wo kein Kläger, da kein Richter"
Kommentar ansehen
19.04.2013 11:16 Uhr von dash2055
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Kaanacke
Zwingt dich keiner hier zu bleiben.
Kommentar ansehen
19.04.2013 11:29 Uhr von El-Diablo
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
war das ein kulturbereicherer, fachkraft, migrationshintergrund, türke, moslem....


warum steht nationalität, religion und name nicht.....


achso es war ein deutscher, dann ist ja gut, sonst wäre hier die hölle los...
Kommentar ansehen
19.04.2013 12:15 Uhr von Didi1985
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ein "Zivilist" wäre hart bestraft worden.
Kommentar ansehen
19.04.2013 12:17 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@gossip

aus der Quelle:
"In den 26 Seiten Urteil lassen die drei Berufs- und zwei ehrenamtlichen Richter durchblicken, dass ihnen selbst nicht ganz wohl ist mit ihrer Entscheidung."

Das strafrechtliche Verfahren wurde eingestellt.
Bei der Disziplinarklage wurde geurteilt, dass er nicht aus dem Dienst entfernt werden darf.

Die strafrechtliche "Nicht-Anklage" ist schon eine Sauerei, aber dass er trotz dieses Fehlverhaltens weiterhin im Dienst bleibt, ist ein trauriger Witz.

"§ 153 a StPO bedeutet, dass sich ein Richter, die Staatsanwaltschaft und der Beschuldigte einig waren, man könne auf eine Anklage verzichten."

Auch da war ein Richter beteiligt, der offensichtlich keine Anklagegrund sah.

Wobei sich mir allerdings langsam die Frage stellt, ob da alle Fakten auf dem Tisch liegen. Hat er verdeckt ermittelt (laut Quelle ja nicht) oder hat er das wirklich für seinen Privatgebrauch gesammelt? Und warum ausgerechnet am Arbeitsplatz? Warum so offensichtlich und so viele Spuren hinterlassen?

@El-Diablo:
"achso es war ein deutscher, dann ist ja gut, sonst wäre hier die hölle los... "

Nein, dann wäre es wieder nur ein Einzelfall, den man erstens nicht auf alle übertragen darf und zweitens als Religionsfreiheit betrachten muss.
:-))
Kommentar ansehen
19.04.2013 12:26 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schon mal überlegt dass es keine Anklage geben kann da alle Beweise widerrechtlich gefunden wurden und in einem Prozess nciht verwendet werden dürften?

Was ist das eigentlich für ein Kollege der bei "vertrauliche Personalsachen" erstmal anfängt zu schnüffeln und dann auch noch Speicherkarten aus dem Handy ausliest?


Ich mein gut dass es gefunden wurde (wobei man sich fragen muss ob es seine Sachen waren) aber dass sich niemand darüber aufregt dass da private Sachen durchstöbert wurden...


Und mal so nebenbei
Er weiß dass er da KiPo Material hat lässt es aber von seinen Kollegen verräumen? Wer soll das glauben?
Kommentar ansehen
19.04.2013 12:33 Uhr von Bloedi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist die Thüringer Justiz in ihrer ungeschönten Kultur.

Thüringen ist berüchtigt für eine hoch korrumpierte und sich selbst schützende Justiz. Darunter leiden dann auch diejenigen, die sich innerhalb ihres Dienstes korrekt verhalten.

Aber wie soll man das als Außenstehender denn auseinander halten?
Kommentar ansehen
19.04.2013 12:35 Uhr von Bloedi
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der wird auch noch bestraft werden, weil ich mich da jetzt auch einschalte und reihenweise Strafanzeigen verteilen werde und denen ein paar deutliche Worte vorsetzen werde.

Ich werde diesen ganzen Laden sowieso auf europäischer Ebene melden, weil solche Handlungen keine Ausnahme repräsentieren.
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:03 Uhr von Bloedi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das spielt überhaupt keine Rolle.

Der kann doch Weihnachtsmann sein, was aber nichts an den von ihm vollzogenen Straftaten ändern würde.

Demzufolge ist er sofort seines Amtes zu entheben und in Untersuchungshaft zu stecken.

Wenn das eine Rechtfertigung zur "Andersbehandlung" sein soll, dann werde ich mich in Zukunft von Allem freisprechen mit dem Hinweis, daß ich Mountainbike fahre und demzufolge "radliche Immunität" genieße.

Demzufolge muß ich keine Rechnungen mehr bezahlen und kann auch nicht angeklagt werden, weil mir der Status des "Mountainbikefahrers" diese nun mal zugesteht.

Wie sollen denn solche Leute je zur Rechenschaft gezogen werden, wenn im Staatsvolk allen Ernstes Sichtweisen bestehen, die solchen kriminellen Verhaltensweise eine Entschärfung der Strafverfolgung zugestehen, weil diese sich in einer bestimmten beruflichen Position befinden?

Gehts noch?


[ nachträglich editiert von Bloedi ]
Kommentar ansehen
19.04.2013 13:44 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Bloedi

Du kannst dich noch so sehr aufregen, deshalb wirst Du Ihn trotzdem nicht in den Knast bekommen.
Die Straftaten die Du hier unterstellst must Du Ihm auch nachweisen könne.

Egal ob er etwas gemacht hat oder nicht, Im zweifel für den Angeklagten.

[edit] Ich bin froh das der Staatsanwaltschaft mir die Tat nachweisen muß und nicht anders herum.
Kommentar ansehen
20.04.2013 00:34 Uhr von Bloedi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
.. "Im Zweifel für den Angeklagten" ist ein Ammenmärchen, an welches die Bevölkerung beständig glaubt, aber welches in der Praxis kaum angewendet wird.

Vom rumlabern werdet ihr auch Nichts ändern. Das ist der Unterschied zwischen mir und den meisten anderen.

Ich werde nun aktiv gegen diese Leute vorgehen und das wird - wie in den meisten Fällen meines Engagements - auch Erfolg haben.
Kommentar ansehen
20.04.2013 00:51 Uhr von Bloedi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und Iceman.. wie wärs, wenn Du mal Lesen lernst und nicht Aussagen triffst, die jeder Grundlage entbehren?

Die Straftaten wurden ihm zweifelsfrei nachgewiesen. Insofern ist Dein Kommentar völlig unangebracht.

Wenn ihr in Thüringen mal alle eure Ärsche bewegen und auch etwas tun würdet, dann liefe dieses Bundesland nicht derartig katastrophal.
Kommentar ansehen
20.04.2013 01:22 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bloedi

Auch wenn Du nicht an deine Ammenmärchen glaubst ist es dennoch deutsches Recht was durchgehend anwendung findet.

Des Lesens bin Ich schon mächtig, Du scheinbar nicht, Ich hatte Dir anheim gestellt diese von Dir vermutteten Straftaten zu Beweisen. Wenn, Die Straftaten zweifelsfrei nach gewiesen worden wären, wären das Verfahren nicht gegen zahlung von 3000 euro eingestellt worden. Ob das Urteil nun verwerflich ist oder nicht, ist nicht Deine Sache. Also Laber nicht rum. Beweise das was Du Ihm zusätzlich zur Last legst und wir sind alle Glücklich. Ansonsten hat deine grosspurige Klappe und geh weiter mit deinen Förmchen spielen.

Ps. Ich komme nicht aus Thüringen, also las mich mit deiner Intoleranz in Ruhe. Werde erst einmal Erwachsen geh den gebildeten Menschen hier nicht auf den Sack. So, jetzt mach dir noch ein Bier auf und leg dich wieder hin.
Kommentar ansehen
20.04.2013 09:43 Uhr von Dreamwalker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll die Diskussion, dass seine Kollegen reinschauten ? Kinderporn - das ist keine Lappalie..und keinen wunderts das er deswegen weiterhin Polizist!? sein darf, geschweige denn mit Konsequenzen rechnen muss ? Geht´s noch ?!

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt
Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Berlin: Islamist droht nach Haftentlassung mit Anschlägen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?