19.04.13 10:19 Uhr
 267
 

Elektronischer Behördengang könnte bald Wirklichkeit werden

Bis Mitte 2014 sollen Bundesbehörden und Verwaltungen elektronische Kontaktmöglichkeiten anbieten und digitale Formulare bereitstellen, um Bürgern so die Amtswege zu ersparen. Das Gesetz dazu, auch E-Government genannt, wurde vom Bundestag mehrheitlich von der CDU/CSU und FDP verabschiedet.

Der Bundesrat muss dem Gesetz allerdings noch zustimmen. Zur Identifikation könnte zum Beispiel der neue Personalausweis genommen oder die verschlüsselte Kommunikation des De-Mails benutzt werden, für das man sich allerdings vorher anmelden muss.

Auch soll überprüft werden, ob zukünftig eine digitale Unterschrift oder Telefonanruf für Verwaltungsakte ausreichen kann. Für die digitale Umstellung rechnet das Bundesinnenministerium mit Kosten in Höhe von 680 Millionen Euro. Bundesländer und Kommunen sind von dem neuen Bundesrecht nicht betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesetz, Wirklichkeit, De-Mail, Behördengang
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Außenministertreffen auf Malta: EU berät über Türkei
Eklat bei Besuch: Israel wirft Bundesaußenminister Gabriel Instinktlosigkeit vor
Jimmy Wales gründet Anti-Fake-News-Plattform für faktenbasierten Journalismus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare